Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Handelsblatt Jahrestagung: Private Equity

06.03.2008
Trotz Krise gute Aussichten für Private Equity
27. und 28. Mai 2008, München, Sofitel Munich Bayerpost
• Deutschland bleibt für Private Equity attraktiv
• Stärkung des Finanzplatzes Deutschland
• Fundraising deutscher PE-Gesellschaften 2007 fast verdoppelt

Der Private Equity-Markt in Deutschland legt zu. Das Volumen der von Finanzinvestoren getätigten Übernahmen hat nach Zahlen von Deloitte und Barclays Private Equity im vergangenen Jahr trotz der internationalen Finanzkrise zugelegt. Getrieben durch ein starkes erstes Halbjahr wurde ein Anstieg um gut ein Zehntel auf 26,5 Milliarden Euro verzeichnet.

Für 2008 müssen sich Finanzinvestoren jedoch auf eine Abkühlung im Beteiligungsmarkt einstellen. Der Private Equity-Boom nahm im vergangenen Sommer ein abruptes Ende, weil die Banken keine Kredite mehr für große Milliarden-Deals bereitstellten. (Handelsblatt 18.02.2008 und 29.02.08). Einer aktuellen Studie zufolge wollen aber trotz der Kreditkrise internationale Beteiligungskapitalgeber ihr Engagement in Deutschland deutlich ausweiten. Das Investitionsvolumen in Deutschland stieg 2007 um rund 13 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Grund war ein starker Zuwachs der Übernahmen, die rund 80 Prozent der gesamten Investments ausmachen. (bvk-ev.de)

Auf der größten Tagung zum Beteiligungsmarkt im deutschsprachigen Raum, der 8. Handelsblatt Jahrestagung Private Equity, werden Experten am 27. und 28. Mai 2008 zu den wichtigen Fragen Stellung nehmen, die aktuellen Entwicklungen diskutieren und analysieren. Neben den Auswirkungen der Kreditmarktrisiken werden die Folgen der Unternehmensteuerreform 2008 auf Private Equity erörtert sowie Maßnahmen zur Sicherung des Finanzstandortes Deutschlands vorgestellt. Die Wertentwicklung durch PE-Unternehmen ist ein weiteres Thema des Branchentreffs.

Den Status Quo der Private Equity-Branche erläutert Thomas U. W. Pütter (Vorsitzender der Geschäftsführung, Allianz Capital Partners, Geschäftsführer, Allianz Alternative Assets). Mit Christine Scheel (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Günther R. Niethammer (Partner und Geschäftsführer, Odewald & Compagnie Gesellschaft für Beteiligungen mbH) diskutiert Pütter über die Maßnahmen zur Stärkung des deutschen Finanzplatzes. Thema wird unter anderem das von der Bundesregierung geplante Private Equity-Gesetz sein. Dabei soll das Gesetz über Unternehmensbeteiligungsgesellschaften (UBGG) erweitert werden und in ein Private Equity-Gesetz umgewandelt werden. Die Unternehmensbeteiligungsgesellschaft (UBG) soll eine Grundform im Private Equity-Markt werden.

Fundraising im Fokus
Durch die Geldknappheit an den Finanzmärkten und den drohenden Konjunkturabschwung stehen viele Unternehmen in Private Equity-Hand wieder stärker im Fokus. „Wir arbeiten daran, die Beteiligungen in unserem Portfolio auszubauen“, sagt Steve Koltes, Deutschlandchef des Investors CVC Capital Partners im Gespräch mit der WirtschaftsWoche. Das könnte zu Restrukturierungen und Insolvenzen führen. Dabei erreicht das Fundraising der deutschen Beteiligungsgesellschaften 2007 ein Volumen von 4.169,7 Millionen Euro und stieg damit um rund die Hälfte gegenüber dem Vorjahr (2006: 2.819,5 Millionen Euro).

Die Bedeutung einer aktiven Wertentwicklung durch Private Equity-Unternehmen erläutert Philippe Roesch (Manager Director und Head of Private Equity Europa, Auda). Über die Zusammenarbeit mit Managern und die Arten des Wertbeitrags von PE-Firmen bei Portfoliogesellschaften diskutieren Dr. Jürgen Diegruber (Managing Partner, GermanCapital GmbH), Dr. Stefan Hepp (CEO und Gründer, SCM Strategic Capital Management AG) sowie Dr. Christian Näther (Managing Partner, Apax Partners).

Ein Konzept zur Prämierung herausragender Private Equtiy-Transaktionen stellt Prof. Dr. Christoph Kaserer (Universitätsprofessor und Co-Direktor des Center for Entrepreneurial and Financial Studies CEFS, Technische Universität München) vor.

Das Programm ist hier abrufbar:
www.konferenz.de/inno-pe08

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Claudia Büttner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 80
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 80
E-Mail: presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: Finanzinvestor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany
16.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?
16.01.2020 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker lassen Bor-Atome wandern

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics