Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Wärmepumpen-Fachtagung NRW: Innovative Technik und genaues Monitoring für mehr Energieeffizienz

11.11.2011
Der Duisburger Stadtteil Neudorf war im Herbst Treffpunkt für rund 100 Architekten, Ingenieure und Vertreter der Wohnungswirtschaft bei der 11.Tagung des Wärmepumpen-Marktplatzes der EnergieAgentur.NRW.

Zum Thema „Mehr Energieeffizienz bei Schulgebäuden – mehr Geld für Bildung“ war der passende Veranstaltungsort das neue Zentrum für berufliche Bildung und Weiterbildung (ZBW) Duisburg Mitte. Mit rund 56.000 m² Grundfläche bietet das ZBW helle und moderne Werkstätten, Labore und Unterrichtsräume für rund 2.600 Schülerinnen und Schüler. Zur Beheizung und Kühlung kommt eine Großwärmepumpe mit 1,5 MegaWatt (MW) Leistung zum Einsatz. Als Wärmequelle dient dazu ein Sondenfeld mit 180 Bohrungen bis zu 130 Metern Tiefe.

„Längst ist klar, dass auch große Gebäude hervorragend mit Wärmepumpen beheizt werden können, wie dieses Schulgebäude vorbildlich zeigt“, sagte Sven Kersten, Leiter des Wärmepumpen-Marktplatzes der EnergieAgentur.NRW. Die Veranstaltung bot den Besuchern auch die Gelegenheit, das ZBW und seine Energiezentrale mit der Wärmepumpen-Anlage zu besichtigen.

Das Team des Architekturbüros Dohle + Lohse Architekten GmbH aus Braunschweig hat das Duisburger Schulgebäude entworfen. Planung, Bau und aktueller Betrieb wird durch die Goldbeck Public Partner GmbH aus Bielefeld gewährleistet. In mehreren Vorträgen stellten die Architekten, der Betreiber und der Wärmepumpenhersteller Viessmann das Gebäude und die Entwicklung des zugrundeliegenden Energiekonzeptes vor. Thomas Maintz von der Viessmann Deutschland GmbH hob zudem die Bedeutung des sorgfältigen Monitorings heraus, wie es an dieser Großanlage durchgeführt wird.

„Monitoring ist bei den meisten Kunden anfangs theoretisch gewünscht. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es später oftmals vernachlässigt wird“, so erklärte er. Die genaue Dokumentation der Energiedaten sei jedoch sehr aufschlussreich und daher unbedingt lohnend.

Korrespondierend dazu berichtete Marek Miara vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg von mehreren Monitoringprojekten seines Forscherteams Wärmepumpe. „Monitoringprojekte sind wichtig, weil sie etwas über den Markt sagen, über die reale Effizienz und die Verbesserungspotentiale“, so Miara. Die Herstellerangaben seien nur ein Anhaltspunkt. Um die Anlagen wirklich beurteilen zu können, müssen sie im Betrieb beobachtet werden. „Wir wissen, dass die Planer, die Installateure und die Nutzer die Effizienz von Wärmepumpen wirksam beeinflussen können“, erläuterte der Experte. Als ein Fazit aus den Studien des ISE formulierte er: „Die beste Effizienz erreichen einfache und robuste Anlagen, die sorgfältig geplant und installiert wurden und über gut abgestimmte Komponenten verfügen.“

In weiteren Fachvorträgen gingen die Referenten auf verschiedene Techniken der Wärmepumpen ein. Über den Schallschutz bei Luft/Wasser-Wärmepumpen sprach Dr. Johannes Brugmann, tätig bei der Stiebel-Eltron GmbH & Co. KG und zugleich Leiter der Arbeitsgruppe Schall des Bundesverbandes Wärmepumpe e.V. Natürlich seien vor allem die Hersteller gefragt, besonders leise arbeitende Wärmepumpen zu entwickeln. „Doch auch die Aufstellungsbedingungen sind entscheidend“, betonte der Referent. „Die Probleme fallen häufig erst nach der Installation auf. Wichtig ist, den Aspekt Schallschutz schon bei der Planung zu beachten.“

Hannes Laister, Vertriebsleiter der Heliotherm Wärmepumpentechnik Ges.mb.H, stellte die neue CO2-Sondentechnik zur Nutzung der Erdwärme vor. Ein Vorteil dieser Anlagen ist neben der besonders hohen Effizienz die Tatsache, dass sie keine Sole-Umwälzpumpen erfordern. Damit enthalten sie keine Verschleißteile, sind also wartungsfrei. „Die Technik ist auch in Wasserschutzgebieten einsetzbar“, erklärte Laister und verwies damit auf ein weiteres wichtiges Kriterium.

Die 11. Wärmepumpen-Fachtagung NRW fand als Kooperationsveranstaltung der EnergieAgentur.NRW mit der Architektenkammer NRW, dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. NRW, dem BFW Landesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. NRW, der Ingenieurkammer-Bau NRW und der VDI-Gesellschaft Energietechnik (GET) statt.

Ansprechpartner:
Sven Kersten
Leiter Wärmepumpen-Marktplatz NRW
Telefon: (0211) 866 42 - 18 und Mobil: (0160) 97 28 10 56
mailto:kersten@energieagentur.nrw.de
Pressesprecher Innovationen und Netzwerke
Uwe H. Burghardt M.A. - Telefon: (02 11) 8 66 42 - 13
mailto:burghardt@energieagentur.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics