Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie die Technik unter veränderten Umweltbedingungen leidet

06.03.2008
Technische Produkte und Werkstoffe müssen den veränderten Umweltbedingungen standhalten: Fein- und Sahara-Staub, Globale Erwärmung und Klimawandel, Mechanischer Schock und Vibrationen sind der "Feind" moderner Geräte. Durch Umweltsimulation werden zuverlässige und langlebige Produkte entwickelt - dies ist ein wichtiger Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
Die 37. Jahrestagung der Gesellschaft für Umweltsimulation (GUS) findet am 12. bis 14. März 2008 am Fraunhofer ICT in Pfinztal bei Karlsruhe statt.

Wenn Fernsehgeräte, Kühlschränke und Lithium-Akkumulatoren vorzeitig ihren Geist aufgeben, mag das zunächst nur ärgerlich sein - aber schon bei Verkehrsampeln und Bahnschranken wird es lebensgefährlich. Die Hersteller wissen, welche Risiken mit solchen Produkten verbunden sind und sie unternehmen in der Regel viel, um ein Versagen zu vermeiden.

Dazu gehört, dass man schon während der Produktentwicklung die später oft "stressigen" Umweltbedingungen beim Betrieb oder die lang einwirkenden Umweltparameter in der Ruhephase eines Autos oder eines Mobiltelefons simuliert: Je extremer die Umweltbedingungen, desto gefährdeter die Technik.

... mehr zu:
»GUS »Umweltsimulation

Die dafür notwendigen Anlagen zur Erforschung der Wirkungen an Materialien und Bauteilen stehen am Fraunhofer ICT in Pfinztal und in den Prüf- und Entwicklungszentren der Mitgliedsfirmen der Gesellschaft für Umweltsimulation zur Verfügung.

Mit ausgefeilten Testkombinationen und immer feineren Messmethoden zur Wirkungsfeststellung versucht man in immer kürzeren Zeiten ein Produkt für den Markt zu entwickeln und für den Einsatz in der Umwelt zu qualifizieren.

Dem Wunsch, schon bei einem neuen Produkt die voraussichtliche Lebens- und Gebrauchsdauer vorher zu bestimmen, wird mehr und mehr auch mit Hilfe der numerischen Simulation Rechnung getragen. Aber welchen (Mehr-) Preis akzeptiert der Kunde für aufwendige Tests? Welche Möglichkeiten der Risikoabschätzung und der Absicherung der Bauteilentwicklung gibt es noch?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Experten der in Pfinztal im Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ansässigen Gesellschaft für Umweltsimulation (GUS), die vom 12. bis 14. März ihre 37. Jahrestagung veranstaltet. Rund 180 Teilnehmer werden in Pfinztal erwartet.

Im Rahmen der Tagung werden auch die Preisträger des
1. Bilderwettbewerbes in der Umweltsimulation geehrt. Mehr als 65 Bilder aus allen Arbeitsgebieten der Umweltsimulation wurden von den Juroren aus Industrie und Forschung bewertet.

Den 1. Preis belegte die Expositionsanlage des Fraunhofer ISE am Schneefernerhaus auf der Zugspitze.

Rückfragen:

Sonja Holatka
Gesellschaft für Umweltsimulation
c/o Fraunhofer ICT
Joseph-von-Fraunhoferstr. 7
76327 Pfinztal
Tel. (0721) 4640-391
sonja.holatka@gus-ev.de

Marianne Soldinger | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ict.fhg.de

Weitere Berichte zu: GUS Umweltsimulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

Chemie: Veröffentlichung in PNAS

Bestimmte Proteine dienen Pflanzen und auch Cyanobakterien als Lichtrezeptoren. Das Team des Center for Structural Studies (CSS) der Heinrich-Heine-Universität...

Im Focus: Protein pores packed in polymers make super-efficient filtration membranes

A multidisciplinary team of engineers and scientists has developed a new class of filtration membranes for a variety of applications, from water purification to small-molecule separations to contaminant-removal processes, that are faster to produce and higher performing than current technology. This could reduce energy consumption, operational costs and production time in industrial separations.

Led by Manish Kumar, associate professor in the Cockrell School of Engineering at The University of Texas at Austin, the research team describes their new...

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Intelligentes Robotersystem an der TU Bergakademie Freiberg verbessert Trinkwasserkontrolle in Binnengewässern

29.01.2020 | Informationstechnologie

Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt

29.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Unerwartetes Materialverhalten: Vom 2D-Kristall zum 1D-Draht

29.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics