Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geothermie im Aufbruch

27.02.2008
Branche trifft sich am 24.4. in Freiburg

Am 24. April 2008 findet zum vierten Mal die Internationale Geothermiekonferenz in Freiburg statt. Die Konferenz ist ein praxisorientiertes Branchentreffen für Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Finanzbranche. Das jetzt veröffentlichte Programm verspricht nicht nur umfassende Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in der tiefen Geothermie, sondern auch ideale Rahmenbedingungen, um internationale Geschäftskontakte zu knüpfen.

Am 24. April 2008 findet unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministerium die 4. Internationale Geothermiekonferenz statt. Die Konferenz richtet sich an Experten aus allen Bereichen der Geothermiebranche und informiert praxisbezogen über die technischen, politischen und juristischen Herausforderungen der tiefengeothermischen Energieerzeugung. Ein Fokus der Konferenz ist die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), über die Cornelia Viertl vom Bundesumweltministerium sprechen wird. Den Blick auf den internationalen Markt gerichtet, wird Karl Gawell, Geschäftsführer des US-amerikanischen Geothermieverbandes GEA, die politisch-rechtliche Situation sowie die Perspektiven der geothermischen Energienutzung in den USA beleuchten. Die Potentiale in Südamerika und Ostafrika stellt Dr. Michael Kraml von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe dar.

Im zweiten Teil der Konferenz bieten vier unterschiedliche Diskussionsforen ausreichend Gelegenheit, um mit Fachleuten über Praxis- und Betriebserfahrungen, technische Fragen, Finanzierungsformen und rechtlichen Rahmenbedingungen von Geothermieprojekten ins Gespräch zu kommen. Nach Impulsvorträgen und der Präsentation einer Fallstudie, stehen dort Experten von Banken, Behörden, Bohrunternehmen und Versicherungen auf dem Podium für Diskussionen und Erfahrungsaustausch zur Verfügung. „Die besseren Lösungen entstehen immer im Dialog. Die Konferenz ermöglicht es, die Chancen, aber auch die aktuellen Knackpunkte offen anzusprechen, um daraus zukunftsfähige Lösungen und einen praktischen Nutzen zu entwickeln“, sagt Heribert Sterr-Kölln, der mit seinem Unternehmen Firmen aus dem gesamten Bereich der Erneuerbaren Energien berät und das Finanzierungsforum der Konferenz moderiert.

... mehr zu:
»Geothermie

Die Geothermiekonferenz in Freiburg findet inzwischen weltweit Beachtung und bietet ein einmaliges Forum um internationale Geschäftskontakte zu knüpfen. Der persönliche Charakter der Konferenz, ihr Praxisbezug und ihre diskursive Ausrichtung hat im vergangenen Jahr bereits 180 internationale Gäste überzeugt.

Kooperationspartner der diesjährigen Konferenz sind die Internationale Geothermische Vereinigung, die Geothermische Vereinigung e.V. – Bundesverband Geothermie und die FWTM (Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe). Medienpartner sind die vdi-Nachrichten und die Fachzeitschrift Sonne, Wind & Wärme. Die Konferenz richtet sich an Investoren, Versicherer, Projektierer, Ingenieur- und Industrieunternehmen, Energiedienstleister, Unternehmensberater, Vertreter von Kommunen, politische Entscheider, Forschungsinstitute und Verbände. Die Vorträge und ein Teil der Foren werden simultan deutschenglisch übersetzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 300 € zzgl. MwSt. Bei Anmeldung bis zum 7. März 2008 reduziert sich der Preis für die Konferenz auf 250 €. Das Programm und das Anmeldungeformular zur Konferenz finden sich auf der Internetseite www.geothermiekonferenz.de .

Hintergrundinformationen zum Veranstalter

Enerchange ist eine Spezialagentur für Informationsdienstleistungen im Bereich erneuerbarer Energien. Sie recherchiert, generiert und präsentiert Informationen, organisiert Veranstaltungen und berät in Fragen der Kommunikation von Energiethemen. Die Agentur wurde 2007 von Dr. Jochen Schneider und Marcus Brian gegründet. Dr. Jochen Schneider hat als Geschäftsführer des Vereins fesa e.V. die Geothermiekonferenz in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der forseo GmbH veranstaltet. Nach dem Rückzug von forseo aus dem Veranstalterboard führt Enerchange die Konferenz in alleiniger Verantwortung durch. Der fesa e. V. ist Unterstützer der Konferenz.

ENERCHANGE
agentur für erneuerbare energien
Goethestraße 4
79100 Freiburg
T +49 761-38 42 10 01
F +49 761-38 42 10 05
agentur@enerchange.de

| ENERCHANGE
Weitere Informationen:
http://www.enerchange.de
http://www.geothermiekonferenz.de

Weitere Berichte zu: Geothermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“
21.05.2019 | Deutsches Diabetes-Zentrum

nachricht Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group
20.05.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“

21.05.2019 | Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

KI-Forschung in Deutschland: Landkarte der Plattform Lernende Systeme gibt Überblick

21.05.2019 | Informationstechnologie

Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“

21.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

21.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics