Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologische Grenzen des Alterns - eine Frage der Evolution?

03.04.2008
Eine Tagung der Max-Planck-Gesellschaft gibt Einblick in aktuelle Fragen der Alternsforschung

Altern, so scheint es, ist für jedes Lebewesen ein unausweichliches Schicksal. Doch weisen jüngste Forschungsergebnisse darauf hin, dass einzelne Spezies Strategien entwickelt haben, um die Alterung zu verzögern oder ihr möglicherweise sogar ganz zu entgehen. Wie funktioniert Alterung aus biologischer Sicht? Welche Ursachen und Verlaufsformen hat sie, und welche Variationen gibt es im "Tree of Life"? Diese und weitere spannende Fragen der Altersforschung diskutiert ein Kreis international angesehener Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten am 10. und 11. April 2008 auf einer Tagung der Max-Planck-Gesellschaft in Ralswiek auf Rügen.

Die Tagung "Biology of Aging for Non-Biologists" ist hochrangig besetzt. Zu den Vortragenden zählen Linda Partridge vom University College London, Adam Antebi vom Baylor College of Medicine in Houston und Nils-Göran Larsson vom Karolinska Institutet in Stockholm. Diese Wissenschaftler wurden jüngst als Direktoren an das neu gegründete "Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns" in Köln berufen. Weitere Vorträge halten die Entwicklungspsychologin Ursula M. Staudinger von der Jacobs University Bremen, der Biologe Thomas Kirkwood von der Universität Newcastle, der Anthropologe Jean-Jacques Hublin vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der Zellbiologe Sebastian Jessberger vom Institute of Cell Biology der ETH Zürich und die Nachwuchswissenschaftlerin Annette Baudisch vom Rostocker Max-Planck-Institut für demografische Forschung.

Das von Paul B. Baltes begründete und seit 2007 von James W. Vaupel (Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock) geleitete Max Planck International Research Network on Aging (MaxNetAging) ist ein interdisziplinäres Forschungsnetzwerk unter Beteiligung von elf Max-Planck-Instituten sowie nationalen und internationalen Partnern. In diesem "virtuellen Institut" forschen Wissenschaftler über die Ursachen, Verlaufsprozesse und Konsequenzen des Alterns. MaxNetAging vergibt darüber hinaus Forschungsstipendien und organisiert ein Doktorandenprogramm.

... mehr zu:
»Altern
Ansprechpartner:
Dr. Rainer Heuer (Max-Planck-Institut für demografische Forschung),
Tel. 0381 - 2081-266 oder heuer@demogr.mpg.de

Silvia Leek | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.maxnetaging.mpg.de

Weitere Berichte zu: Altern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics