Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. ETP-Konferenz: Der intelligente Zähler 2008

06.03.2008
Klüger Stromsparen mit intelligenten Zählern
14. und 15. April 2008, Hotel Palace Berlin
Ab Mitte 2008 werden in der Stadt Mülheim an der Ruhr 100.000 Haushalte mit intelligenten Stromzählern ausgestattet. Das Pilotprojekt von RWE ist die bislang größte Umrüstung und soll zeigen, welche Energiesparpotenziale durch die neue Technik erschlossen werden können.

Mit der Einführung der neuen Zählertechnologie will RWE auch die Akzeptanz neuer Tarifmodelle erproben, mit denen beispielweise Energiesparerfolge belohnt werden können. Laut einer Befragung des Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) testet bereits jeder vierte Energieversorger neue Zählertechnologien in Pilotprojekten und reagieren damit auf die Liberalisierung des Strom-Messwesens durch die Bundesregierung.

Die 2. ETP-Konferenz „Der intelligente Zähler 2008“ (14. und 15. April 2008, Berlin) greift die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für die Einführung des Smart Metering nach Paragraph 213 EnWG auf und stellt die wirtschaftlichen Vor- und Nachteile zur Diskussion. Den Effizienzsteigerungen durch die neuen Messmethoden stehen enorme Investitionskosten gegenüber.

Nach einer Accenture-Studie glauben Führungskräfte großer deutscher Netzbetreiber und Energieversorger, dass zwischen 2011 und 2015 mindestens ein Viertel der alten Zähler durch neue ersetzt wird. Die Kosten dafür bezifferten die Befragten auf deutlich mehr als eine Milliarde Euro. Allein die Kosten für das Pilotprojekt von RWE werden auf 20 Millionen Euro beziffert.

Die Erwartungen von RWE Rhein Ruhr an die intelligenten Zähler für den Vertrieb beschreibt im Rahmen der Tagung Jens-Michael Peters (RWE Rhein Ruhr AG). Einen ersten Statusbericht des RWE-Projekts sowie technische Details erläutert Thomas Quante (RWE Energy AG). Über das Smart-Metering-Projekt der Stadtwerke Schwerte spricht Dirk Mannes (Stadtwerke Schwerte GmbH.

In Schweden müssen bereits bis zum 1. Juli 2009 intelligente Messtechniken angewendet werden. Erik Nordgen (Vattenfall Eldistribution AB) berichtet über die schwedischen Erfahrungen bei der Umrüstung auf Smart Metering und erläutert die Erwartungen an das neue System. Wie die gewonnen Daten intelligenter Zähler übertragen und gespeichert werden können, beschreibt aus technischer Sicht Jörg Reuschel (Vattenfall Europe Hamburg AG).

Das vollständige Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-zaehler08

Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@informa.com

ETP, ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminarveranstalters IIR Deutschland, zählt zu den führenden deutschen Bildungsanbietern für die Energiebranche. Ziel von ETP ist es, die Teilnehmer über aktuelle Themen zu informieren, sie aber auch bei der praktischen Umsetzung von Lösungen zu unterstützen. Grundlage für die praxisnahen Weiterbildungsveranstaltungen sind detaillierte Marktrecherchen und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Experten der Branche. Das Weiterbildungsangebot von ETP richtet sich an Mitarbeiter aller Hierarchieebenen in Energieunternehmen, Verbänden, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen. ETP leitet sich ab von „Energie-Training für die Praxis“.

Dr. phil. Nadja Thomas | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.informa.com

Weitere Berichte zu: ETP Energieversorger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Die Zukunft der Arbeit
03.12.2019 | Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

German Design Award 2020 für Sensorschleuse Argus von dormakaba

09.12.2019 | Förderungen Preise

Die Atmosphäre der Arktis – ein Sammelbecken für Staub?

09.12.2019 | Geowissenschaften

HZDR-Experiment liefert wichtige Ansätze, um die Wasserelektrolyse zu optimieren

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics