Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

600 Wissenschaftler konferieren an der Hochschule Niederrhein zum Thema eHealth

24.08.2015

Es ist eins der Megathemen in der Gesundheitsbranche: eHealth und die Frage, wie man Informationstechnik und Medizin zusammenbringt zum besten Nutzen für den Patienten. Die Hochschule Niederrhein ist in Lehre und Forschung ganz weit vorne dabei, wenn es um das Thema Informatik im Gesundheitswesen geht.

Jetzt steht ein weiteres Highlight vor der Tür: Vom 6. bis 9. September findet die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) an der Hochschule Niederrhein statt.

Insgesamt werden zu der Fachtagung, die zugleich das 60-jährige Bestehen der GMDS feiert, rund 600 Wissenschaftler erwartet. Eine derart große Wissenschaftstagung gab es an der Hochschule Niederrhein noch nicht.

„Gute Wissenschaft erfordert den Dialog untereinander und die GMDS-Jahrestagung zeigt, welche Themen uns aktuell bewegen“, sagt Prof. Dr. Bernhard Breil, der am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein Gesundheitsinformatik lehrt und die Tagung in diesem Jahr leitet.

Auf dem Programm stehen fachspezifische Schwerpunkte wie Multiprofessionelle Kooperation, Biometrische Methoden für die Nutzenbewertung, Semantik, Interoperabilität und IT-Standards oder Evaluation von Diagnose- und Prognoseverfahren.

Die Tagung steht unter dem Motto: „Fortschritt durch Forschung - Multidisziplinäre Wissenschaft in der GMDS“. Die Hochschule empfängt ihre Gäste im neuen J-Gebäude am Campus Krefeld Süd. In den Räumlichkeiten finden sowohl themenbezogene Vortragsessions als auch Workshops statt. Erstmalig ist das Programm um einen Science-Slam erweitert worden.

Die „Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.“ ist eine unabhängige wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft mit Sitz in Köln. Sie besteht seit 1955 und hat ihr vorrangiges Wirkungsfeld in der Medizinischen Informatik, Biometrie und Epidemiologie.

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Was Salz und Mensch verbindet
04.06.2020 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics