Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. IIR-Konferenz: MVZ – Erfolgreich im Betrieb

21.04.2008
Medizinische Versorgungszentren auf dem Vormarsch
25. bis 27. Juni 2008, Novotel Düsseldorf City-West
Medizinische Versorgungszentren (MVZ) etablieren sich: Knapp 950 dieser Einrichtungen, in denen Patienten ambulant behandelt werden, sind seit dem Startschuss durch die Gesundheitsreform 2004 in Deutschland gegründet worden. Mehr als 4000 Mediziner, zum größten Teil Hausärzte, seien inzwischen hier angestellt, teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung im März mit. (Quelle: apotheke adhoc, 17. März 2008).

„Mit der Gründung eines MVZ allein ist es jedoch nicht getan“, stellte Prof. Dr. Uwe Bettig (Professor für Betriebswirtschaft im Bereich gesundheitlicher und sozialer Einrichtungen, Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin) gegenüber dem Konferenzveranstalter IIR Deutschland fest. „Nur wenn die Verantwortlichen durchdachte Konzepte im Qualitätsmanagement, Marketing und Konfliktmanagement einsetzen, haben sie langfristig am Markt eine Chance.“ Unter seiner fachlichen Leitung diskutieren auf der IIR-Konferenz „MVZ – Erfolgreich im Betrieb“ (25. bis 27. Juni 2008 in Düsseldorf) Vertreter von MVZ, Kliniken und Krankenkassen, mit welchen Managementinstrumenten die Wirtschaftlichkeit medizinischer Versorgungszentren sichergestellt werden kann.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter: www.iir.de/mvz/inno.

Als nach eigenen Angaben erste Krankenkasse in Deutschland bietet die Techniker Krankenkasse (TK) ihren Versicherten an, sich im Rahmen der integrierten Versorgung im medizinischen Versorgungszentrum Atrio-Med in Köln interdisziplinär behandeln zu lassen. (Quelle: atriomed.de) Über seine Erfahrungen mit dieser Zusammenarbeit berichtet Dr. Torsten Hecke, Experte für Versorgungsmanagement bei der TK, auf der IIR-Konferenz. Zudem nimmt er Stellung zur neuen Versorgungsgestaltung durch MVZ und erläutert an Beispielen die Einbindung und Rolle der Zentren.

Wie das MVZ am Klinikum Stuttgart mit einer IT-Strategie dafür sorgt, dass Krankenhaus und MVZ optimal miteinander vernetzt sind, veranschaulicht der kaufmännische Leiter Tobias Seiffert.

Die Positionierung und das künftige Image von MVZ sind Thema eines Beitrags von Klaus Abel vom Ambulanzzentrum des UKE in Hamburg. Er wird einen Ausblick darauf geben, wie sich die medizinische Infrastruktur künftig ändern wird und wie MVZ auch übergreifend gestaltet werden können.

Neue Managementkonzepte werden zudem vorgestellt von Vertretern der Sana Kliniken, Vivantes – Netzwerk für Gesundheit, dem Regio Klinikum Wedel und dem MVZ Dr. Kretzmann & Kollegen.

Kontakt:
Romy König
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Alma Zilic | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/mvz/inno
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: MVZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics