Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten auf nationaler und europäischer Ebene

06.05.2008
Einladung zur Moderierten Experten- und Podiumsdiskussion
Am: Donnerstag, 08. Mai 2008
Von: 18.00 bis ca. 20.30 Uhr
Ort: Im Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI)
Bernhard-Nocht-Straße 74
20359 Hamburg
U-/S-Bahn Landungsbrücken / St. Pauli / Reeperbahn

Bisher in südlichen Regionen gefürchtete Infektionskrankheiten breiten sich auch im Norden Europas weiter aus. So steigt die Zahl der Infektionen durch Zeckenstiche mit Borreliose und Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) an.

Der Klimawandel mit heißen Sommern und milden und nassen Wintern könnte ein entscheidender Faktor für diese Tendenz sein. Steigende Temperaturen könnten auch der Ausbreitung tropischer Krankheiten wie Dengue-Fieber oder Malaria Vorschub leisten. Zudem tragen zunehmende Mobilität durch den weltweit wachsenden Tourismus und Handel zur Verbreitung und Übertragung von Krankheiten bei. Die schnelle Ausbreitung von SARS und die steigende Zahl von Tuberkuloseinfektionen in den letzten Jahren sind Beispiele hierfür.

Die damit verbundenen Risiken erfordern Maßnahmen auf lokaler, nationaler, europäischer und globaler Ebene. Im Rahmen der Europawoche Hamburg 2008 gehen Experten aus Hamburger und europäischen Institutionen während einer Podiumsdiskussion folgenden Fragen nach:

o Welche gesundheitlichen Gefahren drohen durch neuartige Erkrankungen auf
Grund des Klimawandels?
o Wie ist der Stand der Forschung?
o Was kann auf lokaler und auf europäischer Ebene zum Schutz vor
Infektionskrankheiten für die Bürgerinnen und Bürger getan werden?
Moderation: Frau Kerstin Michaelis, freie Hörfunk- und Fernsehjournalistin, u.a. NDR 90,3 und "Visite"
Experten:
o Herr Prof. Dr. Plettenberg, Institut für Interdisziplinäre Medizin an
der Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
Thema: "Durch Zecken übertragbare Krankheiten"
o Herr Prof. Dr. Fleischer, Leiter der Medizinischen Mikrobiologie am
Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
Thema: "Klimawandel und Ausbreitung von Infektionserkrankungen"
o Herr Dr. Schmiedel, Bernhard-Nocht-Klinik am UKE, Hamburg
Thema: "Malaria in Deutschland"
o Herr Dr. Fell, Zentrum für Impfmedizin und Infektionsepidemiologie,
Hamburg
Thema: "Die Rolle des öffentlichen Gesundheitsdienstes im
Infektionsschutz in Hamburg"
o Herr Fontaine, Europäisches Zentrum für die Prävention und Kontrolle von
Krankheiten (ECDC), Stockholm
Thema: "Die Arbeit und Rolle des ECDC"
Europawoche Hamburg 2008
Die Europawoche vom 5. bis zum 10. Mai steht unter dem Motto "Hamburg - europäisch, nordisch, gut!". Europapolitisch engagierte Vereine, Verbände und Institutionen laden die Hamburgerinnen und Hamburger zu rund 45 Veranstaltungen, Vorträgen und Diskussionen ein, die zum Nachdenken und Mitreden über Europa anregen sollen. Die Europawoche ist Teil der Hamburger Aktivitäten rund um den Europatag am 9. Mai.
Wir über uns
Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) ist Deutschlands größtes Institut der Forschung, Lehre und Versorgung auf dem Gebiet der Tropenkrankheiten. Die Forschungsschwerpunkte liegen aktuell auf den Gebieten Malaria, hämorrhagische Fieberviren, Gewebewürmer, Amöben und Leishmanien. Klinische Forschungsprojekte werden in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und der Universität von Kumasi, Ghana, durchgeführt. Das BNI betreibt eines der beiden bundesdeutschen Laboratorien der höchsten biologischen Sicherheitsstufe (BSL4) für Forschung und Diagnostik hochinfektiöser Erkrankungen wie Lassa- und Ebolafieber.

Die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz verfolgt vielfältige Aufgaben von "A" wie Arbeitsschutz bis "Z" wie Zuwanderung. Im Mittelpunkt stehen die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Hamburg, denen wir ein gesundes Leben nach dem Grundprinzip "fördern und fordern" ermöglichen möchten. Im Bereich "Gesundheit" reichen unsere Aufgaben von Gesundheitsförderung und Infektionsschutz allgemein bis zum Nichtraucherschutz, Früherkennungsmaßnahmen und Schwangerenkonfliktberatung.

Eva Königsmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bni-hamburg.de
http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/senat/europa/europawoche/start.html

Weitere Berichte zu: BNI Infektionskrankheit Klimawandel Malaria

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group
20.05.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics