Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effektivere Wechselwirkung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft - die aktuelle Herausforderung

19.12.2007
Ein Dreiländersymposium (D, F, USA)

Auf einem eintägigen Symposium in München, 1. Februar 2008, werden Struktur und Wirksamkeit der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland, Frankreich und den USA erörtert. Dabei wird gezeigt, dass der klassische, unilaterale Technologietransfer zwischen gemeinnützigen Forschungsstätten und der Wirtschaft zunehmend einer engen Wechselwirkung weicht und wie diese efektiv gestaltet werden kann.

Der Wettbewerb moderner Volkswirtschaften bleibt trotz Eintritt in die postindustrielle Phase ein Wettbewerb der Innovationsanstrengungen unter den einzelnen Volkswirtschaften und ihren Leistungsträgen. Dabei sind Wissenschaft und Wirtschaft gleichermaßen gefordert: bei gewachsener Komplexität der Prozesse weicht der klassische Technologietransfer einer engen Wechselwirkung zwischen beiden Bereichen. In Europa haben jüngst drei Länder das Verhältnis der gemeinnützigen Forschung zur Wirtschaft untersucht und die Ergebnisse veröffentlicht:

o REVIEW OF BUSINESS-UNIVERSITY COLLABORATION (LONDON 2003)
o RAPPORT SUR LA VALORISATION DE LA RECHERCHE (PARIS, 2007)
o INNOVATIONSFAKTOR KOOPERATION (ESSEN, 2007)
Dabei zeigt sich, dass Innovationsstrukturen in allen drei Ländern im Umbruch sind, der längst nicht abgeschlossen ist.

In Deutschland hat die Änderung des Patentgesetzes im Bereich der Hochschulen in 2002 eine neue Dynamik entfacht. In Frankreich haben die Universitäten seit Sommer 2007 gesetzlich ihre Autonomie eingeräumt bekommen. Ein Blick über den Atlantik zeigt, dass in den USA hat der in 1980 verabschiedete Bayh Dole Act einen nie erahnten Aufschwung in der Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschulen hervorgebracht hat.

Auf einem eintägigen Symposium im Ehrensaal des Deutschen Museums, München, sollen am 1. Februar 2008 die deutsche und französische Studie von ihren Koautoren - Frau Andrea FRANK und Monsieur Jean-Richard CYTERMANN mit den Verhältnissen in den USA verglichen werden; Prof. Eicke WEBER wird über sein in 23 Jahren gesammelten Erfahrungen an der University Berkeley über die Wechselwirkung zwischen Universitäten und Wirtschaft in den USA berichten.

In einer abschließenden Paneldiskussion sollen Schlüsselparameter einer fruchtbaren Wechselwirkung sowie die Übertragbarkeit von erfolgreichen Kooperationsbeziehungen im Innovationssystem eines Landes auf andere Länder erörtert werden. Die Ergebnisse werden in die Beratungen des 3. deutsch-französischen Forums, Paris, 2008 einfließen.

Dr. Bernd Kramer | idw
Weitere Informationen:
http://www.afast-dfgwt.eu

Weitere Berichte zu: Technologietransfer Volkswirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics