Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

50 innovative Technologieunternehmen treffen Investoren beim Deutschen Eigenkapitalforum ...

22.04.2008
... von KfW Mittelstandsbank und Deutsche Börse

50 junge und innovative Unternehmen haben heute in Mainz das Deutsche Eigenkapitalforum genutzt, um sich auf dem Markt für privates Beteiligungskapital zu orientieren und Kontakt zu möglichen Kapitalgebern zu knüpfen.

Das Eigenkapitalforum ist der europaweit führende Branchentreff und wird von Venture Capital Investoren, Finanzierungsberatern und Business Angels genutzt. Auch in diesem Jahr kam ein Großteil der kapitalsuchenden Unternehmen aus innovativen Branchen wie der Informations-, der Bio- oder der Umwelttechnologie.

Das Deutsche Eigenkapitalforum wird von der KfW Mittelstandsbank und der Deutschen Börse AG seit zwölf Jahren ausgerichtet. Mitveranstalter des diesjährigen Frühjahrsforums, bei dem traditionell der Schwerpunkt auf der Frühphasenfinanzierung von Technologieunternehmen liegt, ist die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH.

"Beteiligungskapital stellt für Start-Ups oder stark wachsende Technologieunternehmen oft die einzige Finanzierungsmöglichkeit dar", sagt Detlef Leinberger, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

"Für diese innovativen Unternehmen, die neue Technologien in marktgängige Produkte umsetzen, neue Märkte schaffen und damit für Wachstum und Beschäftigung sorgen, schaffen wir mit dem Eigenkapitalforum eine effiziente Plattform."

"Das Eigenkapitalforum fördert das Verständnis für die Bedeutung von Eigenkapital gerade auch für mittelständische Unternehmen. Darüber hinaus bringt es Ideen und Kapital, also Unternehmer mit risikobereiten Investoren zusammen. Denn die Innovationskraft dieser Unternehmen ist der Motor der deutschen ebenso wie der europäischen Wirtschaft. Für Unternehmen, die den Sprung an die Börse wagen, um neue Märkte und Wachstum durch eine größere Eigenkapitalbasis zu erschließen, bietet die Deutsche Börse maßgeschneiderte Segmente", so Rainer Riess, bei der Deutschen Börse Managing Director Cash Market Development.

In seiner Eröffnungsrede ging der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering auf die Eigenkapitalsituation im Mittelstand ein. Ein Viertel der Unternehmen in Rheinland-Pfalz weise eine Eigenkapitalquote von unter fünf Prozent auf, die Hälfte der Unternehmen von weniger als 20 Prozent. "Nur ein Viertel der Unternehmen kann mit einer Eigenkapitalquote von über 40 Prozent ein international übliches Niveau vorweisen", so Hering. Deshalb sei das Thema Mittelstandsfinanzierung ganz oben auf der politischen Agenda anzusiedeln.

Die Gelegenheit, Start-Ups und Investoren beim diesjährigen Frühjahrsforum in Mainz auch den Standort Rheinland-Pfalz näher zu bringen, begrüßt der Sprecher der ISB-Geschäftsführung, Hans-Joachim Metternich: "Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz bietet innovativen Unternehmen mit ihren VC-Gesellschaften und ergänzenden Förderprogrammen hervorragende Finanzierungsmöglichkeiten. Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten im Beteiligungsbereich sind Unternehmen in der Seed- und Start-up Phase."

Der deutsche Venture Capital-Markt bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, trotz des hohen Innovationspotenzials in Deutschland und der großen Zahl mittelständischer Unternehmen, die mit neuen innovativen Produkten wachstums- und internationalisierungsfähig sind. "Hier setzt die KfW Mittelstandsbank mit ihren Förderinstrumenten an", sagt KfW-Vorstandsmitglied Detlef Leinberger. "Die KfW stellt beispielsweise im Rahmen des ERP-Startfonds direkt für Gründer und junge Unternehmen Wagniskapital zur Verfügung und refinanziert Investments von Venture Capital Fonds in innovative Unternehmen." In den letzten Jahren hat die KfW jährlich rd. 300 Mio. EUR an Beteiligungskapital zur Verfügung gestellt; etwa ein Drittel davon, rd. 100 Mio. EUR, entfiel dabei auf Early Stage-Finanzierungen.

Neben der Möglichkeit, Gespräche mit potenziellen Investoren zu führen, können die Teilnehmer des Eigenkapitalforums auch an Workshops und Diskussionen teilnehmen und sich über die Anforderungen von Investoren an Unternehmen informieren. Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde erstmalig 1996 veranstaltet. Seitdem findet es zweimal jährlich - im Frühjahr und im Herbst - statt. Bei der Frühjahrsveranstaltung stehen Eigenkapital suchende Unternehmen aus der vorbörslichen Frühphase, im Herbst Unternehmen in der Spätphase und gelistete Unternehmen im Fokus.

Für Rückfragen:

KfW Bankengruppe: Alexander Mohanty
Tel.: 069 7431-4494
E-Mail: alexander.mohanty@kfw.de
Deutsche Börse: Leticia Adam
Tel.: 069 211-12766
E-Mail: leticia.adam@deutsche-boerse.com

Alexander Mohanty | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Eigenkapital Eigenkapitalforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Automatisierung im Dienst des Menschen
25.02.2020 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt
25.02.2020 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Im Focus: Krankheiten ohne Medikamente heilen

Fraunhofer-Forschende wollen mit Mikroimplantaten Nervenzellen gezielt elektrisch stimulieren und damit chronische Leiden wie Asthma, Diabetes oder Parkinson behandeln. Was diese Therapieform so besonders macht und welche Herausforderungen die Forscher noch lösen müssen.

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts ist jede vierte Frau von Harninkontinenz betroffen. Diese Form der Blasenschwäche wurde bislang durch ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Plasmonen im atomaren Flachland

25.02.2020 | Informationstechnologie

Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

25.02.2020 | Informationstechnologie

Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

25.02.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics