Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AgroConnect.rlp hilft Landwirtschaft und Handel

15.04.2008
Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der Fachhochschule Bingen stellt neue Kommunikations-Infrastuktur auf der Landwirtschaftstagung am 22.4. an der FH Bingen vor. AgroConnect.rlp beeindruckte bereits im März auf der CeBIT in Hannover.

Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der Fachhochschule Bingen entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut IESE und dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) eine neue Informations- und Kommunikations-Infrastuktur.

Bei der Fachtagung "Landwirtschaft und Hochschule im Dialog" am 22. April an der FH Bingen wird agroConnect.rlp dem Fachpublikum präsentiert. Die Entwicklung ist ein Beitrag zu stärkerer Vernetzung in der Landwirtschaft. Geschäftsabläufe durch Informationstechnologien effizienter zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe auszubauen und zu festigen, sind das Ziel des vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau geförderten Projekts.

AgroConnect.rlp kann die Geschäftsabläufe zwischen Landwirten und deren Geschäftspartnern vereinfachen, Aufträge mit geografischen Informationen kombinieren und diese Daten via Internet an Vertragspartner übermitteln. "Die integrierte Darstellung von Betriebs- und amtlichen Geodaten und die elektronische Übermittlung der Aufträge sind leicht erlernbar und komfortabel, sparen Verwaltungsaufwand und Zeit", zählt Dr. Wolfgang Schneider vom DLR, der die Neuentwicklung begleitet, die Vorzüge auf.

... mehr zu:
»DLR »Informationssystem

Im Vorfeld hatten die Entwickler im Herbst 2007 vielversprechende Praxiserfahrung in der Auftragsabwicklung der maschinellen Traubenernte gewonnen. In Kooperation mit den Bad Kreuznacher Unternehmen CORBITCONNECT AG, LOGI Logistik-Service GmbH und dem Frei-Laubersheimer Dienstleistungsunternehmen Bernhard GmbH, ist es gelungen, in dem kurzen Zeitfenster der Weinlese die Maschinenauslastung zu optimieren und so die Erntequalität zu erhöhen.

Auf der CeBIT im März erntete das Gemeinschaftsprojekt agroConnect.rlp mit der Vorstellung dieser Resultate bereits erste Lorbeeren. Die Auftragsabwicklung der maschinellen Traubenernte stieß bei den Fachbesuchern auf breites Interesse. Vertreter aus der Landwirtschaft, nachgelagerten Branchen, der Forschung und den Ministerien zeigten sich beeindruckt vom Potenzial der Technologie und haben die Wissenschaftler in ihrem Ansatz bestätigt, fasst der Leiter der Softwareentwicklung im Kompetenzzentrum, Carsten Eider, die positive Resonanz in Hannover zusammen.

Weitere Anwendungsfelder und Einsatzgebiete seien von Messerbesuchern vorgeschlagen und diskutiert worden. Der nächste Schritt, so Professor Dr. Hans-Christian Rodrian, wird in der Konsolidierung der entwickelten Techniken im Rahmen weiterer Pilotszenarien sowie in ersten Überlegungen hinsichtlich der nachhaltigen Praxiseinführung bestehen.

Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme
Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der FH Bingen beschäftigt sich seit 2004 mit innovativen Anwendungen der Informatik, insbesondere im Bereich der Konzeption und Entwicklung von Technologien für Informations- und Workflowsysteme. Ziel der Arbeit des Kompetenzzentrums ist der Technologietransfer in regionalen und überregionalen Projekten. Schwerpunkte bilden dabei regionale Informationssysteme und Informationssysteme für die Landwirtschaft.

Vera Hamm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bingen.de
http://www.agroconnect.de

Weitere Berichte zu: DLR Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics