Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID-Praxistag Automotive am 1. April 2008

13.03.2008
Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML lädt im Rahmen des Projektes RFID-Support-Center am 01. April 2008 zum RFID-Praxistag Automotive in das Schloss Dyck (Jüchen) ein.

Die halbtägige Veranstaltung richtet sich an Unternehmen der Automobil- und Zulieferindustrie und will insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen das Potenzial zur Anwendung der Radiofrequenztechnologie verdeutlichen. Berichte aus der Praxis zeigen unter anderem, wie Zulieferer in RFID-Projekte eingebunden werden.

Die RFID-Technik findet in der Automobilindustrie immer mehr Anwendung. Anschauliche Beispile bieten die Vorträge aus der Praxis für die Praktiker. Partner der Veranstaltung sind die TBN GmbH aus Hilden und die it-motive AG aus Duisburg sowie das IHK-Netzwerk Automotive Rheinland. Die TBN GmbH wird in einer Keynote aus eigenen Erfahrungen berichten, welche RFID-Anforderungen die Automobilhersteller an Automobilzulieferer haben. Die it-motive AG zeigt mit einer Live-Demonstration, wie Echtzeitlogistik durch RFID und Web Services in der Praxis bereits erfolgreich realisiert wird.

Im Rahmen von Workshops werden die vielfältigen Chancen und Einsatzmöglichkeiten der RFID-Technologie für die Automobilindustrie sowie erfolgreiche Praxisbeispiele vorgestellt. Hierzu gehören Anwendungen entlang der Produktion sowie die Themen Qualität und Sicherheit. Ebenso werden erste Ergebnisse des Forschungsprojektes CoBRA präsentiert, in dem die Bewertung qualitativer Nutzenparameter einer RFID-Einführung im Fokus steht. Zu den beteiligten Unternehmen zählen die Siemens AG, die Silverstroke AG, die Pepperl+Fuchs GmbH, die Hans Turck GmbH & Co. KG, die Psion Teklogix GmbH, das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik sowie das Forschungsinstitut für Telekommunikation. Eine begleitende Ausstellung bietet den Teilnehmern Live-Demonstrationen, Exponate und Informationsmaterialien. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und Online-Anmeldung unter www.rfid-support-center.de/praxistag.

... mehr zu:
»Automotiv »IHK »Zulieferindustrie
Über das RFID-Support-Center:
Das RFID-Support-Center ist eine Kompetenz- und Vernetzungsplattform für die zentralen Akteure aus dem RFID-Umfeld in Nordrhein-Westfalen. Bei Fragen zum Thema Radiofrequenz-Identifikation finden interessierte Unternehmen unter der Internetadresse www.rfid-support-center.de ein Wissensportal, innerhalb dessen sie miteinander diskutieren, recherchieren und sich gegenseitig informieren können. Das RFID-Support-Center führt Einstiegsberatungen, Machbarkeitsanalysen und Pilotprojekte durch. Darüber hinaus bietet die Initiative Informationsveranstaltungen und erarbeitet Studien und Broschüren rund um das Thema RFID. Mit diesen Maßnahmen soll das Entwicklungspotenzial und die Anwendung der RFID-Technologie, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen in NRW, nachhaltig unterstützt werden. Zu der Gemeinschaftsinitiative haben sich renommierte Forschungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen: Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, das Forschungsinstitut für Telekommunikation (beide Dortmund), Innozent OWL sowie die Inspire AG (beide Paderborn).
Über das Netzwerk Automotive Rheinland:
Automotive Rheinland ist ein Zusammenschluss von Automobil-Zuliefer-Unternehmen, Herstellern und Institutionen im Rheinland auf Initiative und unter Federführung der Industrie- und Handelskammern IHK Aachen, IHK Bonn/Rhein-Sieg, IHK Düsseldorf, IHK Köln, IHK Mittlerer Niederrhein Krefeld-Mönchengladbach-Neuss, Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve und IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid. Das Rheinland ist einer der wichtigsten Standorte für den Automotive-Sektor mit bedeutenden Herstellern wie Ford in Köln und Daimler in Düsseldorf sowie zahlreiche kleine und mittlere Zuliefererunternehmen.

Das Netzwerk Automotive Rheinland bietet Möglichkeiten des Informations- und Erfahrungsaustauschs. Regelmäßige Workshops zu aktuellen Fragen und Herausforderungen der Zulieferindustrie sowie Veranstaltungen mit Persönlichkeiten aus Automobil- und Zulieferindustrie bieten hierzu Gelegenheit. Alle Unternehmen der Automobilzulieferindustrie sind herzlich eingeladen sich an dem für sie kostenfreien Netzwerk zu beteiligen.

Nähere Informationen liefert:
Christian Meiß
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4
44227 Dortmund
Telefon +49 (0) 231 / 97 43- 1 76
christian.meiss@iml.fraunhofer.de

Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.iml.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Automotiv IHK Zulieferindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics