Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Breitband-Konferenz der Hochschule Harz zum Internet der nächsten Generation

15.04.2016

Die Nachfrage nach immer schnelleren Internetzugängen wächst stetig – auch auf dem Wernigeröder Campus. „Der Anteil der berufsbegleitend Studierenden liegt bei uns mittlerweile bei 10 Prozent. Sehr gern wird dabei auch auf Online-Kurse und virtuelle Vorlesungen zurückgegriffen“, berichtete Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann in seinem Grußwort an die rund 60 Teilnehmer der 6. Breitband-Konferenz der Hochschule Harz.

Weiterhin betonte Willingmann, gleichzeitig Präsident der Landesrektorenkonferenz, dass ein ausgebautes Datennetz und somit der leistungsfähige Zugang zum Internet wesentlich zur Entwicklung eines modernen Wirtschaftsstandortes beitrage und Sachsen-Anhalt nicht den Anschluss verlieren dürfe bei der Digitalisierung.

Die Breitband-Konferenzen wurden im Jahr 2010 durch Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Hochschullehrer für Telekommunikation am Fachbereich Automatisierung und Informatik, ins Leben gerufen. Kürzlich ging es nun erneut darum, die Möglichkeiten und Zukunftschancen des Internets der nächsten Generation auszuloten. Unter dem Begriff Next Generation Access (NGA) werden dabei Zugangsnetze verstanden, die hauptsächlich auf Glasfaserleitungen setzen und damit Geschwindigkeiten von 50Mbit/s und mehr erreichen.

Das Breitbandbüro des Bundes stellte eingangs die Förderrichtlinien für den NGA-Ausbau vor. Im Anschluss belegte Prof. Dr. Dieter Schwarzenau von der Hochschule Magdeburg-Stendal anhand von Beispielen aus Sachsen-Anhalt, dass das große Potential von Fernseh-Kabelnetzen noch nicht erschöpfend für den Breitband-Ausbau genutzt wird. Einen Überblick über die Entwicklung des Bedarfs der vergangenen Jahre sowie einen Blick in die Zukunft lieferte anschließend Prof. Fischer-Hirchert.

Nach einer kurzen Pause bekam die gastgebende Region die Möglichkeit, ihre Aktivitäten in Sachen Breitband-Ausbau vorzustellen: Theo Struhkamp, seit vielen Jahren Breitband-Koordinator in der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, erläuterte die beiden neuen NGA-Förderprogramme des Landes und verwies auf die bisherigen Erfolgsgeschichten im Grundausbau.

Dazu sei auch der Landkreis Harz zu rechnen, wie Karin Müller als Vertreterin der Kreisverwaltung betonte. Gemeinsam mit der Hochschule Harz sowie dem An-Institut HarzOptics GmbH sei es innerhalb von nur vier Jahren gelungen, fast den gesamten Landkreis mit Geschwindigkeiten von 16 Mbit/s zu erschließen, wobei rund sechs Millionen Euro primär in Kabel-Infrastruktur investiert wurden.

Im nächsten Schritt soll nun der Sprung auf Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s bis 100 Mbit/s erfolgen. Damit dies gelingt, wurde die tkt teleconsult GmbH aus Backnang als Beratungsunternehmen ins Boot geholt, deren Geschäftsführer Thomas Berkel nutzte die Breitband-Konferenz, um sein grundsätzliches Vorgehen bei Ausbauberatung und Netzplanung vorzustellen.

Gleich mehrere technische Highlights bot der anschließende Vortrag von Wolfgang Schlaak (Berliner Heinrich-Herz-Institut) über transparente optische Netze und deren Bauteile. Neu entwickelte Prototypen konnten von den Zuschauern „live“ erlebt werden. In zwei abschließenden Präsentationen stellten die Leiter der Breitbandzentren von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, Bernd Holter und Richard Krause, Best-Practice-Beispiele zum NGA-Ausbau in ihren jeweiligen Bundesländern vor.

„Auch wenn Sachsen-Anhalt bereits auf einem guten Weg ist, ist der Blick auf Erfolgsstrategien in anderen Bundesländern sicher nicht verkehrt“, resümiert Prof. Fischer-Hirchert, der die erfolgreiche Veranstaltungsreihe in den nächsten Jahren fortsetzen möchte: „Wenn Deutschland in einer zunehmend vernetzten Welt nicht noch weiter den Anschluss verlieren soll, sind zeitnah weitere Investitionen der öffentlichen Hand – insbesondere in Glasfasernetze – erforderlich.“ Der Physiker und Experte für Nachrichtentechnik betonte weiter: „Mit den Entscheidungen, die heute zum Ausbau der Netzinfrastruktur getroffen werden, prägen wir die Chancen der nächsten Generation, im weltweiten Wettbewerb zu bestehen. Hierzu müssen Forscher, politische Entscheider, Landkreise, Städte und Kommunen unbedingt miteinander im Gespräch bleiben.“

Weitere Informationen:

http://www.hs-harz.de

Andreas Schneider | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Effizientes Wertstoff-Recycling aus Elektronikgeräten
24.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln
23.05.2019 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Direkte Abbildung von Riesenmolekülen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) konnten riesige zweiatomige Moleküle erzeugen und mit einem hochaufgelösten Mikroskop direkt abbilden.

Die optische Auflösung einzelner Konstituenten herkömmlicher Moleküle ist aufgrund der kleinen Bindungslänge im Sub-Nanometerbereich bisher nicht möglich....

Im Focus: New studies increase confidence in NASA's measure of Earth's temperature

A new assessment of NASA's record of global temperatures revealed that the agency's estimate of Earth's long-term temperature rise in recent decades is accurate to within less than a tenth of a degree Fahrenheit, providing confidence that past and future research is correctly capturing rising surface temperatures.

The most complete assessment ever of statistical uncertainty within the GISS Surface Temperature Analysis (GISTEMP) data product shows that the annual values...

Im Focus: Geometrie eines Elektrons erstmals bestimmt

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht. Mithilfe einer neu entwickelten Methode sind sie in der Lage, die Aufenthaltswahrscheinlichkeit eines Elektrons im Raum darzustellen. Dadurch lässt sich die Kontrolle von Elektronenspins verbessern, die als kleinste Informationseinheit eines zukünftigen Quantencomputers dienen könnten. Die Experimente wurden in «Physical Review Letters» und die Theorie dazu in «Physical Review B» veröffentlicht.

Der Spin eines Elektrons ist ein vielversprechender Kandidat, um als kleinste Informationseinheit (Qubit) eines Quantencomputers genutzt zu werden. Diesen Spin...

Im Focus: The geometry of an electron determined for the first time

Physicists at the University of Basel are able to show for the first time how a single electron looks in an artificial atom. A newly developed method enables them to show the probability of an electron being present in a space. This allows improved control of electron spins, which could serve as the smallest information unit in a future quantum computer. The experiments were published in Physical Review Letters and the related theory in Physical Review B.

The spin of an electron is a promising candidate for use as the smallest information unit (qubit) of a quantum computer. Controlling and switching this spin or...

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Effizientes Wertstoff-Recycling aus Elektronikgeräten

24.05.2019 | Veranstaltungen

Früherkennung 2.0: Mit Präzisionsmedizin Screeningverfahren weiterentwickeln

23.05.2019 | Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schweißen ohne Wärme

24.05.2019 | Maschinenbau

Bakterien in fermentierten Lebensmitteln interagieren mit unserem Immunsystem

24.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie Einzelzellen und Zellverbünde beim Navigieren zusammenwirken

24.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics