Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steine das Himmels

15.04.2008
Mineralogische Sammlung der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit neuer Sonderausstellung / Vernissage am 16. April, 19.00 Uhr

Der Himmel ist noch heute für die meisten Menschen unendlich weit entfernt. "Sendboten" des Himmels haftet daher etwas Mythisches, Fremdartiges an - früher noch stärker als heute. Doch bis in die Gegenwart dauert diese Faszination an, die von Meteoriten, Sternenstaub und allen extraterrestrischen Steinen ausgeht.

Diesen Zauber strahlt auch die neue Sonderausstellung in der Mineralogischen Sammlung der Universität Jena (Sellierstraße 6) aus. Unter dem Titel "Steine des Himmels" werden dort vom 17. April 2008 bis 28. Februar 2009 zahlreiche steinerne Himmelsboten präsentiert. Eröffnet wird die Ausstellung am 16. April um 19.00 Uhr - dann ist der Eintritt frei. Bei dieser Vernissage hält der Dresdener Wissenschaftler Dr. Jan-Michael Lange einen Vortrag über "Zeugnisse kosmischer Katastrophen in der Erdgeschichte".

Die Reise, die große wie kleine Besucher in der Ausstellung machen können, führt nicht nur über große Entfernungen, sondern auch weit in die Vergangenheit. Die Besucher werden dem ersten beschriebenen europäischen Meteoritenfall in Ensisheim (Elsaß, 1492) begegnen. Sie können erfahren, was die moderne Wissenschaft von der systematischen Erforschung dieser extraterrestrischen Materie begründet hat. Denn hätten nicht viele Menschen am helllichten Tag des 26. April 1803 einen regelrechten Meteoritenschauer von ca. 3.000 Stück bei L´Aigle in Frankreich beobachtet, "so wären die für damalige Zeiten revolutionären Ideen des Mineralogen Ernst Florens F. Chladni über die Bildung und Herkunft der Meteorite sicher erst viele Jahrzehnte später von den Wissenschaftlern allgemein akzeptiert worden", ist sich die Kustodin der Jenaer Sammlung, Dr. Birgit Kreher-Hartmann, sicher.

... mehr zu:
»Meteorit

Sie hat aus dem eigenen Sammlungsbestand, zu dem über 250 Meteorite gehören, für die neue Ausstellung die unterschiedlichsten Typen zusammengestellt: Vom ältesten Meteorit der Sammlung, der bereits vor 1779 nach Jena kam, bis zum jüngsten über Deutschland gefallenen und bearbeiteten Meteoriten, dem Neuschwanstein, sowie aktuellen Marsmeteoriten - die erstmals präsentiert werden. Der Schwerpunkt der neuen Sonderausstellung liegt aber auf Fällen aus dem 19. Jahrhundert. Als weitere Zeugnisse kosmischer Katastrophen sind Impaktite und Tektite aus aller Welt ausgestellt. Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Mineralogie und Astrophysik bereichern die Ausstellung ebenso wie Meteoritenmodelle, deren Herstellung erklärt wird. Dass irdische Minerale und Gesteine sehr wohl geeignet sind, um sich mit dem Thema Weltraum künstlerisch auseinander zu setzen, davon zeugen zwei ausgestellte Werke von Paul H. Pfingst (1913-1997), der lange Zeit in Jena verbrachte.

Die Sonderausstellung kann montags und donnerstags jeweils von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden. Zusätzlich kann die Mineralogische Sammlung am kommenden Sonntag (20.04) von 10 bis 13 Uhr besucht werden.

Im Jubiläumsjahr der Universität Jena macht die Mineralogische Sammlung den Besuchern ein weiteres Geschenk: Vom 26. April bis 30. August 2008 sind zusätzlich jeden Samstag von 11 bis 16 Uhr die Türen geöffnet.

Führungen sind nach Voranmeldung (Tel.: 03641 / 948714, E-Mail: cbk@uni-jena.de) auch zu anderen Zeiten möglich.

Kontakt:
Dr. Birgit Kreher-Hartmann
Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Mineralogische Sammlung
Sellierstraße 6, 07745 Jena
Tel.: 03641 / 948714
E-Mail: cbk[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Meteorit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie wird aus magnetischem Strom elektrischer Strom?

Internationales Physiker-Team beleuchtet Mechanismen, durch die sich magnetische in elektrische Ströme in Schichtstrukturen umwandeln lassen. Die Ergebnisse sind nun in der Zeitschrift Science Advances erschienen.

Das internationale Forscherteam, bestehend aus theoretischen Physikern aus Augsburg und Regensburg sowie experimentellen Physikern von der Tohoku University in...

Im Focus: Uranium chemistry and geological disposal of radioactive waste

New insights using the diamond light

A new paper to be published on 16 December provides a significant new insight into our understanding of uranium biogeochemistry and could help with the UK's...

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung

16.12.2019 | Förderungen Preise

Wie wird aus magnetischem Strom elektrischer Strom?

16.12.2019 | Physik Astronomie

Effizientere Risikobewertung von Nanomaterialien / Forscher analysieren biol. Wirkungsmechanismen und finden Biomarker

16.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics