Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Notfallhelfer für den Ernstfall fit machen

18.03.2008
Praktische Übung für Katastrophenfall und Schulungen führen vom 3. bis 5. April Notfallhelfer bei Thüringer Notfalltagen zusammen

Braucht ein Mensch schnelle medizinische Hilfe in der Not, dann zählen die Minuten. Gefragt ist dann eine eingespielte und reibungslose Zusammenarbeit der vielen an der Notfallversorgung beteiligten Berufsgruppen.

Jeder ist als Experte in seinem Bereich gefragt, und als Teampartner in einem großen Räderwerk, an dessen Ende dann hoffentlich die Rettung steht.

Die vielen Helfer für diese wichtige Aufgabe "fit zu halten", ist eine der Zielsetzungen der Thüringer Notfalltage, die in diesem Jahr unter dem Motto "gemeinsam helfen" stehen. Alle an der Notfallversorgung beteiligten Berufsgruppen - von Rettungsdienstmitarbeitern über Notärzte bis hin zu Feuerwehrleuten, Notfallseelsorgern, Katastrophenschützern und Polizisten -sind eingeladen, sich vom 3. bis 5. April in Weimar zu treffen und gemeinsam in einer Vielzahl von Seminaren und Veranstaltungen die neuesten Entwicklungen zu diskutieren und auch gemeinsam zu üben.

... mehr zu:
»Notfallversorgung

"In der Notfallversorgung werden derzeit durch bundesweite und landesspezifische Neuregelungen viele Veränderungen in Bewegung gesetzt, die für eine Menge Zünd- und Diskussionsstoff sorgen", erklärt Oberarzt Dr. Jens Reichel die aktuelle Situation im Rettungswesen. Der Notfallmediziner aus dem Universitätsklinikum Jena leitet gemeinsam mit dem Leiter der Notfallaufnahme, Oberarzt Raik Schäfer, die diesjährige Tagung der Arbeitsgemeinschaft der in Thüringen tätigen Notärzte e. V. (agtn).

"Für die brodelnden berufspolitischen Themen haben wir namhafte Referenten gewinnen können, und erwarten hier eine angeregte und förderliche Auseinandersetzung", so Reichel. Neben diesem Diskussionsforum in der Plenartagung am Freitag erwartet die Teilnehmer an allen drei Tagen eine Vielzahl an Kursen - von der Höhenrettung über Kinder-Notfälle bis zu Rechtsfragen.

Das Zusammenspiel der vielen Akteure bei einem Katastrophenfall wird am Samstag anhand eines simulierten Bahnunglücks mit 300 Beteiligten aus dem gesamten Bundesgebiet ganz praktisch geübt. Hier ist die Hand-in-Hand-Arbeit von Rettungsdiensten, Katastrophenschutzeinheiten, Feuerwehr, Polizei, Deutscher Bahn und Notfallmedizinern gefragt, um sicherzustellen, dass im Ernstfall keine wertvolle Zeit aufgrund von Abstimmungsproblemen vergeudet wird. "Unser Ziel ist es, alle an der Notfallversorgung beteiligten Berufsgruppen zusammenzubringen und in einem kollegialen Austausch von und miteinander zu lernen", ergänzt Dr. Reichel. "Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und einen Gewinn an Erfahrung für alle innerhalb unserer Thüringer Notfalltage."

Interessierte Teilnehmer können sich noch anmelden im Kongressbüro bei Cindy Trost unter Tel. 03643/745205 oder E-Mail: trost@weimarhalle.de. Das Programm ist zu finden unter: http://www.agtn.de bzw. http://www.thueringer-notfalltage.de.

3. bis 5. April, Beginn: 8.00 Uhr
Thüringer Notfalltage "gemeinsam helfen"
congress centrum neue Weimarhalle
Übung "Massenanfall von Verletzen" am Samstag, dem 5. April, 8.00 bis 12.00 Uhr Güterbahnhof Weimar.

Zur Beachtung: Eine unmittelbare Teilnahme oder Besichtigung vor Ort ist nicht möglich, aber es werden Live-Bilder in das Kongresszentrum an diesem Vormittag übertragen.

Ansprechpartner:
OA Dr. Jens Reichel
Leiter Fachbereich Notfallmedizin, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/933634
E-Mail: Jens.Reichel[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-jena.de
http://www.thueringer-notfalltage.de
http://www.agtn.de

Weitere Berichte zu: Notfallversorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group
20.05.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics