Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. Sächsischer Radontag – ein Edelgas im Fokus

09.11.2018

Am 15. und 16. November veranstaltet die HTW Dresden zusammen mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft den 12. Sächsischen Radontag. Die Tagung zum radonsicheren Bauen thematisiert den Umgang mit dem Edelgas im Bauwesen

Der 12. Sächsische Radontag am 15. und 16. November 2018 in Bad Schlema beschäftigt sich mit den neuesten Entwicklungen aus den Fachgebieten des Strahlenschutzes und des Bauwesens, die maßgebliche Auswirkungen auf die radonsichere Errichtung bzw. Sanierung von Gebäuden haben.


Im Fokus stehen unter anderem die für das Bauwesen relevanten Konsequenzen des Strahlenschutzgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Darüber hinaus werden konkrete Beispiele aus den Bereichen Radonmessung und -sanierung vorgestellt.

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das natürlichen Ursprungs ist und hauptsächlich aus dem Erdreich in die Luft freigesetzt werden kann. Deshalb wird Radon vom Menschen eingeatmet und kann unter Umständen Lungenkrebs verursachen.

Menschen können sich in ihren Wohn- und Arbeitsräumen, vor allem durch geeignete Maßnahmen in Form von Abdichtungs- und Lüftungstechnik, vor den schädlichen Wirkungen des Radons schützen.

„Das radonsichere Bauen und Sanieren wird zukünftige Planungskonzepte und Überwachungsaufgaben vieler Architekten, Ingenieure und Baupraktiker beeinflussen. Allerdings ist das Wissen um den baulichen Radonschutz bei Planern und Bauausführenden noch nicht hinreichend ausgeprägt. Der Sächsische Radontag möchte diese Lücke schließen.“, so Dr. Thomas Naumann, Professor für Baukonstruktion an der HTW Dresden, der die Tagung eröffnen wird.

Der 12. Sächsische Radontag findet erstmals in Bad Schlema, einem im Hinblick auf alle Aspekte des Radonschutzes bemerkenswerten Ort, statt. Regionale Besonderheiten bezüglich des Bergbaus und der Radonproblematik finden sich sowohl direkt im Tagungsprogramm als auch in Form einer Fachexkursion am Abend des 15. November 2018, die durch die Wismut GmbH unterstützt wird.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

HTW Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Prof. Dr. Thomas Naumann
E-Mail: radontag@htw-dresden.de

Constanze Elgleb | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.htw-dresden.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“
17.01.2019 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren
16.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher der TU Dresden finden neuen Ansatz für Therapien für neurodegenerative Erkrankungen

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics