Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals Weltmeisterschaft für Roboter-Segelboote

17.12.2007
High-Tech-Segelevent im Mai 2008 am Neusiedler See

Vom 18. bis 25. Mai 2008 veranstaltet die österreichische Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (InnoC) in Kooperation mit dem Yachtclub Breitenbrunn die erste Roboter-Segelweltmeisterschaft. Die InnoC findet sich selbst bei der WM in der Favoritenrolle wieder, hat doch die eigene "ASV roboat" bereits den diesjährigen 24-Stunden-Wettbewerb bei der Microtransat gewonnen. Die kommende WM dient als Vorbereitung auf einen Meilenstein in der robotischen Segelschifffahrt: Im Herbst soll eine vollautonome Atlantiküberquerung erfolgen.

Robotische Segelboote stellen hohe Anforderungen an die künstliche Intelligenz der Systeme. "Die Herausforderung ist etwas im Rechner nachzubilden, das man eigentlich nicht streng beschreiben kann", erläutert Roland Stelzer von der InnoC und Projektleiter des roboat-Projekts http://www.roboat.at gegenüber pressetext. "Wind und Wellen sind nicht vorhersagbar, das System muss auf jede erdenkliche Situation reagieren können", beschreibt Stelzer die Komplexität der Aufgabenstellung weiter. Im Hinblick auf Langzeit-Einsätze stelle das höchste Anforderungen an Robustheit und Stabilität der Software. Der Lösungsansatz des roboat-Projekts sind laut Stelzer Algorithmen, die wie ein Segler reagieren. "Das System würde auf jedem Boot funktionieren", erklärt er den Vorteil. Das habe man beim Umstieg von einem 1,4-Meter-Modellbauboot auf das jetzige Vier-Meter-Boot auch in der Praxis nachgewiesen.

Ein zweites wesentliches Problem am Langzeit-Einsatz von robotischen Segelbooten ist die Energieversorgung. "Wir entwicklen ein nachhaltiges Energiekonzept, damit das Boot energieautark wird", sagt dazu Stelzer. Neben Sonnen- und Windenergie kommt beim roboat-Projekt dabei eine Wasserturbine zum Einsatz. Bei der Weltmeisterschaft soll sich dieses in einem 48-Stunden-Rennen bewähren, um im Herbst bei der Microtransat 2008 für das Wagnis einer vollautonomen Atlantiküberquerung gerüstet zu sein. Langfristig könnten robotische Systeme für Segelboote laut Stelzer als Entlastung für Skipper oder als Notfallsysteme dienen. Auch energieautarke Roboterboote als mobile Sensorbojen seien denkbar.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Bereits jetzt ist die Teilnahme von sechs Booten definitiv bestätigt, darunter eines von der University of Wales, Aberystwyth (Ausrichter der Microtransat 2007) sowie jene von Teams aus Portugal und den USA. Weitere Teilnehmer auf Frankreich, Kanada und den USA sind bereits vorgemerkt. Im Rahmen der Weltmeisterschaft findet am 23. und 24. Mai 2008 auch die International Robotic Sailing Conference 2008 statt. Für beide Ereignisse werden derzeit Anmeldungen angenommen.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.innoc.at
http://www.ycbb.at
http://www.microtransat.org

Weitere Berichte zu: Atlantiküberquerung Microtransat Weltmeisterschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics