Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologische Grenzen des Alterns - eine Frage der Evolution?

03.04.2008
Eine Tagung der Max-Planck-Gesellschaft gibt Einblick in aktuelle Fragen der Alternsforschung

Altern, so scheint es, ist für jedes Lebewesen ein unausweichliches Schicksal. Doch weisen jüngste Forschungsergebnisse darauf hin, dass einzelne Spezies Strategien entwickelt haben, um die Alterung zu verzögern oder ihr möglicherweise sogar ganz zu entgehen. Wie funktioniert Alterung aus biologischer Sicht? Welche Ursachen und Verlaufsformen hat sie, und welche Variationen gibt es im "Tree of Life"? Diese und weitere spannende Fragen der Altersforschung diskutiert ein Kreis international angesehener Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten am 10. und 11. April 2008 auf einer Tagung der Max-Planck-Gesellschaft in Ralswiek auf Rügen.

Die Tagung "Biology of Aging for Non-Biologists" ist hochrangig besetzt. Zu den Vortragenden zählen Linda Partridge vom University College London, Adam Antebi vom Baylor College of Medicine in Houston und Nils-Göran Larsson vom Karolinska Institutet in Stockholm. Diese Wissenschaftler wurden jüngst als Direktoren an das neu gegründete "Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns" in Köln berufen. Weitere Vorträge halten die Entwicklungspsychologin Ursula M. Staudinger von der Jacobs University Bremen, der Biologe Thomas Kirkwood von der Universität Newcastle, der Anthropologe Jean-Jacques Hublin vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, der Zellbiologe Sebastian Jessberger vom Institute of Cell Biology der ETH Zürich und die Nachwuchswissenschaftlerin Annette Baudisch vom Rostocker Max-Planck-Institut für demografische Forschung.

Das von Paul B. Baltes begründete und seit 2007 von James W. Vaupel (Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock) geleitete Max Planck International Research Network on Aging (MaxNetAging) ist ein interdisziplinäres Forschungsnetzwerk unter Beteiligung von elf Max-Planck-Instituten sowie nationalen und internationalen Partnern. In diesem "virtuellen Institut" forschen Wissenschaftler über die Ursachen, Verlaufsprozesse und Konsequenzen des Alterns. MaxNetAging vergibt darüber hinaus Forschungsstipendien und organisiert ein Doktorandenprogramm.

... mehr zu:
»Altern
Ansprechpartner:
Dr. Rainer Heuer (Max-Planck-Institut für demografische Forschung),
Tel. 0381 - 2081-266 oder heuer@demogr.mpg.de

Silvia Leek | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.maxnetaging.mpg.de

Weitere Berichte zu: Altern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group
20.05.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics