Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„AC21 International Forum 2016“ steht unmittelbar vor dem Start

27.04.2016

Mehr als 120 internationale Gäste nehmen vom 30. April bis 3. Mai 2016 am „AC21 International Forum 2016“ an der TU Chemnitz teil – Thema sind Netzwerke zum Wandel der Gesellschaft durch Wissenschaft

In wenigen Tagen beginnt das 8. „AC21 International Forum“, die größte und wichtigste Veranstaltung des Netzwerks „Academic Consortium for the 21st Century“ (AC21). Gastgeberin dieses Events ist in diesem Jahr die Technische Universität Chemnitz. Das Forum findet im Rahmen der Festwoche zum 180-jährigen Bestehen der Bildungseinrichtung statt. Den mehr als 120 Gästen von AC21-Mitgliedsuniversitäten sowie von Partneruniversitäten, aber auch Teilnehmern von außeruniversitären Forschungspartnern, aus der Politik und der Wirtschaft wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Dieses umfasst Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops und Begleitaktivitäten.

Ein Netzwerk für das 21. Jahrhundert

Das „Academic Consortium for the 21st Century (AC21)” wurde 2002 auf dem International Forum, ausgerichtet durch die Nagoya University, Japan, als internationales Netzwerk gegründet. Die Vision von AC21 ist es, die Zusammenarbeit in Ausbildung und Forschung unter den Mitgliedern stetig zu vertiefen, eine Brücke zu sein, die die Völker in der Welt miteinander verbindet, sowie allen Menschen die Fähigkeit zu verleihen, gegenseitig Werte, Wissen und kulturelle Errungenschaften zu verstehen und miteinander auszutauschen. Aktuell gehören 19 Universitäten aus elf Ländern zum Netzwerk: University of Adelaide (Australien), Jilin University, Nanjing University, Northeastern University, Peking University, Shanghai Jiao Tong University, Tongji University Shanghai (alle China), Technische Universität Chemnitz, Universität Freiburg (beide Deutschland),University of Strasbourg (Frankreich), Gadjah Mada University (Indonesien), Nagoya University (Japan), National University of Laos (Laos), University of Canterbury (Neuseeland), Stellenbosch University (Südafrika), Chulalongkorn University, Kasetsart University (beide Thailand), North Carolina State University sowie University of Minnesota (beide USA).

Zum International Forum 2016 stehen Netzwerke im Fokus

Das offizielle Programm des „AC21 International Forum 2016“ beginnt am Samstag, dem 30. April 2016, mit dem Zusammentritt des AC21 Steering Committee, das für strategische Entscheidungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung von AC21 verantwortlich ist. Die offizielle Eröffnung des International Forum erfolgt am selben Abend im Rahmen der Frühlingsgala unter Schirmherrschaft der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange. Am Sonntag, dem 1. Mai 2016, wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, an einem Kulturprogramm teilzunehmen.

Am Montag, dem 2. Mai 2016, beginnt das Konferenzprogramm mit einem Festakt, in dem auch das 180-jährige Bestehen der TU Chemnitz reflektiert wird. Zu den Rednern gehören unter anderem der Direktor des AC21 General Secretariat, Prof. Dr. Yoshihito Watanabe (Trustee und Vice-President der Nagoya University), die Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Prof. Dr. Margret Wintermantel, und Dr. Michael Korte, Leiter der Vorentwicklung Fahrzeugkonzepte bei der AUDI AG. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, wendet sich in einer Videogrußbotschaft an das Publikum.

Anschließend starten die Sessions, die sich mit Aspekten des übergeordneten Themas des International Forums „Networks of innovation for the transformation of society through science“ beschäftigen.

So wird es Diskussionsrunden und Workshops geben, beispielsweise zu Best Practices, um Exzellenz in Forschung und Technologietransfer sicherzustellen. Zudem wird den Teilnehmern der an der TU Chemnitz etablierte Bundesexzellenzcluster „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ (MERGE) vorgestellt.

Zu Beginn des darauffolgenden Konferenztages am Dienstag, dem 3. Mai 2016, werden den Gästen die Initiativen der Fraunhofer-Gesellschaft hinsichtlich Forschung und Technologietransfer vorgestellt. Anschließend finden drei Parallel-Sessions statt zu den Themen „Erkennen von Schlüsseltreibern für Innovationen und Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen und Infrastrukturen“, „Etablierung eines Netzwerks für den politischen Austausch auf dem Feld der Erneuerbaren Energien zwischen führenden politischen Persönlichkeiten in Deutschland und Minnesota“ sowie „Schaffung von übergreifenden Netzwerken aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft“.

Am Nachmittag wird die AC21 General Assembly zusammentreten, um Entscheidungen für die Entwicklung des AC21-Netzwerkes in den nächsten Jahren zu treffen. Anschließend wird das diesjährige International Forum geschlossen durch die feierliche Übergabe des Symbols der AC21-Präsidentschaft von der TU Chemnitz an die Jilin University Changchun, die das nächste AC21 International Forum im Jahr 2018 ausrichtet.

Premium-Sponsor der Festwoche und des „AC 21 International Forum“ ist die AUDI AG.

Weitere Informationen zum Programm des „AC21 International Forum 2016“: https://www.tu-chemnitz.de/international/vernetzung/ac21/if2016/theme.html.en

Informationen zu weiteren Veranstaltungen der Festwoche zum 180-jährigen Bestehen der TU Chemnitz: https://www.mytuc.org/thyk

Programm-Flyer der Festwoche zum Herunterladen: https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/2016/Programmflyer_Festwoche.pdf

Hinweis für die Medien: Eine druckfähige Grafik zur Veranstaltung können Sie honorarfrei aus dem Ordner „Internationales“ des Online-Pressebildarchivs der Pressestelle herunterladen: https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/bild.php. Ab dem 1. Mai 2016 finden Sie dort zudem honorarfreie Fotos zum „AC21 International Forum“.

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kommunikation zwischen neuronalen Netzwerken

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Beim Phasenübergang benutzen die Elektronen den Zebrastreifen

17.12.2018 | Physik Astronomie

Pharmazeuten erzielen Durchbruch bei Suche nach magensaftbeständigen Zusätzen für Medikamente

17.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics