Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelles aus der Werkstoff-, Oberflächen- und Fügetechnik

12.09.2018

Einladung und Call for Papers: Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der Technischen Universität Chemnitz richtet am 6. und 7. März 2019 das 21. Werkstofftechnische Kolloquium aus

Am 6. und 7. März 2019 findet zum 21. Mal das Werkstofftechnische Kolloquium (WTK) in Chemnitz statt. Das Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW), vertreten durch die Professoren Thomas Lampke, Guntram Wagner und Martin F.-X. Wagner, lädt in das Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz ein.


Besonderer Werkstoffverbund: Mittels Laserauftragschweißen kann beispielsweise auch das Logo der TU Chemnitz in Szene gesetzt werden, indem metallisches Glas auf Edelstahl aufgetragen wird.

Foto: TU Chemnitz/Jacob Müller

Im Fokus stehen aktuelle Forschungsergebnisse der Werkstoff-, Oberflächen- und Fügetechnik, die in Form von Vorträgen und Postern einem internationalen Fachpublikum präsentiert werden. Informationen zum Kolloquium und zum Tagungsprogramm sind online verfügbar und werden kontinuierlich aktualisiert.

Grundlagen- und anwendungsorientierte Beiträge aus den folgenden Themengebieten stehen bei der Veranstaltung im Vordergrund: Thermische Beschichtungstechnik / Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde / Galvanotechnik / Additive Fertigung und Wärmebehandlung / Hochfeste Stähle und Leichtmetalle / Werkstoffprüfung, Ermüdung und Schädigung / Fügen mit Schwerpunkt Löten.

"Hochkarätige Plenarvorträge werden die wissenschaftlichen Beiträge in den thematisch eingeteilten Sessions einleiten", sagt Lampke. Einen besonderen Höhepunkt stelle der Festvortrag von Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, dar. Er wird am Vorabend des ersten Konferenztages zur High-Tech-Strategie der Bundesregierung und der daraus abgeleiteten strategischen Forschung referieren.

Begleitend zum Kolloquium haben Referentinnen und Referenten aus der Industrie die Chance, sich im Rahmen einer Industrieausstellung zu präsentieren und in fünfminütigen Impulsvorträgen über ihre Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zu informieren. Somit bietet die Veranstaltung vielfältige Möglichkeiten, untereinander in Erfahrungsaustausch zu treten und neue Kontakte zu knüpfen.

Um Begeisterung für die Forschung zu wecken, laden die Veranstalter Studierende herzlich ein, am ersten Veranstaltungstag kostenfrei an den am Nachmittag stattfindenden Sessions und am Abschlussvortrag teilzunehmen und somit einen Einblick in aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen zu gewinnen.

Wissenschaftliche Beiträge können in Form eines Vortrages oder eines Posters sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache präsentiert werden. Eine Anmeldung von Beiträgen für die Veranstaltung ist in Form eines Abstracts mit max. 200 Wörtern bis zum 16. Oktober 2018 möglich. Die Manuskripte können bis zum 20. November 2018 eingereicht werden und erscheinen in einem referierten Tagungsband in digitaler Form. Zusätzlich werden englischsprachige Beiträge als Open-Access-Publikation in der "IOP Conference Series: Materials Science and Engineering" veröffentlicht.

Ansprechpartner für das wissenschaftliche Programm: Benjamin Sattler, Telefon 0371 531-32808, E-Mail wtk-iww@mb.tu-chemitz.de

Ansprechpartnerin für Organisation & Industriepartner: Lisa Winter, Telefon 0371 531-32632, E-Mail wtk-iww@mb.tu-chemitz.de

Weitere Informationen:

http://www.wtk.tu-chemnitz.de - Weitere Informationen zum 21. Werkstofftechnischen Kolloquium sowie zur Anmeldung

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics