Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Insolvenzen auf dem Reha-Markt

13.12.2007
10. Deutscher IIR-Reha-Kongress, 13. bis 14. März 2008, München
Der Reha-Sektor steht vor einer Marktbereinigung: Wie der „Reha Rating Report 2007“ ermittelte, sind 26 Prozent der Reha-Kliniken in den kommenden Jahren von Insolvenz bedroht und 24 Prozent schon heute verschuldet. Die Lage sei damit deutlich schlechter als im Krankenhaus- und Pflegebereich.

„Unter den gegenwärtigen Bedingungen dürfte es einigen Reha-Kliniken schwer fallen, sich in den nächsten zehn Jahren am Markt dauerhaft zu behaupten“, so die Autoren des Reports. Als Gründe führten sie das gesunkene Marktvolumen, steigende Kosten und einen härteren Preiswettbewerb an. Selbst die prognostizierte Zunahme stationärer Reha-Fälle von derzeit 1,82 Millionen auf 2,04 Millionen bis 2020 könne das Aus einzelner Reha-Kliniken nicht stoppen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland heute noch
1 270 Reha-Einrichtungen.

Über die Zukunft des deutschen Rehabilitationsmarktes diskutieren Klinikbetreiber, Kostenträger und Politiker auf dem 10. Deutschen IIR-Reha-Kongress vom 13. bis 14. März 2008 im Holiday Inn Munich-City Centre, München.

Gesundheitsreform – was bringt sie den Reha-Einrichtungen?

Das erwartete Wachstum an stationären Reha-Fällen liegt nicht nur in der demografischen Entwicklung, sondern auch im GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz (GKV-WSG) begründet. Seit Inkrafttreten des Gesetzes gehören Reha-Maßnahmen zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen, werden Reha-Leistungen im Risikostrukturausgleich berücksichtigt und müssen Krankenkassen für die Kosten einer externen Qualitätssicherung aufkommen. Welchen Beitrag das Gesetz tatsächlich dazu leistet, den Reha-Markt zu stärken und welche weiteren Reformschritte nötig sind, erörtert Martin H. Kramer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Privatkrankenanstalten.

Kostenträger – Sparen durch Reha statt sparen an Reha

Wie die Financial Times Deutschland schreibt, haben die gesetzlichen Renten-, Unfall- und Krankenversicherungen im Jahr 2005 insgesamt 7,2 Milliarden Euro für Reha-Maßnahmen ausgegeben, 500 Millionen Euro weniger als vor sieben Jahren. Aus Sicht der Kostenträger geben Thomas Keck (Deutsche Rentenversicherung Bund), Gerhard Potuschek (Barmer Landesgeschäftsstelle Bayern) und Bernd Beyrle (Techniker Krankenkasse) eine Einschätzung zur Wettbewerbsentwicklung im Reha-Markt ab.

Stationäre und ambulante Rehabilitation – unterschiedliche Probleme

Während stationäre Reha-Einrichtungen vor allem Herausforderungen im Personalmanagement wie Belegungsschwankungen und Bereitschaftsdienste bewältigen müssen, setzt sich die ambulante Reha derzeit mit Gewerbesteuer, integrierter Versorgung und Schnittstellenkommunikation auseinander. Auch im Qualitätsmanagement unterscheiden sich die Bereiche durch gesetzliche Vorgaben, Erwartungen der Kostenträger und Rahmenvereinbarungen. Zwei parallele Vortragsreihen beschäftigen sich gesondert mit der Situation beider Disziplinen.

Ausschreibungen von Reha-Leistungen und deren Konsequenzen für den Markt, Reha-Klassifikation, neue Wege im Selbstzahlermarkt und Vermarktung von Kernkompetenzen in Reha-Einrichtungen sind weitere Themen des Kongresses.

Zielgruppe der Tagung sind Geschäftsführer, Führungskräfte, Projektverantwortliche und leitende Mitarbeiter von Rehabilitationskliniken, ambulanten Rehabilitationseinrichtungen, Krankenhäusern, Kostenträgern und Verbänden, ferner Dienstleister und Beratungsunternehmen.

Weitere Informationen sind abrufbar im Internet unter:
www.reha-kongress.de/inno

Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Otto-Volger-Straße 21
65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06196/585-326, Fax: -310
E-Mail: romy.koenig@iir.de

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Insolvenz Reha-Klinik Reha-Markt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus
22.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Natürlich intelligent
19.10.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Hansdampf im Katalyselabor: LIKAT-Chemiker vereinfachen die Amin-Synthese

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weniger Pestizide, mehr Bildung: 9-Punkte-Plan gegen das Insektensterben

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics