Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

50 Jahre Laser im Fokus der Stuttgarter Lasertage - Siegeszug in Technik und Forschung

02.06.2010
Vor 50 Jahren stellte der amerikanische Physiker Theodore Maiman den ersten Laser – einen Rubinlaser zur Erzeugung künstlich gerichteter Lichtstrahlen – fertig.

Damit begann der Siegeszug der Lasertechnologie in Technik und Forschung, deren Anwendungen vom einfachen Laserpointer bei Präsentationen über Entfernungsmessgeräte bis hin zum Schneid- und Schweißwerkzeug sowie zu medizintechnischen Geräten reichen.

Das Jubiläum steht auch im Mittelpunkt der 6. Stuttgarter Lasertage vom 8. bis 10. Juni, zu denen über 300 Laserexperten und Anwender erwartet werden, um sich über Highlights und Innovationen aus der Fertigungstechnik mit Lasern auszutauschen. Die Stuttgarter Lasertage werden vom Institut für Strahlwerkzeuge (IFSW) veranstaltet und finden im Rahmen der Fachmesse LASYS auf der Neuen Messe Stuttgart statt.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bei Susanne Kern, e-mail: slt@ifsw.uni-stuttgart.de.

Einer der Höhepunkte des Programms dürfte die Jubiläumssession am 9. Juni um 12.00 Uhr im ICS Raum C1 werden, bei der international renommierte Experten drei wesentliche Aspekte des Erfolgs der Lasertechnologie aufzeigen. Nach einer Einführung durch den Leiter des IFSW, Prof. Thomas Graf, wird Prof. em. Anthony E. Siegman (Stanford University) die Erfindung und die Entwicklung der eigentlichen Laserstrahlquellen erläutern. Dr. E. h. Paul Seiler (Schramberg) zeigt auf, wie der Laser Eingang in die industriellen Anwendungen gefunden und so den Weg zum großen wirtschaftlichen Erfolg dieser neuen Technologie geebnet hat. Letzteren hebt David Belforte (Editor-in-Chief, Industrial Laser Solutions) in seinem Vortrag über die Ökonomische Geschichte des Lasers hervor.

Im weiteren Programm der Stuttgarter Lasertage 2010 stehen einmal mehr die Prozess-Sicherung, die abtragende Präzisions-Mikromaterialbearbeitung sowie Anwendererfahrungen beim Einsatz brillanter Strahlquellen (insbesondere Scheiben- und Faserlaser) im Vordergrund. Neue Trends aus der Laserentwicklung sowie Strahlformung und -führung geben einen Ausblick in die Lasertechnik der zukünftigen Generation. Zudem werden Best-practice-Beispiele für den Lasereinsatz in der Materialbearbeitung sowie Möglichkeiten des Technologietransfers in die industrielle Fertigungspraxis gezeigt.

Die dem Wissenstransfer dienenden, seit 1999 im zweijährigen Turnus durchgeführten Stuttgarter Lasertage haben sich als zentrales Anwenderforum der Laserbranche etabliert und wenden sich auch an ein internationales Publikum. Für die überwiegend in Deutscher Sprache gehaltenen Beiträge wird daher eine Simultanübersetzung angeboten.

Zur Feier des 50-jährigen Laser-Jubiläums hat sich das IFSW auch ein neues Erscheinungsbild für die Messeauftritte gegeben. Die Metallwände des neuen Standes (Halle 1 Stand 1C11) wurden mit einem radial polarisierten CO2-Laser geschnitten, einer Entwicklung, die wesentlich vom IFSW vorangetriebenen wurde.

Programm und weitere Informationen unter www.slt.uni-stuttgart.de sowie bei Prof. Thomas Graf, Institut für Strahlwerkzeuge, Tel. 0711/685-66840, e-mail: graf@ifsw.uni-stuttgart.de

Andrea Mayer-Grenu | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de

Weitere Berichte zu: FOKUS IFSW Lasertag Lasertechnologie Siegeszug Strahlwerkzeug laser system

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019
16.08.2019 | Technische Universität Graz

nachricht Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung
15.08.2019 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nylon als Baustein für transparente elektronische Geräte?

19.08.2019 | Materialwissenschaften

Sind die Darmbakterien die eigentlichen Manager beim Zu- und Abnehmen?

19.08.2019 | Medizin Gesundheit

"Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

19.08.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics