Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler diskutieren über Massenspektrometrie

22.02.2008
Institut für Anorganische und Analytische Chemie der JLU Gießen lädt zur 41. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie - Anmeldungen noch möglich - Pressekonferenz am Montag, 3. März 2008

Zur 41. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS) lädt das Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Gießen von Sonntag, 2. März, bis Mittwoch, 5. März 2008, ein. Die rund 400 Teil-nehmerinnen und Teilnehmer aus dem In- und Ausland beschäftigen sich mit aktu-ellen Ergebnissen aus dem Bereich der Entwicklung und Anwendung der Mas-senspektrometrie.

Diese Technik wurde in den vergangenen Jahren immer bedeut-samer für nahezu alle Bereiche der Naturwissenschaften und der Medizin. Mit ihr lassen sich etwa winzige Mengen lebenswichtiger Stoffe im menschlichen Körper nachweisen. Auch kann man mikroskopische Teilchen in unserer Atemluft oder in den Abgasen von Verbrennungsanlagen und Automobilen untersuchen.

Medienvertreter sind herzlich zur Pressekonferenz am Montag, 3. März 2008, um 13 Uhr im Interdisziplinären Forschungszentrum (IFZ) Gießen, Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen, Raum B302 eingeladen. Treffpunkt ist um 12.45 Uhr im Tagungsbüro, Foyer Hörsaalgebäude Physik, Heinrich-Buff-Ring 14.

Zur Eröffnungsveranstaltung am Sonntag wird in der Aula des Universitätshauptgebäudes (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen) als prominenter Redner Prof. Donald F. Hunt von der amerikanischen University of Virginia, USA, sprechen. Prof. Hunt erhält den Wolfgang-Paul-Vortragspreis der DGMS. Sein Forschungsgebiet ist die Nutzung und Weiterentwicklung der Massenspektrometrie für die Erforschung des menschlichen Immunsystems. In den vergangenen Jahren haben seine Arbeiten erheblich zum Erkenntnisgewinn bei der Erforschung von Krebs beigetragen.

Bereits vor Eröffnung der Tagung führen am Sonntagvormittag fünf verschiedene Workshops in die Grundlagen und den Wissensstand einzelner Bereiche der Mas-senspektrometrie ein. Von Montag bis Mittwoch werden dann in insgesamt 66 Plenar-, Keynote- und Diskussionsvorträgen die neuesten Ergebnisse in der Anwen-dung und der Weiterentwicklung der Methode dargestellt. Fünf Plenarvorträge beschäftigen sich mit den Themen "High performance mass spectrometry in modern proteomics", "Mass spectrometry in the operating room", "Ambient aerosols and clouds: Recent developments of particle mass spectrometry and their application", "From J.J. Thomson to FAIR" und "Dehydrogenation reactions studied in the gas phase". Etwa 150 wissenschaftliche Poster untermauern zudem die Ergebnisse der teilnehmenden Wissenschaftler. Eine Firmenausstellung bietet außerdem Gelegen-heit, neueste Geräte und instrumentelle Fortschritte kennenzulernen.

Mit Ausnahme der Tagungseröffnung und des Konferenzdinners finden alle Veranstaltungen auf dem Campus der Naturwissenschaften im Heinrich-Buff-Ring, 35392 Gießen, statt.

Die Vorträge und die Firmenausstellung finden im Hörsaalgebäude der Physik (Heinrich-Buff-Ring 14) statt. Die Poster sind im benachbarten IFZ, (Heinrich-Buff-Ring 26-32) während der gesamten Tagung ausgestellt.

Anmeldungen zur Tagung sind über die Internetseite www.dgms2008.de möglich. Der Beitrag für Nichtmitglieder beträgt 140 Euro. Teilnehmer haben die Möglichkeit, für zusätzlich 15 Euro bei einem der Workshops am Sonntag mitzumachen.

Meike Mossig | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgms2008.de

Weitere Berichte zu: Massenspektrometrie Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren
19.03.2019 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern
18.03.2019 | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Im Focus: Oszillation im Muskelgewebe

Wenn ein Muskel wächst oder eine Verletzung in ihm ausheilt, verwandelt sich ein Teil seiner Stammzellen in neue Muskelzellen. Wie dieser Prozess über zwei oszillierend hergestellte Proteine gesteuert wird, beschreibt nun das MDC-Team um Carmen Birchmeier im Fachjournal „Genes & Development“.

Die Stammzellen des Muskels müssen jederzeit auf dem Sprung sein: Wird der Muskel beispielsweise beim Sport verletzt, ist es ihre Aufgabe, sich so rasch wie...

Im Focus: Das Geheimnis des Vakuums erstmals nachweisen

Neue Forschungsgruppe an der Universität Jena vereint Theorie und Experiment, um erstmals bestimmte physikalische Prozesse im Quantenvakuum nachzuweisen

Für die meisten Menschen ist das Vakuum ein leerer Raum. Die Quantenphysik hingegen geht davon aus, dass selbst in diesem Zustand niedrigster Energie noch...

Im Focus: Revealing the secret of the vacuum for the first time

New research group at the University of Jena combines theory and experiment to demonstrate for the first time certain physical processes in a quantum vacuum

For most people, a vacuum is an empty space. Quantum physics, on the other hand, assumes that even in this lowest-energy state, particles and antiparticles...

Im Focus: Test der Symmetrie der Raumzeit mit Atomuhren

Der Vergleich zweier optischer Atomuhren bestätigt ihre hohe Genauigkeit und eine Grundannahme der Relativitätstheorie - Nature-Veröffentlichung

Einstein formulierte in seiner Speziellen Relativitätstheorie die These, die Lichtgeschwindigkeit sei immer und unter allen Bedingungen gleich. Doch diese...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Organische Halbleiter: Ein Transistor für alle Fälle

19.03.2019 | Physik Astronomie

Additive Druckprozesse für flexible Touchscreens mit erhöhter Material- und Kosteneffizienz

19.03.2019 | HANNOVER MESSE

Forschung für weniger Plastik im Einkaufskorb

19.03.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics