Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

21. Deutscher EDV-Gerichtstag: Elektronische Akte, IT-Sicherheit und Urheberrecht

29.08.2012
Die neuesten Tricks der Hacker, Acta und das Urheberrecht, Was tun bei Abmahnung wegen illegaler Downloads?, Neues vom EU-Datenschutz – dies sind einige der Themen des 21. Deutschen EDV-Gerichtstages, der vom 12. bis 14. September auf dem Saarbrücker Universitäts-Campus stattfindet.
Auf dem Juristenkongress diskutieren mehr als 600 Juristen, IT-Experten und Politiker die Trends und aktuellen Entwicklungen rund um Recht und Informationstechnik. Im Zentrum stehen in diesem Jahr der elektronische Rechtsverkehr in Behörden, Kanzleien und Justiz und die rechtlichen und technischen Gefahren des Internets.

21. EDV-Gerichtstag:
Mittwoch, 12. September bis Freitag, 14. September
Audimax-Gebäude B4 1, Campus der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Die Zeitenwende für den juristischen Arbeitsalltag steht bevor. Bund und Länder wollen auf elektronischen Rechtsverkehr umstellen. Das heißt: Weg von der Papierflut, hin zur elektronischen Akte. Sie soll in Gerichten, Kanzleien und Behörden sämtliche Arbeitsabläufe vom Eingang bis hin zum Archiv flächendeckend und verfahrensübergreifend vereinfachen und beschleunigen.

„Der EDV-Gerichtstag steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen dieser aktuellen Entwicklung. Wir werden den Stand der Dinge kritisch beleuchten und Fortschritte wie auch Schwierigkeiten bei der Umsetzung diskutieren“, sagt Maximilian Herberger, Professor für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes, der seit 21 Jahren den Juristenkongress gemeinsam mit seinem Team und dem Vorstand des EDV-Gerichtstages organisiert.

Ein besonderes Augenmerk liegt diesmal auch auf der Juristenausbildung, also darauf, wie entsprechende Fähigkeiten im Umgang mit juristischen Software-Systemen im Studium, Referendariat und als Weiterbildung vermittelt werden können. „Die Justiz darf nicht hinter den gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen zurückbleiben. Sie muss die heutigen Formen und Instrumente der Kommunikation nicht nur kennen und nutzen, sondern diese auch mit gestalten. Bei der Juristenausbildung an der Universität des Saarlandes legen wir hierauf großen Wert“, erklärt der Rechtsinformatiker.

Im Eröffnungsvortrag geht der hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn der Frage nach „Verbindlicher elektronischer Rechtsverkehr und E-Aktenführung – steht der Durchbruch bevor?“. In Arbeitskreisen informieren die Bundesländer über die Lage der IT-Entwicklung in der Justiz. Juristen, Politiker und IT-Experten diskutieren die diesbezüglichen aktuellen Gesetzesvorhaben. Im Fokus stehen beispielsweise auch die Probleme und Hürden bei der Vereinbarkeit der bei Gerichten und bei Rechtsanwälten verwendeten Fach-Software-Systeme.

Zweiter Schwerpunkt des EDV-Gerichtstags sind die rechtlichen und technischen Gefahren des Internets. Erstmals wird auf dem Kongress am Mittwoch, dem 12. September, von 15 bis 18 Uhr ein „Hacker Camp“ zur IT-Sicherheit stattfinden: Hier wird demonstriert, welche Schwachstellen und Sicherheitslücken Hacker nutzen, um in Computersysteme einzudringen und sich Zugang zu Daten zu verschaffen. In verschiedenen Arbeitskreisen wird es unter anderem um ACTA und das Urheberrecht, Abmahnungen wegen illegaler Downloads sowie um Neuerungen und Veränderungen durch die EU-Datenschutzverordnung gehen.

Auch ein Blick über die Grenze nach Österreich ist vorgesehen: Hier betreibt der Staat selbst große Rechtsinformationssysteme und Datenbanken, die im Sinne von "Open Data" frei zugänglich sind. Thematisiert wird, ob dies die Szene beflügelt oder eher hemmt, weil die Notwendigkeit für speziellere Internet-Projekte nicht so groß ist.

Begleitend zum Kongress gibt eine Unternehmensausstellung einen Überblick über IT-Lösungen für die Justiz, Anwaltssoftware, allgemeine juristische Programme, elektronische Datenbanken, Sicherheitssoftware und Literatur.

Der EDV-Gerichtstag begleitet seit nunmehr 21 Jahren die EDV-Entwicklungen und die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs im Rechtswesen. Mit mehr als 600 Teilnehmern ist der internationale Kongress inzwischen die bundesweit größte Juristen-Tagung auf diesem Feld.

Kontakt: Prof. Dr. Maximilian Herberger, Vorstandsvorsitzender des Deutschen EDV-Gerichtstages e.V. Tel.: (0681) 302-5511; E-Mail : edvgt@jura.uni-sb.de

Claudia Ehrlich | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.edvgt.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“
08.07.2020 | Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.

nachricht Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin
07.07.2020 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kryoelektronenmikroskopie: Hochauflösende Bilder mit günstiger Technik

Mit einem Standard-Kryoelektronenmikroskop erzielen Biochemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erstaunlich gute Aufnahmen, die mit denen weit teurerer Geräte mithalten können. Es ist ihnen gelungen, die Struktur eines Eisenspeicherproteins fast bis auf Atomebene aufzuklären. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLOS One" veröffentlicht.

Kryoelektronenmikroskopie hat in den vergangenen Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen, besonders um die Struktur von Proteinen aufzuklären. Die Entwickler...

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Konzept für neue Technik zur Untersuchung superschwerer Elemente vorgestellt

13.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Alternativmethoden für Tierversuche: VISION – Ein mikrofluidisches Chipsystem als Alternative zu Tierversuchen

13.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neue Molekülbibliothek hilft bei der systematischen Suche nach Wirkstoffen

13.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics