Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung zu Möglichkeiten der Förderung von Lebensqualität demenzkranker Menschen

09.05.2008
Universität Heidelberg lädt alle Interessierten zu einer Tagung über Demenz ein am 19. Mai 2008, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, in der Neuen Aula der Universität Heidelberg

Demenz, die am meisten gefürchtete Erkrankung der Deutschen, hat aufgrund der demographischen Entwicklungen bereits heute hohe gesundheits- und versorgungspolitische Relevanz.

Ein Leben mit einem demenzkranken Angehörigen in der häuslichen Umgebung oder auch die professionelle Pflege dieser Menschen in Einrichtungen der Altenhilfe würdevoll zu gestalten, stellt eine große Herausforderung dar, die neben fachlicher Kompetenz auch ein außerordentliches Maß an Einfühlungsvermögen erfordert. Die Erhaltung oder - wo notwendig - die Förderung möglichst hoher Lebensqualität trotz nachlassender Fähigkeiten sind zentrale Ziele der Betreuung und Versorgung Demenzkranker, mit denen auch bedeutsame ethische Fragen verbunden sind.

"Wer ist die Frau da im Spiegel...?" "Ich möchte jetzt endlich nach Hause zu meinen Eltern!" - solche oder ähnliche Situationen erleben pflegende Angehörige und professionell Pflegende demenzkranker Menschen fast täglich. Um hier in angemessener, den Betroffenen wertschätzender Weise handeln zu können, bedarf es aus fachlicher Perspektive einerseits spezifischer Betreuungs- und Versorgungskonzepte, die eine positive Beeinflussung von Lebensqualität in objektiven und subjektiven Dimensionen ermöglichen.

... mehr zu:
»Demenz »Gerontologie

Andererseits berührt gerade die subjektive Dimension von Lebensqualität, die jeweils nur vor dem Hintergrund der individuellen Kriterien eines guten Lebens betrachtet werden kann, ethische Aspekte, die bei der Entwicklung solcher Konzepte ausdrücklich zu berücksichtigen sind.

Mit großer Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. Andreas Kruse) ein Instrument zur Erfassung von Lebensqualität (H.I.L.DE.) entwickelt, das auf einer internationalen Tagung am 19. Mai 2008 in der Neuen Aula der Heidelberger Universität der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt und mit dieser diskutiert werden soll.

Ziel dieser Tagung ist es, Versorgungskonzepte zur Förderung und Erhaltung der Lebensqualität demenzkranker Menschen vorzustellen und dabei auch einen Blick über die nationalen Grenzen hinaus zu werfen. Nationale und internationale Expertinnen und Experten aus Pflege, Wissenschaft, Recht und Ethik werden den Kenntnisstand ihres Faches im Zusammenhang mit der Frage erörtern, inwieweit die Erfassung und Förderung von Lebensqualität, zum Beispiel mit dem Instrument H.I.L.DE., eine zukünftige Komponente der Regelversorgung demenzkranker Menschen bilden kann. Ethische Gedanken zur gesellschaftlichen Mitverantwortung für Menschen in gesundheitlichen Grenzsituationen schließen die Tagung ab.

Die Tagung beginnt um 10.00 Uhr und endet gegen 18.00 Uhr. Die Tagung ist kostenlos und richtet sich an alle Personen, die an wissenschaftlichen und praktischen Fragen zur Betreuung demenzkranker alter Menschen interessiert sind. Eine kostenfreie Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird gestellt. Anmeldung ist noch möglich unter: Institut für Gerontologie, Sekretariat, Bergheimer Straße 20, 69 126 Heidelberg.

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Prof. Dr. Andreas Kruse
andreas.kruse@gero.uni-heidelberg.de
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Demenz Gerontologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics