Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohnen im Alter – Aufgabe und Chance für Immobilienbranche

14.12.2007
IIR-Konferenz „Zielgruppe 65plus – Zukunftsmarkt Senioren- und Pflegeimmobilien, 19. und 20. Februar 2008 in Wiesbaden
Deutschland wird alt: Nach Informationen des Statistischen Bundesamtes ist im Jahr 2050 ein Drittel der Menschen älter als 65 Jahre. Elf Prozent werden zu dem Zeitpunkt bereits das achtzigste Lebensjahr erreicht haben und mit einer Wahrscheinlichkeit von 30 Prozent pflegebedürftig sein. Da Menschen größtenteils in einer normalen Wohnung altern wollten, müssten Wohnungsbestände stärker an deren Bedürfnisse angepasst werden, heißt es vom Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW). Derzeit wiesen die Wohnungen erhebliche Barrieren auf. (BFW-Studie „Wohnen im Alter“)

Wie sich die Immobilienwirtschaft auf die Zielgruppe 65plus einstellt, welche Projekte tragfähig sind und mit welcher Rendite Investoren rechnen können, diskutieren Marktbeteiligte auf der IIR-Konferenz „Zielgruppe 65plus – Zukunftsmarkt Senioren- und Pflegeimmobilien“ am 19 und 20. Februar 2008 im Dorint Hotel Pallas in Wiesbaden.

Die oben zitierten Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind zwei Jahre alt. Eine neue Prognose zur Entwicklung der Altersstruktur in Deutschland wird Dr. Marie-Therese Krings-Heckemeier vom Marktforschungsinstitut empirica vorstellen. Auch die sich verändernde Nachfrage nach Pflegeimmobilien sowie neue Wohn- und Pflegeformen sind Themen ihres Vortrags. Wie Senioren im Jahr 2020 wohnen werden, diskutieren zudem Architekten, Projektentwickler und Investoren in einer Podiumsrunde.

Was bringt die reformierte Pflegeversicherung?

Um Pflegegeld zu erhalten, müssen Interessierte einen Antrag bei der zuständigen Pflegekasse stellen und sich der Prüfung eines Gutachters vom Medizinischen Dienst (MDK) unterziehen. Als pflegebedürftig gilt nur, wer mindestens einmal täglich Hilfe bei Körperpflege, Ernährung oder Mobilität und zusätzlich mehrmals in der Woche Unterstützung im Haushalt benötigt. (WISO, 10.12.2007) In Deutschland sind das derzeit rund 2,1 Millionen Menschen, davon 1,4 Millionen ambulant, der Rest stationär. (Bundesministerium für Gesundheit) Im Oktober verabschiedete die Bundesregierung die Reform der Pflegeversicherung. Ab 1. Juli 2008 sollen Pflegebedürftige höhere Leistungen in der ambulanten Pflege bekommen, sich an Pflegestützpunkte wenden und von Pflegeberatern begleiten lassen können. Welche Leistungen die Versicherung künftig abdeckt und welche finanziellen Mittel Pflegebedürftige erwarten können, erläutert auf der IIR-Konferenz Dr. Matthias von Schwanenflügel (Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung). Aus Sicht privater Betreiber von Pflegeeinrichtungen wird Rainer Wiesner, Geschäftsführer der bpa Servicegesellschaft, die Konsequenzen aus der Pflegeversicherung diskutieren.

Nicht nur Vertreter der Immobilienwirtschaft, auch Banken und Investoren bewerten Senioren- und Pflegeimmobilien als relevanten Zukunftsmarkt. Nach Informationen des BFW liegt das Angebot unterschiedlicher Wohn- und Betreuungsformen deutlich unter der weiter zunehmenden Nachfrage. Das macht sich bereits heute auf dem Investmentmarkt bemerkbar: Jan Lucht, Vorstand der Investmentgesellschaft Immac, erklärte im Wirtschaftsmagazin Impulse, geschlossene Fonds zur Finanzierung von Pflegeheimen seien gefragt wie nie zuvor. „Wir als Anbieter kommen mit dem Angebot einfach nicht nach." Die Deutsche Capital Management (DCM) musste laut Impulse ihren im September 2006 aufgelegten Fonds mit Wohnanlagen für Ältere bereits Ende des letzten Jahres schließen, weil Anleger mit 175 Millionen Euro weit mehr als das erforderliche Eigenkapital eingezahlt hätten. Sowohl Jan Lucht als auch DCM-Vorstand Heinz-Theo Tetsch beleuchten auf der IIR-Konferenz die Pflegeimmobilie als Anlageprodukt.

Die Immobiliengesellschaft Kungsleden AB hat im September mit dem deutschen Pflegeheimbetreiber Residenz-Gruppe einen Kooperationsvertrag zur Errichtung von acht Pflegeheimen in Deutschland geschlossen. Das Investitionsvolumen betrage 51,5 Millionen Euro, berichtete die Immobilien Zeitung. Ziel von Kungsleden sei es, seinen Bestand an Alten- und Pflegeheimimmobilien bis Ende 2008 auf rund 500 Millionen Euro zu steigern. Woran Immobiliengesellschaften einen guten Betreiber erkennen und was eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Investoren und Betreibern ausmacht, schildert Albrecht von Malortie, Geschäftsführer von Kungsleden.

Praxisbeispiele zu Projekten wie dem Seniorenstift Light, realisiert von feddersenarchitekten, den Wuppertaler Demenz-Wohngemeinschaften, umgesetzt von LEG Köln Wohnen, und dem Nürnberger Generationenwohnprojekt „wohnenPLUS“ runden das Programm ab. In einer Podiumsdiskussion soll zudem gezeigt werden, welche Projektideen praxistauglich sind.

Zielgruppe der Tagung sind Vorstände und Geschäftsführer sowie Fach- und Führungskräfte aus Projekt- und Bauträgergesellschaften, Städten und Gemeinden sowie öffentlichen Einrichtungen, Architektur- und Ingenieurbüros, Bau- und Wohnungsunternehmen, Finanzinstitute, Makler sowie Pflege- und Dienstleistungsunternehmen.

Weitere Informationen sind abrufbar im Internet unter: www.iir.de/seniorenimmobilien/inno


Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196/585-326, Fax: -310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: 65plus Pflegeversicherung Zukunftsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Die „Luft“ im Ozean wird dünner - Sauerstoffgehalte im Meerwasser gehen weiter zurück

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics