Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psychosomatik: Wichtiger Bestandteil eines umfassenden zahnärztlichen Behandlungskonzeptes

18.01.2008
Gemeinschaftstagung der Westfälischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und des Arbeitskreises für Psychologie und Psychosomatik

Mit einer Gemeinschaftstagung der Westfälischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde feiert der Arbeitskreis für Psychologie und Psychosomatik am 1. und 2. Februar 2008 sein 20-jähriges Bestehen. Die Tagung findet im Schloss der Universität Münster statt. Workshops am Freitagvormittag und ein Gesellschaftsabend am Freitagabend runden den Hauptkongress ab.

Der Arbeitskreis für Psychologie und Psychosomatik (AKPP) hat sich während seines 20-jährigen Bestehens darum bemüht, dass psychologische und psychosomatische Aspekte wieder an Bedeutung im Rahmen der zahnärztlichen Tätigkeit gewinnen. „Es ist sicherlich ein Erfolg, dass diese Aspekte heute als integraler Bestandteil eines umfassenden zahnärztlichen Behandlungskonzeptes nicht nur gewünscht, sondern auch gefordert werden“, erklärt Prof. Dr. Dr. Ludger Figgener, Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde am Universitätsklinikum Münster (UKM).

Im Rahmen der Jubiläumstagung werden namhafte Referenten sich besonders mit der schwer zu entwirrenden Schnittstelle von Psyche und Körper auseinandersetzen. Privat-Dozentin Dr. Ruth Ruscheweyh (Münster) wird neueste Forschungsergebnisse zum Schmerz aus neurobiologischer Sicht präsentieren. Das Thema „Materialunverträglichkeit“ wird unter zwei Aspekten beleuchtet: Privat-Dozent Dr. Randolf Brehler (Münster) geht der Frage nach, wie berechtigt die Diagnose „Materialunverträglichkeit“ aus dermatologischer Sicht ist und wie diese Diagnose abgesichert wird. Andererseits wird der Werkstoffkundler Privat-Dozent Roland Dr. Strietzel (Bremen) über die Biokompatibilität von dentalen Werkstoffen berichten. Den Stellenwert einer fehlerhaften Okklusion (Verschluss) erläutert Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer (Frankfurt).

Außerdem wird das für Zahnärzte oft schwierige Thema des Umgangs mit der Verdachtsdiagnose „psychosomatische Störung“ diskutiert.

Ein weiteres Thema der Gemeinschaftstagung: Zahnärzte fühlen sich oft allein gelassen angesichts so genannter „schwieriger Patienten“. Diese Arzt-Patienten-Beziehungen können teilweise sehr belastend sein, weil trotz aller Bemühungen und objektiv gutem Behandlungsergebnis die Patienten nicht zufrieden stellend behandelt werden können und es eventuell sogar zu einer juristischen Auseinandersetzung kommt. Unter diesem Motto sollen die Workshops am Freitagvormittag stehen. Der Rechtsanwalt Dr. Ulrich Wessels (Münster) stellt die Situation aus juristischer Sicht dar und zeigt auf, was im Umgang mit psychosomatisch erkrankten Patienten beachtet werden muss.

Abschließend zeigt Privat-Dozentin Dr. Dr. Monika Daubländer (Mainz) Möglichkeiten und Konzepte eines interdisziplinären Therapieansatzes bei somatoformen Schmerzstörungen auf. Auch das körperliche Wohlbefinden der Zahnärzte bleibt nicht unberücksichtigt: Dr. Markus Schilgen (Münster) und sein Team werden Maßnahmen zur Prävention und Sekundärprävention von Rückenschmerzen im Rahmen ihres Workshops vorstellen.

Zum Abschluss findet am Freitag im Münsteraner Schloss der Gesellschaftsabend anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Arbeitskreises für Psychologie und Psychosomatik statt.

Information und Anmeldung zur Tagung:

PD Dr. Anne Wolowski
Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludger Figgener
Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Waldeyerstraße 30, 48149 Münster
Telefon-Nr.: 0251/8347078
Fax-Nr.: 0251/8347083
E-Mail: wolowsk@uni-muenster.de

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://akpp.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Psychologie Psychosomatik Zahnarzt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018
16.10.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Space Farming dank Pflanzenhormon Strigolacton

17.10.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Oberflächen mit flexiblen und handlichen Plasmaquellen aktivieren

17.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics