Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die automobile Zukunft beginnt jetzt

20.02.2014
Bereits zum dritten Mal öffnet die TU München am Campus Garching ihre Tore für die „Conference on Future Automotive Technology" (CoFAT). Vom 17.-18. März 2014 bietet die hochkarätige Konferenz erneut die Möglichkeit, sich über neueste Trends der Automobiltechnologie zu informieren und Entwicklungspartner für künftige Projekte kennenzulernen. Erwartet werden wieder über 300 internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Die Automobilindustrie steht vor spannenden Herausforderungen - denn die Kunden erwarten von ihr nicht nur „bessere" Fahrzeuge, sondern vollkommen neue Fahrzeugkonzepte, neue Antriebs- und Energiespeichertechnologien und neue Mobilitätsdienstleistungen.

Die 3. Conference on Future Automotive Technology vom 17. -18. März 2014 an der Technischen Universität München stellt in hochkarätigen Plenar- und Fachvorträgen in eineinhalb Tagen erneut neueste Technologien, Konzepte und aktuelle Forschungsthemen in drei bedeutenden Themenschwerpunkten vor:

- Antriebs- und Systemtechnik
- Energiespeichertechnik
- Mobilität und Dienste
Der elektrisch betriebene BMW i8 gilt derzeit wohl zu Recht als der fortschrittlichste Sportwagen der Welt. Thomas Weilnhammer, stellvertretender Fahrzeugprojektleiter i8 der BMW Group, präsentiert Konzept und Herausforderungen des für Ende 2014 angekündigten BMW-Flaggschiffs.

Was sich hinter dem futuristischen Claim „Futurology 3.0" verbirgt, eröffnet Prof. Dr. Herbert Kohler, Direktor für Konzernforschung und Nachhaltigkeit der Daimler AG.

Parallel zu dem umfangreichen Vortragsprogramm bietet die in enger Kooperation der Bayern Innovativ GmbH und des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München konzipierte 3. Conference on Future Automotive Technology eine Fachausstellung mit offenem Marktplatzcharakter, die zum fachlichen Austausch und zur Anbahnung neuer Kontakte für künftige Innovationen einlädt. Exponate zeigen große OEMs, innovative Innovationsschmieden und Entwicklungsdienstleister, darunter die BMW Group, IAV Automotive Engineering, ANSYS Germany GmbH, Jumatech GmbH - The WIRELAND Company, Schoeller Electronics GmbH, SGS Germany GmbH, TURCK duotec GmbH und die ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH.

15 aktuelle Forschungsprojekte stellen Wissenschaftler und Entwickler am 17. März in dreiminütigen Kurzpräsentationen in einer Pitch-Session zum Abschluss der Plenums-Vorträge vor.

Ein lebendiges Rahmenprogramm gibt weitere Einblicke in die Zukunft der Automobiltechnologie. So lädt das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET dazu ein, unter dem Motto "eMobiliät erFahren" Elektrofahrzeuge verschiedener Hersteller bei kurzen Fahrten zu testen. Nach einer kurzen Anmeldung und Einweisung können Interessenten auf dem Vorplatz des Campus‘ die Vorzüge des lautlosen und emissionsfreien Fahrens kennenlernen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, Voraussetzung ist die Vorlage eines gültigen Führerscheins.

Ein Get together in der Magistrale der TU München bietet am Abend des 17. März Gelegenheit, die Gespräche des ersten Kongresstages in entspannter Atmosphäre fortzusetzen.

Die 3. Conference on Future Automotive Technology am 17. und 18. März 2014 ist die Auftaktveranstaltung zum „münchener kolloquium", der bereits bestens etablierten Kongresswoche der TU München. Am Campus Garching treffen sich vom 17.-21. März 2014 Experten und Wissenschaftler aus der ganzen Welt, um neue Ideen für Innovationen und Kooperationen auszutauschen.

„münchener kolloquium" - 17. - 21.3.2014

„3rd Conference on Future Automotive Technology" (17.-18.3.2014)
„4. Produktionskongress" (18.-19.3.2014)
„22. Deutscher Materialflusskongress" (20.-21.3.2014).
Teilnehmer der „3rd Conference on Future Automotive Technology" können ein Kombiticket für 3 Tage erwerben, das für einen geringen Mehrpreis die Teilnahme an dem ebenfalls von Bayern Innovativ gemeinsam mit der TU München ausgerichteten 4. Produktionskongress ermöglicht. Schwerpunkte des 4. Produktionskongresses sind die drei Themen Produktionsmanagement, Elektromobilität und Leichtbau. Key Note Speaker ist Prof. Dr.-Ing. Dieter Spath, Vorsitzender des Vorstands der Wittenstein AG.

Christoph Kirsch | Bayern Innovativ
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Testzone für die KI-gestützte Produktion
18.07.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht „World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch
18.07.2019 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Automatische Qualitätsprüfung für die Additive Fertigung

18.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics