Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Wittener Science Slam

28.10.2015

Wissenschaft im Schnelldurchlauf am 12. November an der Universität Witten/Herdecke (UW/H)

Forschungsergebnisse frech und schnell in zehn Minuten präsentieren: Das ist die Aufgabe für junge Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen beim 2. Wittener Science Slam am Donnerstag, 12. November 2015 ab 19.00 Uhr.


2. Wittener Science Slam

Die Slammer werden das Publikum mit einer interessant aufbereiteten sowie allgemeinverständlichen Darstellung ihrer wissenschaftlichen Arbeit oder ihres Forschungsthemas unterhalten. Unter den Vortragenden ist auch Sebastian Beltz, der als Absolvent des Modellstudiengangs Humanmedizin nach einem Forschungssemester an der Harvard Medical School in Boston nun an der UW/H promoviert.

Sein Vortrag „Kam ein Krebs zum Zebrafisch...“ handelt vom Paarungsverhalten des Zebrafisches. Was damit ein Hippo tun hat und wie das die Schulmedizin weiterbringt, wird er in seinem Beitrag verraten. Auch die Doktorandin Helene Hoffmann von der Universität Heidelberg tritt beim Slam an.

Sie stand bereits auf mehreren Slammer-Bühnen und berichtet in ihrem Vortrag „Ice ice baby“ unter anderem davon, warum Staub eine tolle Sache sein kann.

Weitere Slammer kommen von der Universität Witten/Herdecke aus dem Department für Psychologie und Psychotherapie sowie der Fakultät für Kulturreflexion, von der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Heidelberg und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Das Publikum entscheidet durch seinen Applaus, welcher Vortragende die Preisgelder in Höhe von 1.000, 300 und 200 Euro erhalten soll. Durch das Rahmenprogramm führen die beiden Moderatoren: Prof. Dr. Matthias Kettner, Prodekan Forschung der Fakultät für Kulturreflexion, und Dr. Jörn Weingärtner, Fakultätsgeschäftsführer der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der UW/H.

Die Veranstaltung organisiert die Wittener Universitätsgesellschaft (WUG) zusammen mit der Universität Witten/Herdecke auf dem Campus der Universität, Alfred-Herrhausen-Str.50, 58448 Witten.
Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung für Besucher unter www.uni-wh.de/scienceslam  ist erwünscht.

Weitere Informationen bei Susann Kleinhans unter der Telefonnummer 02302 / 926-550 oder per E-Mail an Susann.Kleinhans@uni-wh.de.

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.100 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Weitere Informationen:

http://www.uni-wh.de/scienceslam

Kay Gropp | Universität Witten/Herdecke

Weitere Berichte zu: Kulturreflexion Science Slam Wirtschaftswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin
15.10.2018 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

nachricht Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln
15.10.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

15.10.2018 | Informationstechnologie

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics