Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich durch internationale Zusammenarbeit –
IRC Future Match auf der CeBIT 2008

09.01.2008
Gezielt Kooperationspartner aus anderen europäischen Ländern suchen und gleich erste persönliche Kontakte knüpfen? Neue Lösungsansätze für Problemstellungen finden oder sich einfach einen Überblick über neue Technologien im IKT-Bereich in Europa verschaffen?

Dies ermöglicht die internationale Kooperationsbörse IRC Future Match, die auch im Rahmen der CeBIT 2008 wieder Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus zahlreichen europäischen Ländern an einen Tisch holt, um Möglichkeiten für eine technische Zusammenarbeit und für gemeinsame Forschungsprojekte zu auszuloten. Organisiert wird das IRC Future Match von Partnern aus dem europäischen Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRCs) mit Unterstützung der EU-Projekte HAGRID und OPEN TTT sowie der Deutschen Messe AG.

Interessierte Unternehmen und Einrichtungen, die an dieser kostenfreien Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich bis zum 6. Februar 2008 unter www.futurematch.cebit.de registrieren und dort ihr Profil sowie ihre Kooperationswünsche beschreiben. In einem Online-Katalog können die Teilnehmer gezielt nach interessanten Profilen recherchieren und Gesprächswünsche anmelden. Alle Anfragen werden von den IRC Partnern koordiniert und in individuelle Terminpläne für persönliche, direkte Treffen umgesetzt, die die Teilnehmer vor Beginn der Messe erhalten. Alle Gespräche finden auf dem Stand des IRC Future Match im future parc in Halle 9, Stand A18 statt.

Wie wichtig das IRC Future Match ist, zeigen die Zahlen von 2007: Mehr als 530 Teilnehmer aus 39 europäischen Ländern nutzten die Chance, in etwa 1.200 bilateralen Gesprächen neue Kontakte zu knüpfen und über technische Zusammenarbeit, gemeinsame Entwicklungen, Forschungsprojekte, Herstellungs-, Marketing- oder Lizenzvereinbarungen zu diskutieren.

... mehr zu:
»IRC »TTT

Zusätzlich lädt das EU-Projekt HAGRID forschungsinteressierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu einer Vortragsreihe zum Thema „Europäische IKT-Forschung“ ein, die am 5. März von 16:00 bis 18:00 Uhr im Rahmen des future talk in Halle 9 stattfindet. Den Schwerpunkt dieses Themenblocks bilden Beiträge über die Möglichkeiten zur Teilnahme an europäischen IKT Projekten im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU sowie Erfahrungsberichte von Projektteilnehmern.

Kontakt:

IRC Future Match 2008 Team

Programm und Standorganisation
IRC Niedersachsen / Sachsen- Anhalt
Silke Jester
sj@tt.uni-hannover.de
Tel. +49 (0)511 762 5406
Registrierung und Website
IRC Norddeutschland
Dr. Nancy Smith
irc@wtsh.de
Tel. +49 (0)431 66 66 68 62
Zur Info:
Das Netzwerk der Innovation Relay Centres
Das Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRC) wurde 1995 von der Europäischen Kommission mit dem Ziel ins Leben gerufen, grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Innovationsvorhaben in Europa zu fördern. Mittlerweile besteht das Netzwerk aus über 230 Technologietransfer-Einrichtungen in 33 Ländern, den 25 EU-Mitgliedsländern sowie Rumänien, Bulgarien, Island, Norwegen, Schweiz, Israel, Türkei und Chile. Alle beteiligten Organisationen beraten in ihrer Region kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zu Fragen der Innovationsförderung, Kooperationsvermittlung und des grenzüberschreitenden Technologietransfers.

Kooperationsbörsen wie IRC Future Match haben sich in den letzten Jahren als erfolgreiches Instrument zur Vermittlung von internationalen Kontakten erwiesen. Oft angelehnt an Fachmessen, bietet es Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, mit geringem Aufwand neue wertvolle Kontakte in Europa zu knüpfen. Die Kunden spezifizieren ihre Kooperationswünsche und wählen passende Partner aus dem Teilnehmerkatalog aus.

Die gesamte Organisation und Begleitung über den Erstkontakt hinaus übernimmt das betreuende IRC. Die Teilnehmer können also ganz gezielt auf dem IRC-Stand ihre arrangierten Termine wahrnehmen, um mit ausgewählten Firmen und Instituten aus Europa die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu diskutieren.

Die regional zuständigen IRCs finden Sie unter: http://irc.cordis.lu/whoswho/


HAGRID – Das Tor zur IKT-Forschung in der Europäischen Union
HAGRID (www.hagridproject.net) ist ein EU-finanziertes Projekt, das forschungsinteressierte Unternehmen und Einrichtungen aus dem im Bereich der Informations- und Kommunikations-technologien bei der Beteiligung an Forschungsprojekten im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU unterstützt. Um dies zu erreichen, bietet ein Konsortium von 14 Partnern aus 11 Ländern (Griechenland, Türkei, Ungarn, Rumänien, Estland, Italien, Polen, Bulgarien, Schweden, Irland und Deutschland) kostenlose Dienstleistungen, wie zentralen Zugang zu europäischen Forschungs- und Projektdatenbanken, Projektpartnervermittlung, Trainingsmaßnahmen und Kooperationsbörsen an. Das Projekt richtet sich in erster Linie an Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den neuen EU-Mitgliedstaaten, Beitritts- und Bewerberländern, assoziierten Staaten sowie an europäische KMU und universitäre Spin-offs, die sich bisher noch nicht an europäischen Projekten beteiligt haben.
Kontakt:
uni transfer
Joanna Einbock
je@tt.uni-hannover.de
Tel. +49 (0)511 762 3934
Open TTT: Open source Partnership for Enterprises and Network of developers aiming at Transnational Technology Transfer
OPEN TTT ist ein EU-finanziertes Projekt mit der Zielsetzung, die Bereiche Technologietransfer und Open Source Software (OSS) stärker zu verbinden. Open TTT führt dabei neue Methoden ein zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Einführung von Technologien und Inno-vationen auf Basis von Open Source Software und ermöglicht freien Zugang zu Projektergebnissen. Der Projektansatz basiert auf der Bildung von „Mini-Clustern“, Gruppen von Unternehmen mit ver-gleichbaren Softwareanforderungen, und der Vermittlung passender Open Source Software.
Das Projekt deckt vier thematische Bereiche ab:
* Logistik & Transport
* Industrie & Produktion
* Energie & Umwelt
* Öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen
Kontakt:
Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH
Steven Amenda
steven.amenda@nbank.de
Tel. +49 (0)511 / 30031 361

Annelies Bruhne | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.futurematch.cebit.de/files/Flyer_Cebit_08_web.pdf
http://www.futurematch.cebit.de
http://irc.cordis.lu/whoswho/

Weitere Berichte zu: IRC TTT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

International Modelica Conference with 330 visitors from 21 countries at OTH Regensburg

11.03.2019 | Event News

Selection Completed: 580 Young Scientists from 88 Countries at the Lindau Nobel Laureate Meeting

01.03.2019 | Event News

LightMAT 2019 – 3rd International Conference on Light Materials – Science and Technology

28.02.2019 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics