Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aorta und Carotis – unsere lebenspendenden Gefäße

29.11.2012
1. Münchner Gefäßkonferenz zur Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Haupt- und der Halsschlagader
Am 30. November und 1. Dezember 2012 findet im Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität die Münchner Gefäßkonferenz (Munich Vascular Conference – MVC) statt. Im Zentrum der Konferenz steht die Behandlung von Erkrankungen der Hauptschlagader, der Aorta, und der Halsschlagader, der Arteria carotis, und wie die Risiken eines Eingriffs für Patienten mithilfe neuester Methoden und Bildgebungsverfahren vermindert werden können. Die Konferenz wird gemeinsam vom Klinikum rechts der Isar und dem Deutschen Herzzentrum München veranstaltet.

Nach dem großen Erfolg der 1. Münchner Aortenkonferenz (MAC) und der darauffolgenden 1. Münchner Carotiskonferenz (MCC) des letzten Jahres schließt die diesjährige Münchner Gefäßkonferenz (Munich Vascular Conference – MVC) die beiden Veranstaltungen zu einem interdisziplinären Forum für Ärzte und Wissenschaftler zusammen, das den beiden wichtigsten Gefäßen unseres Blutkreislaufs gewidmet ist. Denn auch wenn die verschiedenen Erkrankungen von Aorta und Carotis nicht identisch sind, so ergeben sich bei der Untersuchung und Behandlung der beiden lebenswichtigen Arterien doch viele Gemeinsamkeiten.
Dazu zählt unter anderem, dass man, gerade bei älteren Patienten, die am häufigsten von Gefäßerkrankungen betroffen sind, auf eindeutige Kriterien zur Analyse des Fortschritts und der Symptome einer Erkrankung angewiesen ist. Nicht nur, da diese häufig auch unter Begleiterkrankungen leiden, sondern auch, um eine Entscheidung über die Notwendigkeit und Art eines Eingriffs zu treffen und vor allem die Risiken eines unnötigen Eingriffs zu vermeiden.

Das Ziel der Munich Vascular Conference ist es daher, Ärzte und klinische Wissenschaftler aus allen Bereichen der Gefäßmedizin, wie Herz- und Gefäßchirurgen, Kardiologen, Neurologen, Radiologen und Bildgebungsspezialisten, Anästhesisten und Internisten, zusammen zu bringen, um den internationalen und interdisziplinären Austausch zu unterstützen. Dazu bietet die Konferenz mit einer Vielzahl namhafter Referenten einen breiten Überblick über den aktuellen Forschungsstand, neueste Ergebnisse aus der konventionellen und biologischen Bildgebung und die Möglichkeiten der Computersimulation. Außerdem werden konservative und operative Behandlungsstrategien für Erkrankungen der Hauptschlagader im Brust- und Bauchraum und den außerhalb des Schädels liegenden Verzweigungen der Carotis diskutiert.

Die MVC, die in diesem Jahr von der Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie, der Nuklearmedizinischen Klinik und der Neurologischen Klinik des Klinikums rechts der Isar sowie der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Deutschen Herzzentrums München organisiert wird, findet am 30. November und 01. Dezember 2012 im Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München statt. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernehmen die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG) und die Stiftung VASCULAR INTERNATIONAL.

Das detaillierte Programm ist http://www.munich-vascular-conference.com zu finden.

Tanja Schmidhofer | idw
Weitere Informationen:
http://www.munich-vascular-conference.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung
07.12.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Entwicklung eines Amphibienflugzeugs
04.12.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics