Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Amaldi-Konferenz zu Sicherheitspolitik und Friedensforschung

13.03.2008
Vom 14. bis 16. März 2008 wird in Hamburg die "17. Internationale Amaldi-Konferenz über wissenschaftliche Fragen der globalen Sicherheit" stattfinden.

Gastgeber ist die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften; die Akademie der Wissenschaften in Hamburg hat die Schirmherrschaft übernommen.

Die Amaldi-Konferenzen bieten seit 1989 internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ein unabhängiges Forum, um sich über Fragen von Rüstungskontrolle und Sicherheitspolitik auszutauschen.

Im Mittelpunkt der Hamburger Tagung steht das Thema "Nuklearpolitik", insbesondere die Probleme rund um die Verhinderung einer Weiterverbreitung von Kernwaffen - eine Gefahr, die sich im Zusammenhang mit der Anreicherung von Uran für zivile Kernkraftwerke und dem Umgang mit dem dabei entstehenden Plutonium ergibt.

Weitere Themen sind die Bedrohungen durch nuklearen Terrorismus, die regionale nukleare Abschreckung sowie die Auswirkungen neuer militärischer Technologien (z.B. Laserwaffen). Teilnehmen werden Physiker, Chemiker und Politologen aus mehreren europäischen Staaten, Russland, China, Israel, Japan, Kanada, Korea, dem Iran und den USA, die von den Akademien der Wissenschaften ihrer Länder nominiert wurden. Tagungsort ist das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY Hamburg.

Zu Beginn der Konferenz gedenken die Teilnehmer des 2007 verstorbenen amerikanischen Physikers Wolfgang K.H. Panofsky, der zu den Mitbegründern der Amaldi-Konferenzen zählt. Richard Garwin (USA), Weggefährte Panofskys, würdigt in der erstmals stattfindenden "Panofsky-Lecture" die Verdienste Panofskys - Berater mehrerer US-Präsidenten - um Abrüstung und Rüstungskontrolle. Am Abend des 14. März 2008 (18.00 Uhr, Rathaus) werden die Konferenz-Teilnehmer vom Hamburger Senat, vertreten durch Dr. Detlef Gottschalck, Staatsrat der Finanzbehörde und der Kulturbehörde, empfangen.

Eingeladen zu dieser internationalen Konferenz hat die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, die ein Organisationskomitee unter dem Vorsitz des Münchner Physikers Prof. Klaus Gottstein einrichtete. Die Schirmherrschaft hat die Akademie der Wissenschaften in Hamburg übernommen. An den Vorbereitungen waren zudem das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY, das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg (IFSH) sowie das Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung Universität Hamburg (ZNF) beteiligt. Gefördert wird die Tagung vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft, der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) und der Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S.

Teilnahme nur auf Einladung, Pressevertreter sind beim Senatsempfang am 14. März willkommen. Weitere Informationen unter http://amaldi2008.desy.de/

Ihre Ansprechpartner

Dr. Annette Wiesheu, Pressereferentin der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, unter Tel. 040 / 42 94 86 69-20 oder per E-Mail unter

annette.wiesheu@awhamburg.de

Myriam Hönig, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Akademienunion, unter Tel. 030 / 325 98 73 70 oder per E-Mail unter

hoenig@akademienunion-berlin.de

Prof. Dr. Götz Neuneck, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, unter Tel. 040 / 86 60 77-21 bzw. 0170 / 481 54 42

oder per E-Mail neuneck@public.uni-hamburg.de

PD Dr. Frank Lehner, Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, unter Tel. 040 / 89 98-36 12 bzw. 040 / 89 94-36 12 oder per E-Mail frank.lehner@desy.de

Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht Wissenschaftsakademien, die sich zur Umsetzung gemeinsamer Interessen zusammengeschlossen haben. Unter dem Dach der Union sind mehr als 1600 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen verschiedenster Fachrichtungen vereint, die zu den national und international herausragenden Vertretern ihrer Disziplinen gehören. Die Union koordiniert das "Akademienprogramm", das eines der größten und bedeutendsten geisteswissenschaftlichen Forschungsprogramme der Bundesrepublik Deutschland darstellt. Sie fördert die Kommunikation zwischen den Akademien, betreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Veranstaltungen über aktuelle Probleme der Wissenschaft. Die Akademienunion kommuniziert mit Wissenschaftsorganisationen des In- und Auslandes und entsendet Vertreter in nationale und internationale Wissenschaftsorganisationen.

Myriam Hönig | idw
Weitere Informationen:
http://amaldi2008.desy.de

Weitere Berichte zu: Friedensforschung Sicherheitspolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung
26.03.2019 | Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

Gen nach römischer Göttin Minerva benannt, da Immunzellen im Kopf der Fruchtfliege stecken bleiben

Weisen Tumore eine bestimmte Kombination von Zuckern – das sogenannte T-Antigen – auf, breiten sie sich mit größerer Wahrscheinlichkeit im Körper aus und töten...

Im Focus: New gene potentially involved in metastasis identified

Gene named after Roman goddess Minerva as immune cells get stuck in the fruit fly’s head

Cancers that display a specific combination of sugars, called T-antigen, are more likely to spread through the body and kill a patient. However, what regulates...

Im Focus: Saxony5 und Industrie 4.0 Modellfabrik präsentieren sich auf Hannover Messe

Vom 1. bis 4. April 2019 ist die HTW Dresden mit der Industrie 4.0 Modellfabrik und dem Projekt Saxony5 auf der Hannover Messe vertreten. Am Gemeinschaftstand der sächsischen Hochschulen für angewandte Forschung (HAW) „Forschung für die Zukunft“ stellen die Dresdner Forscher aktuelle Projekte zum kollaborativen Arbeiten und deren Anwendungen in der Industrie vor.

Virtuell können die Besucher von Hannover aus auf dem Tablet ihre Züge gegen den kollaborativen Roboter YuMi, der in der Modellfabrik in Dresden steht, setzen....

Im Focus: Hochdruckwasserstrahlen zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen erprobt

Beim Fräsen hochfester Werkstoffe wie Oxidkeramik oder Sondermetalle – und besonders bei der Schruppbearbeitung – verschleißen Werkzeuge schnell. Für Unternehmen ist die Bearbeitung dieser Werkstoffe deshalb mit hohen Kosten verbunden. Im Projekt »HydroMill« hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen mit seinen Projektpartnern nun gezeigt, dass sich der Hochdruckwasserstrahl zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen eignet. War der Einsatz von Wasserstrahlen bislang auf die Schneidbearbeitung beschränkt, zeigen die Projektergebnisse, wie sich hochfeste Werkstoffe kosten- und ressourcenschonender als bisher flächig abtragen lassen.

Diese neue und zur konventionellen Schruppbearbeitung alternative Anwendung der Wasserstrahlbearbeitung untersuchten die Aachener Ingenieure gemeinsam mit...

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung

26.03.2019 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Künstliche Intelligenz forscht mit

26.03.2019 | Informationstechnologie

Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

26.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Im nicht mehr ewigen Eis – Rostocker Forscher untersuchen Leben in der Antarktis

26.03.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics