Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Leipziger Buchmesse-Akademie

10.03.2010
Sie ist inzwischen das Wissenschaftszentrum der Leipziger Buchmesse - und auch in diesem Jahr präsentiert die Universität Leipzig zusammen mit der Leipziger Messe die neuesten Publikationen aus der Alma mater sowie vor allem spannende Vorträge, Präsentationen und Podiumsdiskussionen von und mit Leipziger Spitzenforschern.

Hier zeigt sich die Alma mater Lipsiensis in ihrer ganzen fachlichen Breite und lädt in einem offenen Forum zum Diskutieren und Nachdenken ein.

Zeit: 18.03.2010, 10:30 Uhr bis 21.03.2010, 18:00 Uhr
Ort: Leipziger Messe, Halle 3,
Stand G201/H200,
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Eröffnung "Gibt es noch Intellektuelle?"
Mittwoch, 17. März 2009, 17 Uhr
Alter Senatssaal, Rektoratsgebäude, Ritterstraße 26, 04109 Leipzig
In der Eröffnungsveranstaltung diskutieren die Soziologen Georg Vobruba und Claudia Globisch über aktuelle Zweifel am Selbstverständnis und der Rolle der Intellektuellen. Lässt sich Gesellschaft gestalten? Auf welche allgemein verbindlichen Werte kann man sich berufen? In den vergangenen einhundert Jahren haben sich aus der positiven Beantwortung dieser Fragen bemerkenswerte intellektuelle Standortbestimmungen und gesellschaftpolitische Interventionen ergeben. Von Bündnissen Intellektueller mit politischer Macht aber führte stets ein kurzer Weg in gesellschaftliche Katastrophen. Die beiden Soziologen Vobruba und Globisch diskutieren über aktuelle Zweifel am Selbstverständnis Intellektueller und prüfen letztlich die Frage: Wenn es Intellektuelle überhaupt noch gibt - welche Rolle können sie in der Gesellschaft heute spielen?
Zweifellos weiterer Höhepunkt ist die Präsentation des Bandes 1 der fünfbändigen "Geschichte der Universität Leipzig 1409 bis 2009", der unter dem Titel "Spätes Mittelalter und frühe Neuzeit 1409-1830/31" im März 2010 erscheint. Weiterhin wird der noch im vergangenen Jahr erschienene Bandes 5 "Geschichte der Leipziger Universitätsbauten im urbanen Kontext" präsentiert.

Auf dem anschließenden Empfang besteht die Möglichkeit, die neu erschienenen Bücher der Universität zu entdecken und mit den jeweiligen Autoren ins Gespräch zu kommen.

Insgesamt präsentiert die Universität Leipzig über 100 Quadratmetern zusammen mit der Leipziger Messe nicht nur eine beeindruckende Auswahl der neuesten Bücher, sondern wieder ein spannendes Programm mit Vorträge und Podiumsdiskussionen von und mit Leipziger Wissenschaftlern.

Vermittelt werden zudem aktuelle Entwicklungen aus den sechs Profilbildenden Forschungsbereichen der Universität und der Research Academy Leipzig (RAL). Das Themenspektrum reicht dabei von Missionen zu fernen Planeten über regenerative Medizin, Geheimnisse der zwischenmenschlichen Kommunikation, psychischen Erkrankungen bis hin zu OP-Techniken der Zukunft.

Mehr als 4600 wissenschaftliche Publikationen wurden im vergangenen Jahr von Autoren der Universität Leipzig vorgelegt. 200 Bücher werden davon auf der Leipziger Buchmesse gezeigt.

Die Buchmesse-Akademie ist damit nicht nur das Wissenschaftszentrum der Leipziger Buchmesse, sondern auch eine besonders attraktive Schnittstelle zwischen Universität und Öffentlichkeit: Hier treffen sich Leipziger Wissenschaftler mit nationalen und internationalen Kollegen, Verlegern, Journalisten, Multiplikatoren und dem Buchmessepublikum - ein breites und offenes Forum, das zum Nachdenken und Diskutieren einlädt.

Das vollständige Programm der Buchmesse-Akademie finden Sie
unter: www.uni-leipzig.de/buchmesse
Weitere Informationen:
Matthias Rosendahl
Telefon: +49 341 91-35010
E-Mail: buchmesseakademie@uni-leipzig.de

Dr. Manuela Rutsatz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/buchmesse
http://www.zv.uni-leipzig.de/service/veranstaltungen/buchmesse-akademie.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics