Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Aktuelle Trends und Entwicklungen in der Umweltkommunikation“: DBU-Akademie

10.04.2013
9. bis 14. Juni: 19. Internationale Sommerakademie der DBU in Ostritz – Fach-Forum für Wissenschaft und Praxis

„Aktuelle Trends und Entwicklungen in der Umweltkommunikation“ – so lautet das Thema der 19. Internationalen Sommerakademie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Sie findet statt vom 9. bis 14. Juni im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal in Ostritz (Sachsen).

Ob Naturwissenschaftlich-technische Bildung, Konsum- und Kaufentscheidungen oder Energiewende: „Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen spielen gesellschaftlich mehr denn je eine entscheidende Rolle“, ordnet DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde das Tagungsthema ein. Die DBU stelle ein abwechslungsreiches Programm aus hochrangig besetzten Vorträgen und Expertengesprächen, Arbeitskreisen und Exkursionen bereit. Online-Anmeldungen sind bis zum 29. April unter www.dbu.de/marienthal möglich. Dort steht auch das ausführliche Programm zur Verfügung.

„Wir bringen Fachleute aus Wissenschaft und Praxis zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch aktueller Problemstellungen und Forschungsergebnisse zusammen“, so der DBU-Generalsekretär. Fragestellungen der Sommerakademie seien zum Beispiel: Auf welche Erfolge blickt die Dekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zurück? Welche methodischen Strömungen werden derzeit diskutiert? Welche Kommunikationsfelder sind innovativ? Welche Herausforderungen und Chancen auch im Hinblick auf die Energiewende liegen noch vor uns?

Zum Auftakt am Montag, 10. Juni, wird Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Präsident des “Club of Rome“ und Träger des Deutschen Umweltpreises der DBU, auf eine nachhaltige Entwicklung als globale Herausforderung eingehen. Nach diesem Aufriss folgen zwei Vorträge aus Sicht der Bildung. Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ der Vereinten Nationen (United Nations, UN), geht der Frage nach: „Trends in der Umweltkommunikation – scheitern wir am Erfolg?“. Was Bildung für nachhaltige Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise ohne fossile Rohstoffe leisten kann, dazu referiert Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann, die auch Mitglied der Deutschen UNESCO-Kommission ist. Nach Impulsreferaten am Nachmittag zur Bedeutung der Umweltkommunikation für die Wirtschaft, die Zivilgesellschaft, die Medien und die Bildung endet der erste Veranstaltungstag mit einer Podiumsdiskussion.

Am Dienstag, 11. Juni, beginnen drei parallel stattfindende Arbeitskreise zu den Themen „Kluge Köpfe für große Aufgaben – Trends der Umweltbildung in Schülerlaboren‘“, „Neue Wege der Umweltkommunikation für Wirtschaft und Verbraucher“ und „Lernen in Medienwelten“. In allen Arbeitskreisen werden auch beispielhafte DBU-Modell-Projekte präsentiert.

Nach einem Exkursionstag mit vier parallelen Programmangeboten, die nach Dresden, zum Schloss Frydlant (Tschechien), in den Naturpark Zittauer Gebirge und in die Stadt Zittau führen, werden die Arbeitskreise am Donnerstag fortgesetzt. Themen sind „Kinder und Jugendliche für Natur- und Umweltschutz begeistern“, „Bürgerbeteiligung, Konfliktmanagement und Interessenausgleich in der Praxis“ und „Lernen in Erlebniswelten“. Am letzten Tagungstag werden mit dem Ausblick „Umweltkommunikation 2030“ die perspektivischen Entwicklungen aus Sicht verschiedener gesellschaftlicher Akteure „unter die Lupe“ genommen. Sie werden in einer abschließenden Runde mit allen Akademieteilnehmern diskutiert. Die Konferenzsprache ist Deutsch, eine Übersetzung erfolgt nicht. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist – abgesehen von Übernachtungs- und Verpflegungskosten – kostenfrei.

Franz-Georg Elpers | DBU-Presseabteilung
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel34293_335.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics