Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. EUROFORUM-Jahrestagung:
Facility Management Forum 2008

22.01.2008
Facility Manager in der Pflicht
25. und 26. Februar 2008, Hilton Hotel Frankfurt/Main
Ganzheitlichkeit, Nachhaltigkeit und Lebenszykluskosten sind die Schlagwörter, die die Gebäudemanagement-Branche zum Jahresbeginn 2008 bewegen. Hartmut Zehrer, Vorstandsmitglied des Deutschen Verbands für Facility Management (GEFMA), sieht das Leistungsprofil des Facility Managers darin, „alle kostenrelevanten Vorgänge rund um ein Gebäude oder eine im Unternehmen erbrachte Leistung, die nicht zum Kerngeschäft gehört, zu optimieren“ (n-tv 18.01.2008).

Je näher Facility Management (FM) an die unternehmerischen Kernprozesse heranrückt, desto wichtiger werden Wertschöpfung, Kosteneffizienz und gut ausgebildetes Personal. Verstärkt wird der Druck durch die fortschreitende Konsolidierung, denn die gute Branchenkonjunktur fördert nicht nur die Investitionen, sondern auch den Wettbewerb. Die Fachzeitschrift „Der Facility Manager“ (Ausgabe Dezember 2007) identifiziert für 2008 zunehmende Verdrängung und Internationalisierung als wesentliche Themen.

Mit diesen aktuellen Herausforderungen für die Gebäudewirtschaft befasst sich die 9. EUROFORUM-Jahrestagung „Facility Management Forum 2008“ am 25. und 26. Februar 2008 im Hilton Hotel in Frankfurt am Main. Die seit Jahren als Branchentreff für FM-Entscheider aus Wirtschaft und Verwaltung etablierte Veranstaltung gibt unter dem Vorsitz von Albert Engelhardt, Chef vom Dienst und Ressortleiter Facility Management bei der Immobilien Zeitung, Antworten auf Fragen zur Effizienzsteigerung, Professionalisierung und Imageförderung im FM. Hierzu referieren 20 Praxisexperten aus Unternehmen wie Hochtief Facility Management Energy, Wisag Service Holding, Stadion Frankfurt Management, Dr. Sasse, Rödl & Partner, Lünendonk und Bene Consulting.

Einen Überblick über die FM-Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz geben Jörg Hosselfelder, Geschäftsführer der Lünendonk GmbH in Kaufbeuren, Albert MM Pilger, Geschäftsführer der Pilger Facility Management GmbH in Graz, und Dr. Peter Staub, Geschäftsführer der pom+Consulting AG in Zürich.

Obwohl laut Lünendonk-Liste 2007 der Umsatz der 25 größten FM-Dienstleister in Deutschland im Jahr 2006 um durchschnittlich mehr als zehn Prozent gewachsen ist und auch die zahlreichen mittelgroßen und kleinen Anbieter Umsatzzuwächse verzeichnen, sieht sich die Branche vor einem Qualifizierungs- und Imagenotstand. „Nur ein klares und positives Image der Branche stellt sicher, dass wir auch in Zukunft gut ausgebildete und hoch motivierte Mitarbeiter gewinnen“, sagte Bernd Jacke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wisag Service Holding GmbH & Co. KG in Frankfurt, der Immobilien Zeitung am 08.11.2007. Auf dem Facility Management Forum 2008 stellt Jacke die von der GEFMA getragene Imagekampagne „Die Möglichmacher“ vor, die Facility Management als emotionale Marke etablieren soll – für die Kunden und Mitarbeiter der FM-Wirtschaft.

Qualifizierung ist auch das Thema von Prof. Dr. Klaus Homann, Studiengangsleiter Facility Management an der Berufsakademie Stuttgart, der das Berufsbild des Facility Managers zwischen Allrounder und Spezialist analysiert und daraus die Anforderungen für die Zukunft ableitet.

Kostenmanagement wird im gesamten Immobilien-Lebenszyklus zunehmend wichtig. Dem muss auch das Facility Management in allen Phasen Rechnung tragen. Prof. Dr. Andrea Pelzeter, Geschäftsführerin von Pelzeter Lebenszyklus-Management in Berlin, präsentiert auf der EUROFORUM-Jahrestagung das Konzept der Lebenszykluskosten einschließlich dessen aktuellen Aufgaben und Forschungsfragen.

Um die ganzheitliche Optimierung komplexer FM-Bereiche geht es im Beitrag von Markus Aschauer, Geschäftsführer der Atga Marketing GmbH in Wien. Er zeigt anhand eines Praxisbeispiels die Möglichkeiten und Grenzen des Managements von Großimmobilien auf.

Strategien für die Internationalisierung im FM-Sektor liefern unter anderem Peter Prischl, Managing Director der Reality Consult GmbH in Wien, und Dr. Eberhard Sasse, Vorstandsvorsitzender der Dr. Sasse AG in München mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Katar, England und Irland.
Mit nachhaltigen Energiesparpotentialen beschäftigt sich Holger Treckmann, Geschäftsführer der Hochtief Facility Management Energy GmbH in Düsseldorf. Er erläutert auf dem Facility Management Forum, wie Contracting als Modell für die Energieoptimierung nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leistet, sondern auch die Betriebskosten senkt und finanzielle Spielräume schafft.

Der Nachhaltigkeitsgedanke liegt auch dem Vortrag von Peter Jordan, Geschäftsführer der Vital-Office GmbH in Straubenhardt, zugrunde. Jordan stellt ein innovatives Bürokonzept vor, das sich an Kreativität und Kommunikation orientiert und so die Effizienz steigert.

An beiden Veranstaltungstagen können die Teilnehmer zwischen den Vortragsblöcken an Thementischen mit den Referenten diskutieren. Eine Führung durch die Frankfurter Commerzbank-Arena unter den Gesichtspunkten des modernen Facility Managements am Abend des ersten Veranstaltungstages rundet das Programm ab.

Das vollständige Programm der 9. EUROFORUM-Jahrestagung „Facility Management Forum 2008“ ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.com/inno-fm08

Weitere Informationen:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
Fax: +49 (0) 69 / 244 327-4390
Mailto:carsten.stammen@informa.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Romy König | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Facility GEFMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kein Seemannsgarn: Hochseeschifffahrt soll schadstoffärmer werden

11.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Vernetzte Produktion in Echtzeit: Deutsch-schwedisches Testbed geht in die zweite Phase

11.12.2019 | Informationstechnologie

Verbesserte Architekturgläser durch Plasmabehandlung – Reinigung, Vorbehandlung & Haftungssteigerung

11.12.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics