Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Jahrestagung Durchgängige Planungs- und Steuerungsprozesse im Auftragsmanagement

19.12.2007
Effiziente Auftragsabwicklung durch ganzheitliche Betrachtung und Vereinfachung auftragsrelevanter Prozesse und Beziehungen, Einsatz von IT-Lösungen in Kundenauftrags- und Auftragsabwicklungsprozessen
Datum: 25. & 26. Februar 2008
Veranstaltungsort: Radisson SAS Köln
Hohe Produktivität, niedrige Kosten, kurze Lieferzeiten und unbedingte Termintreue sind von evidenter Bedeutung für den ökonomischen Erfolg produzierender Unternehmen, gerade auch in Zeiten prosperierender wirtschaftlicher Entwicklung.

Firmen mit kurzen Lieferzeiten wachsen schneller und können höhere Gewinne erzielen als der Marktdurchschnitt. Die Liefertermintreue erhöht die Kundenzufriedenheit und stärkt die Kundenbindung. Zudem können Unternehmen für potentielle Kunden durch technische Innovationen, individuelle Produktspezifikationen und kundenorientierte Prozessoptimierung an Attraktivität gewinnen.

Unter diesen Bedingungen wachsen die Anforderungen an die wirtschaftliche und flexible Auftragsabwicklung im Allgemeinen und an die Planung und Koordination aller damit in Verbindung stehenden Prozesse im Besonderen. Nicht selten existieren jedoch Brüche in der Auftragskette (Angebotserstellung, Auftragserfassung, Steuerung, auftragsbezogene Beschaffung, Fertigung und Produktion, Lieferung).

Aufträge zu managen bedeutet heute, alle relevanten Aspekte und Beziehungen entlang der Wertschöpfungskette zu koordinieren und zu diesem Zweck auch zu jeder Zeit Informationen zum Auftragsstatus abrufen zu können. Auftragsmanagement kann daher auch nicht isoliert betrachtet werden. Für eine durchgehende Vernetzung mit den verschiedenen Elementen der Wertschöpfungskette ist die störungsfreie Verbindung zu den verschiedenen Geschäftsprozessen und -systemen wichtig.

Profitieren Sie u.a. vom Erfahrungsaustausch über folgende Themen:
  • Produktspezifikationen, kürzer werdende Lieferzeiten, unbedingte Termintreue: Flexibles Auftragsmanagement in Zeiten voller Auftragsbücher
  • Auftragsabwicklung in komplexen unternehmensweiten und -übergreifenden Netzwerken
  • Strukturierung und konsequente Vereinfachung auftragsrelevanter Beziehungen und Abläufe
  • Konzertiertes Zusammenspiel von vertriebsseitigen Kundenauftragsprozessen und produktionsseitigen Auftragsabwicklungsprozessen
  • IT-unterstützte Auftragsabwicklung und Einsatz eines integrierten Auftragsmanagementsystems
Zielgruppe:

Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsführung, Direktoren, Leiter und führende Mitarbeiter der Abteilungen:

• Auftragsmanagement, Order Management
• Prozessorganistion, Prozesssimulation
• Supply Chain Management
• Produktionsplanung und -steuerung
• Vertrieb, Technischer Vertrieb
• Kundenmanagement
• Kundenservicecenter
• Key Account Management
• Logistik Controlling, Lager
• Operationsmanagement
• Angebotsmanagement, Lead Management
aus Unternehmen der produzierenden Industrie und angrenzenden Branchen

Eventinformation:

Kelly Harrison
Marketing Manger
Unter den Linden 21
10117 Berlin
Tel: +49 (0) 30 890 61 240
Fax: +49 (0) 30 890 61 434
Email: banners@marcusevansde.com

Felix Schumacher | marcus evans
Weitere Informationen:
http://www.marcusevans.com

Weitere Berichte zu: Auftragsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics