Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die grössten Denker der Welt rufen zu Innovation als Wegbereiter für den Weltfrieden auf

07.04.2008
Der Weltgipfel zu Innovation und Unternehmertum 2008 (World Summit of Innovation and Entrepreneurship, WSIE) -- die bedeutendste impulsgebende Veranstaltung ihrer Art in Dubai -- ging heute Nachmittag mit dem Aufruf zu Ende, die Rolle, die der Innovation als Wegbereiter für Frieden und Entwicklung zukommt, zu stärken, um so die Lebensqualität von Milliarden von Menschen weltweit zu verbessern.

Der dreitägige Gipfel fand unter der Schirmherrschaft von Seiner Hoheit Scheich Hamdan Bin Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai, statt und führte über 800 Teilnehmer aus unterschiedlichsten Lebensbereichen zusammen.

Ein speziell ernanntes Innovationsteam, die "Innovivoren" ("the Innovivors") -- eine Gruppe von innovativen Denkern, die gemeinsam an ausgeklügelten Lösungen für die drängenden gesellschaftlichen Probleme in Schwellenländern gearbeitet haben -- gab eine Reihe von Empfehlungen ab und zeichneten ein inspirierendes Bild zukünftiger Entwicklungen. Die Empfehlungen, aus denen die Erfahrungen, das Erstaunen, die Brillanz, Grösse und Umsicht der künftigen Führungspersönlichkeiten sprechen, stellen nun eine Orientierungsgrundlage für den Einsatz innovativer Ansätze für den Frieden auf der ganzen Welt dar.

Zu den Empfehlungen gehörten als emotionale Massnahme die Schaffung einer Marke "Frieden"; ein Innovationsreisepass für die Jugend, damit herausragende Jungunternehmer und Innovatoren frei umherreisen können; die Akademie "Innovation für den Frieden" für die Entwicklung, Konzeption und Umsetzung eines Lehrplans zur Schaffung von Innovationskraft; die Einführung eines Innovations-Gemeinschafts-Portals mit mehreren Unterbereichen zur Förderung von Koexistenz und kulturellem Dialog zwischen jungen Menschen aus aller Welt sowie die Unterstützung Jugendlicher bei der freien Äusserung ihrer Meinungen und ihrer innovativen Ambitionen mithilfe kognitiver und schöpferischer Ansätze. Weiterhin ist ein vom WSIE geförderter Wettbewerb für den Frieden geplant, in dessen Rahmen ein Gespräch mit einer weltweiten Organisation zur Förderung des weltweiten Friedens initiiert werden soll.

Nach der Plenarsitzung, in der die umsetzbaren Empfehlungen zur Förderung von Innovation für Frieden und Unternehmertum in einer veränderten Weltlage verabschiedet wurden, erklärte Sam Hamdan, Vorsitzender und Chefstratege des Teams globaler Führungspersönlichkeiten ("Global Leadership Team") sowie Architekt der WSIE: "Im Verlauf der letzten drei Tage haben wir die Ideen und Beiträge führender Experten aus aller Welt gehört, die darauf abzielen, einen spürbaren gesellschaftlichen und spirituellen Wandel herbeizuführen und durch den Einsatz von Innovation Frieden zu schaffen. Mit Stolz möchte ich bekannt geben, dass wir die Empfehlungen unseres kreativen Innovivor-Teams erfolgreich angenommen haben und dass ein entsprechender Plan in die Wege geleitet wurde.

Jedoch kann das Projekt "Innovation für den Frieden und sozialen Wandel" nicht ohne die Unterstützung und Mitwirkung aller Teile der Gesellschaft erreicht werden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dem von WSIE 2008 vorgelegten, konkreten Plan zu folgen, um die Rolle, die der Innovation als Wegbereiter für den Weltfrieden zukommt, zu stärken."

Sam Hamdan fügte hinzu: "Der Gipfel stellte ein einzigartiges Erlebnis dar. Er leitete einen Perspektivwandel ein, der nachhaltig individuelle Sichtweisen auf Geschäfte, Partnerschaften und deshalb auf die Gesellschaft als Ganzes verändert hat. Die Charta "Innovation für den Frieden" wurde in einer Stadt entwickelt, die sich durch Innovation und Unternehmertum auszeichnet, und ist der perfekte Plan, um dauerhaften Frieden auf der Erde zu erreichen."

Vor der Plenarsitzung nahmen Experten an einer Diskussion zum Thema "Der Einfluss der Unternehmer bei der Veränderung der Welt: ein Leben inmitten von Chaos und Kreativität" teil. Die Diskussion unter Leitung von Piero Formica, Professor an der Jönköping-Universität, gewährte einen fundierten Einblick in die Welt innovativer Unternehmer, die mittels hochwertiger Produkte und Dienstleistungen Märkte schaffen und beherrschen.

Über 800 bekannte Persönlichkeiten aus aller Welt nahmen drei Tag lang an den innovationsorientierten Vorträgen, interaktiven Workshops und thematischen Schilderungen aus der Praxis teil und schufen so eine Grundlage für zunehmende Innovation.

Der 2008 WSIE wurde von der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), mehreren Hilfswerken der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union und führenden internationalen Wirtschaftsräten und multinationalen Unternehmen unterstützt. Zu den strategischen Sponsoren gehörten Sorouh, HP, Agility, Geopost, PepsiCo und Nokia Siemens Networks; CNBC Arabiya fungierte als offizieller Fernsehsender und Emirates Airlines als offizielle Fluggesellschaft.

HINWEIS: Medienvertreter, die an einem Interview mit Sam Hamdan, dem Vorsitzenden und Chefstrategen des Teams globaler Führungspersönlichkeiten, interessiert sind, sollten sich unter der Rufnummer +1-917-741-5147 an Michele Wallace wenden.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Tania Tavoukjian
Global Leadership Team
Durchwahl: +961-3-457-321
Büro: +961-1-804-772
Fax: +961-1-804-771
E-Mail: ttavoukjian@gltweb.com
oder Michele Wallace
Medialink
Mobil: +1-917-741-5147
E-Mail: mwallace@medialink.com

Tania Tavoukjian | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gltweb.com
http://www.medialink.com

Weitere Berichte zu: Führungspersönlichkeit WSIE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen
16.10.2019 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

nachricht Digitalisierung trifft Energiewende
15.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics