Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Einblicke in die molekularen Grundlagen des Lebens

16.01.2008
Fachtagung des Bayerischen NMR-Zentrums zu Perspektiven der Biomolekularen Kernspinresonanzspektroskopie

Die Bestimmung der Raumstruktur von Biomolekülen stand im Zentrum des Symposiums "Perspektiven der Biomolekularen Kernspinresonanzspektroskopie" des Bayerischen NMR-Zentrums (BNMRZ), das am 16. Januar auf dem Forschungscampus Garching stattfand. Führende Wissenschaftler aus dem In- und Ausland berichteten über neue Entwicklungen der Kernspinresonanzspektroskopie (NMR).

Die NMR-Spektroskopie ist eine der wichtigsten Methoden zur Strukturaufklärung biologischer Moleküle. Sie liefert insbesondere Information über die Dynamik von Proteinen und Nukleinsäuren, die wesentlich zur biologischen Funktion beiträgt. "Wir konnten die Perspektiven diskutieren, die moderne hoch-auflösende NMR-Spektroskopie-Verfahren für die Untersuchung großer Biomoleküle bieten und wir konnten darstellen, wie man die aktuellen Herausforderungen der biomedizinischen Forschung angehen kann", erklärt Professor Michael Sattler. Sattler leitet das Institut für Strukturbiologie am Helmholtz Zentrum München und ist Inhaber des Lehrstuhls für Biomolekulare NMR-Spektroskopie der TU München (TUM). Gemeinsam mit Prof. Steffen Glaser (TUM) und Prof. Horst Kessler (TUM) war Sattler als Geschäftsführer des BNMRZ Gastgeber der Veranstaltung.

Mit Hilfe der biomolekularen NMR-Spektroskopie (Magnetische Kernspinresonanz) lassen sich Raumstruktur und molekulare Beweglichkeit von Biomakromolekülen, wie Proteinen oder Nukleinsäuren (DNA, RNA) beschreiben. Wechselwirkungen dieser Biomoleküle steuern fundamentale biologische Prozesse, z.B. die Interpretation des genetischen Codes und die Signalweiterleitung in der Zelle. Das Verständnis der Struktur und Dynamik von Biomakromolekülen ist wichtig, um die molekularen Grundlagen des Lebens zu verstehen. Aber auch Veränderungen und Fehlsteuerungen, die zu Krankheiten führen, können durch Strukturanalysen erkannt werden.

Die NMR-Spektroskopie ist neben der Röntgenkristallographie die einzige Methode, mit der die Raumstruktur von Biomolekülen mit atomarer Auflösung erfasst werden kann. Ein Charakteristikum und Alleinstellungsmerkmal der NMR-Spektroskopie ist, dass sie die konformationelle/interne Beweglichkeit von Biomolekülen in Lösung beschreiben kann, die Voraussetzung für die biologische Funktion dieser Moleküle ist. In der pharmazeutischen Forschung spielt die NMR-Spektroskopie eine bedeutende Rolle bei der Identifizierung und Optimierung neuer Wirkstoffe.

Das BNMRZ wurde 2001 gegründet, um eine dem neuesten Stand der Technik entsprechende NMR-Einrichtung zu etablieren, die für die Untersuchung biologischer Makromoleküle geeignet ist. 2007 folgte die Einrichtung des neuen Instituts für Strukturbiologie des Helmholtz Zentrums München, das mit dem im selben Jahr eingerichteten Lehrstuhl für biomolekulare NMR-Spektroskopie der TU München assoziiert ist.

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH), Kommunikation, Ingolstädter Landstraße 1 85764 Neuherberg, Tel.: 089-3187-2460. Email presse@helmholtz-muenchen.de

Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-muenchen.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2008/pressemitteilung-2008-detail/article/748/9/index.html

Michael van den Heuvel | idw
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-muenchen.de

Weitere Berichte zu: BNMRZ Biomolekular Biomolekül NMR-Spektroskopie TUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Was Salz und Mensch verbindet
04.06.2020 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics