Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnung Internationales Jahr des Riffes 2008

21.01.2008
Internationales Jahr des Riffes 2008 wird auf der "boot 2008" in Düsseldorf eröffnet

Die Frühwarnsysteme für globale Umweltveränderungen brauchen Schutz

Pressegespräch: Freitag, 25. Januar 2008, 11.00 Uhr Raum 4 im CCD Süd

Auf der boot 2008 wird am Freitag, 25. Januar 2008, 12.00 Uhr, das "Internationale Jahr des Riffes" eingeläutet. Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, Generaldirektor des Museums für Naturkunde in Berlin und Riffwissenschaftler, wird zusammen mit Prof. Dr. Franz Brümmer, Präsident des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST), die vielfältigen Aktivitäten vorstellen, die zu diesem wichtigen Umweltthema geplant sind. Die Veranstaltung findet statt im Tauchsport Center in der Halle 3.

... mehr zu:
»Reef

Riffe sind Frühwarnsysteme für globale Umwelt­verän­derungen. Die Bedeutung von Korallenriffen für Küstenschutz, Fischfang, Medizin, aber auch für Tourismus als Haupteinnahmequelle vieler Regionen macht es notwendig, das Bewusstsein und Verständnis für ihre Funktionen und deren Schutzwürdigkeit zu stärken. Die Internationale Korallenriff-Initiative ("International Coral Reef Initiative") fasste daher auf ihrer Generalversammlung im mexikanischen Cozumel im Oktober 2006 den Beschluss, das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr des Riffes 2008" auszurufen. Das Museum für Naturkunde in Berlin koordiniert die entsprechenden Aktivitäten in Deutschland. Sein Generaldirektor, Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, ist selbst Riffwissenschaftler und hat bereits die deutschen Aktivitäten zum "Internationalen Jahr des Riffes 1997" koordiniert. Die Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernommen.

Dem Museum für Naturkunde stehen das Bundesumweltministerium sowie das Bundesforschungsministerium unterstützend zur Seite. Bundesweit sind Sonderausstellungen, Schulprogramme, Vorträge und Seminare vorgesehen. Das Koordinationskomitee ruft alle an Korallenriffen Interessierte dazu auf, eigene Aktivitäten zu entwickeln, die im Veranstaltungskalender bekannt gemacht werden.

Der Bezug Deutschlands zu Riffen ist vielfältig. Reisende aus Deutschland reisen in großer Zahl in tropisch-subtropische Gebiete. Die deutsche Tourismusindustrie (darunter die Tauchsportindustrie) ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Deutschland ist in der internationalen Riff-Forschung sehr gut vertreten und nimmt z.B. führende Positionen in der Erforschung der früher wenig bekannten Tiefwasserriffe ein.

Tiefwasserriffe, wie sie zum Beispiel vor Norwegen vorkommen, sind Kinderstuben für Tiefwasser- und Hochseefische und damit für den deutschen und europäischen Fischfang sehr bedeutend. Fossile Riffe bilden nicht nur die wichtigsten und größten Erdöl- und Erdgasspeicher der Welt, sondern formen auch reizvolle deutsche Landschaften, wie Teile der Alpen, der Schwäbisch-Fränkischen Schweiz, der Eifel oder des Harz.

Informationen zur Internationalen Korallenriffinitiative ("International Coral Reef Initiative", ICRI):

Die Internationale Korallenriffinitiative ist ein Partnerprogramm von nationalen Regierungen, internationalen Institutionen und gemeinnützigen Organisationen (NGOs). Ziel ist der Schutz von Korallenriffen und mit ihnen vernetzten Ökosystemen, um damit Kap. 17 der Agenda 21 sowie andere relevante internationale Konventionen und Vereinbarungen umzusetzen. Das derzeitige Sekretariat der ICRI wird gemeinsam von den Regierungen von Mexiko und den Vereinigten Staaten betrieben. Mehr Informationen finden sich unter http://www.icriforum.org/

Ihr Pressekontakt: "Internationales Jahr des Riffes 2008" (International Year of the Reef - IYOR)

Webseite: http://www.iyor2008.de
E-Mail: info@iyor2008.de
Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (verantwortlich) reinhold.leinfelder@iyor2008.de
Dr. Georg Heiss (IYOR-Projektmanagement) georg.heiss@iyor2008.de
Tel: 030-2093-9098, Mobil: 0176-64144994
Museum für Naturkunde Berlin
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Fax 030-484981805 und 030-2093 8914
Pressereferat boot-Düsseldorf
Manuela Preinbergs
Tel. 0211/4560-542, Fax 0211/4560-87-542
E-Mail: PreinbergsM@messe-duesseldorf.de ; http://www.boot.de
Adressen "Internationales Jahr des Riffes 2008" - Deutschland
Beirat:
Prof. Dr. Horst Bayrhuber
Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN)
an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstraße 62, 24098 Kiel
bayrhuber@ipn.uni-kiel.de
Prof. Dr. Harald Benke
Direktor, Deutsches Meeresmuseum
Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
Tel: 03831 - 2650210; Harald.Benke@meeresmuseum.de
Prof. Dr. Wolf-Christian Dullo
FB1 Ozeanzirkulation und Klimadynamik
Leibniz Institut für Meereswissenschaften
Wischhofstr. 1-3, 24148 Kiel
Tel: 0431 6002215, Fax: 0431 6002925, cdullo@ifm-geomar.de
Prof. Dr. André Freiwald
Institut für Paläontologie
Universität Erlangen
Loewenichstr. 28, 91054 Erlangen
Tel: 09131 - 85-26959, Fax: 09131 - 85-22690, andre.freiwald@pal.uni-erlangen.de
Sigmar Gabriel
Bundesumweltminister
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ministerbüro
Alexanderstraße 3, 10178 Berlin
Prof. Robert N. Ginsburg
RSMAS/MGG
University of Miami
4600 Rickenbacker Causeway, Miami, FL 33149
Tel: 001-305/361-4875, Fax: 001-305/361-4094, rginsburg@rsmas.miami.edu
Prof. Dr. Werner Grüter
Werner und Inge Grüter-Stiftung http://www.maecenata.de/index.php?option=com_content&task=view&id=96&Itemid=86
Bad Wörishofen
Tel: 08247-32919, Fax: 08247-32919
Prof. Dr. Venugopalan Ittekkot
Zentrum für Marine Tropenökologie
Fahrenheitstr. 6, 28359 Bremen
Tel: 0421 23 800-20, Fax: 0421 23 800-30, ittekkot@zmt-bremen.de
Dr. Dietrich Maronde
Geowissenschaften
Rudolf-Hahn-Str. 114, 53227 Bonn,
Tel: 0228-464197
Prof. Dr. Hans-Joachim Schellnhuber
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Postfach 60 12 03, 14412 Potsdam
Tel: 0331-288-2500, schellnhuber@pik-potsdam.de
Dr. Klaus Schindel
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 725 - System Erde, 53170 Bonn
Tel.: 0228 99 57-3221, Fax: 0228 99 57-83221, klaus.schindel@bmbf.bund.de
Prof. Dr. Helmut Schuhmacher
Institut für Biologie
Angewandte Zoologie/Hydrobiologie
Universitätsstr. 5, 45141 Essen
Tel: 0201 183 3777, Fax: 0201 183 2529, helmut.schuhmacher@uni-duisburg-essen.de
Prof. Dr. Ralph Tollrian
Ruhr-Universität Bochum
Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere
Universitätsstr.150, GebäudeND05, 44780 Bochum
Tel: 0234/32-24563, Fax: 0234/32-14114, tollrian@rub.de
Prof. Dr. Gerold Wefer
Marum - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften
der Universität Bremen
Postfach 330 440, 28334 Bremen
Tel: 0421 218 - 65500, Fax: 0421 218 - 65505, gwefer@marum.de
Koordinationsteam:
Prof. Dr. Reinhold Leinfelder
Museum für Naturkunde
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Tel: 030 2093-8544, Fax: 030 2093-8561
leinfelder@museum.hu-berlin.de
http://www.naturkundemuseum-berlin.de
Dr. Georg Heiss (IYOR-Projektmanagement)
Museum für Naturkunde
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Tel: 030-2093-9098, Mobil: 0176-64144994, Fax: 030-484981805
georg.heiss@iyor2008.de
Prof. Dr. Franz Brümmer
Univ. Stuttgart und Präsident des Verbands Deutscher Sporttaucher
Biologisches Institut / Abtlg. Zoologie
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 57, 70569 Stuttgart
Tel: 0711 685 5083, Fax: 0711 685 5096
franz.bruemmer@bio.uni-stuttgart.de
Dr. Marcos Gektidis (Koordination der Medienproduktion - Filme)
Leverkuser Str. 21, 65929 Frankfurt am Main
info@gektidis.de
Dr. Götz-Bodo Reinicke
Deutsches Meeresmuseum
Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
Tel: 03831 - 2650-301, goetz.reinicke@meeresmuseum.de
http://www.meeresmuseum.de
Prof. Dr. Gert Wörheide, Geobiologe
Univ. Göttingen, Geowissenschaftliches Zentrum Göttingen
Abt. Geobiologie
Goldschmidtstr.3, 37077 Göttingen
Tel: 0551 3914177, Fax: 0551 397918
gert.woerheide@geo.uni-goettingen.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.iyor2008.de

Weitere Berichte zu: Reef

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics