Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausstellungsschiff MS Wissenschaft realisiert Entdeckungstour in die Tiefen der Weltmeere

18.05.2016

Mit an Bord: ein Exponat der FH Bingen zum Korallensterben

„Meere und Ozeane“ sind das Thema des Wissenschaftsjahres 2016/17, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Seit 3. Mai ist das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft wieder auf Deutschlandreise von Kiel bis Bonn unterwegs.


Der Informationsterminal zum Korallensterben auf dem Ausstellungsschiff.

MS Wissenschaft

Besucherinnen und Besuchern eröffnen sich auf der Ausstellungsfläche spannende und ungewöhnliche Einblicke in die Welt der Meere und Ozeane und ihre Bedeutung für die Zukunft unseres Planeten.

Mit an Bord ist das Exponat der Fachhochschule Bingen „Wenn Korallen sauer werden“. Interaktiv und spielerisch visualisiert ein Informationsterminal die Auswirkungen und Folgen von Industrialisierung und Klimawandel auf Korallen und deren Lebensgrundlage. Denn als Meeresorganismen bilden sie eine Symbiose mit Algen, beide reagieren auf die Erwärmung der Meere und Versauerung des Wassers:

Algen bilden Giftstoffe, die Korallen stoßen sie ab. Das wiederum führt zum Verbleichen und schließlich Absterben des Trägerorganismus. Multimedial erklären verschiedene Szenarien Wohlfühlbedingungen der Korallen und die Auswirkungen durch die Industrialisierung und unzureichenden Klimaschutz. Wie trägt der Mensch zum Klimawandel bei, welche Auswirkungen hat das auf die Korallenriffe und wie kann jeder Einzelne aktiv gegensteuern? Diese Fragen beantwortet die Info-Plattform der FH Bingen.

„Klima- und Umweltschutz ist schon lange ein wichtiger Schwerpunkt in der Lehre und Forschung unserer Hochschule. Mit dem interdisziplinären Beitrag auf dem Wissenschaftsschiff wollen wir die Bedrohung von Meeresorganismen durch ansteigende Wassererwärmung, Kohlendioxidemissionen und Meeresversauerung aufzeigen. Außerdem soll für eine Verhaltensänderung sensibilisiert werden“, erläutert der Koordinator des Binger Exponats, Rainer Meisser die Idee.

In dem interaktiven Terminal verbirgt sich ein kompliziertes Geflecht aus Hardware, Schaltung, Steuerung und anspruchsvoller Programmierleistung. Umgesetzt wurde das Projekt gemeinsam von Studierenden der Studiengänge Umweltschutz, Elektrotechnik und Informatik. Die fachliche Begleitung lag in den Händen der Klima- und Umweltexperten Professorin Dr. Ute Rößner, Professor Dr. Oleg Panferov und Elektrotechnikprofessor Dr. Jens Altenburg.

„Die diesjährige Wassererwärmung und Korallensterben in der Region des Great Barrier Reefs durch starke El Niño-Ereignisse kann uns einen Einblick geben, welche Folgen unzureichende Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen in der Zukunft haben können“, sagt der Klimaexperte Dr. Panferov.

Im kommenden Jahr wird das Schiff im Süden Deutschlands und in Österreich unterwegs sein und dann auch in Bingen anlegen. Dort will die Hochschule ihre Leistungsstärke im Klima- und Umweltschutz präsentieren. Ein Duplikat des Informationsterminals „Wenn Korallen sauer werden“ wird bereits auf dem FH-Campus im Foyer des Gebäudes 5 präsentiert.

Das Wissenschaftsjahr ist eine gemeinsame Initiative des BMBF und von Wissenschaft im Dialog (WiD), das die Ausstellung realisiert hat. WiD möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos und geeignet für Schüler ab zwölf Jahren.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen unter www.ms-wissenschaft.de  und www.wissenschaftsjahr.de

Vera Hamm | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht Wie sicher ist autonomes Fahren?
16.05.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics