Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinotechnik für die perfekte Illusion - einzigartige Lasertechnik zu Gast im Kieler Mediendom

10.04.2008
Neue Farben - brillante Schärfe. Eine einzigartige Projektionstechnik ermöglicht digitale Filmprojektion in neuer Qualität, basierend auf einer Farbmischung und Ablenkung von Laserlicht.

Erstmals wurde das Produkt der amerikanischen Firma Evans & Sutherland jetzt an der Fachhochschule Kiel einem internationalen Fachpublikum vorgestellt.

Am Donnerstag,10. April und Freitag, 11. April kann auch die interessierte Öffentlichkeit einen Blick in die farbenfrohe Welt der Projektionstechnologie der Zukunft werfen, unter dem Titel "Faszinierende Welten in 360°" (10. April 18.15 und 19.30 Uhr, 11. April 16.30 und 18.00 Uhr. Kartenreservierung dienstags bis freitags von 8.30 bis 11 Uhr unter 0431 210-1741 oder ganztätig per Internet www.mediendom.de)

4096 mal 5120 Pixel pro Bild projiziert das neue System - rund das 20-fache des neuen HDTV-Fernsehstandards. Damit lassen sich großflächige Projektionen in einer neuen Qualität bespielen. Der Farbumfang des Lasers ermöglicht Farben, die bislang noch kein konventioneller Bildschirm liefern kann. 18 Rechner arbeiten zusammen, um die notwendigen Datenmengen für Bild und Ton aufzubereiten.

... mehr zu:
»Illusion »Kinotechnik
Anlass der Präsentation war die Tagung der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger
Planetarien im Mediendom der Fachhochschule Kiel. Diese Lehr- und Fochungseinrichtung verfügt seit dem Jahr 2003 über eine digitale Pojektionstechnik in einer Kuppel. Der künstliche Himmel verwandelt sich in einen überdimensionalen Computerbildschirm. Die bisher verfügbaren Projektoren zeigen jedoch je nach Anwendung gewisse Unschärfen und Abbildungsfehler, die den Gesamteindruck schmälern können.
Im Rahmen der Entwicklungsarbeit am Mediendom wurden mehrfach gemeinsame Projekte mit der Firma Evans & Sutherland mit Sitz in Salt Lake City durchgeführt, die Marktführer im Bereich der neuen digitalen Technologien ist. Aufbauend auf diese Zusammenarbeit entschied sich die Firma, den Laserprojektor anlässlich der Tagung von über 200 Expertinnen und Experten und Planetariumsfans im Mediendom vorzustellen - weltweit das erste Mal im
Rahmen eines Kongresses. Das System wurde bereits neun Mal verkauft. Die erste
Installation in Europa fand im vergangenen Jahr im neuen Planetarium im renommierten Royal Observatory Greenwich statt.
Hintergrund Mediendom:
Der Mediendom ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung der Fachhochschule Kiel. Erbaut im Jahr 2003 richten sich seine multimedialen Veranstaltungen darüber hinaus auch direkt an die Öffentlichkeit.

Im Rahmen der Lehre und Forschung der Studiengänge "Multimedia Production" der Fachhochschule Kiel und dem Studienschwerpunkt "Digitale und interaktive Medien" der Muthesius-Kunsthochschule wird ebenso ein virtueller Naturerlebnisraum wie auch ein künstlerischer Gestaltungsraum erforscht. Projekte aus den Bereichen Wissenskommunikation, Kunst und Unterhaltung führen so zu einem umfangreichen Programmangebot, das jährlich rund 34.000 Besucherinnen und Besuchern an die Fachhochschule lockt.

Frauke Schäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kiel.de/

Weitere Berichte zu: Illusion Kinotechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics