null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trends bei der mobilen Datenrettung Stellar Datenrettung mit Rückblick auf 2014

02.12.2014

50 Prozent der Deutschen verwenden ein Smartphone (+25 Prozent 2014 zu 2013), 63 Prozent hiervon täglich (+21 Prozent 2014 zu 2013), (Quelle: 2014 - bvdw „Faszination Mobile – Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends). Laut Bitkom können 61 Prozent der 30-49 Jährigen nicht mehr auf das Smartphone verzichten, bei den Jüngeren liegt die Quote bei 71 Prozent und darüber. Drei Viertel der Bevölkerung würden das Haus nicht ohne Smartphone verlassen.

Von steigenden Nutzerzahlen im mobilen Internet ist jährlich die Rede. Von Zweit- und Dritthandys und immer schnelleren Technologiezyklen. Das macht sich auch bei den Profi Datenrettern bemerkbar. Von 2009 bis 2014 stieg in der D/A/CH Region die Anzahl der Datenrettungsaufträge für Smartphone und Tablets um 14 Prozent an.

Die Experten bei der Stellar Datenrettung analysierten das Jahr 2014. Die häufigsten Ursachen sind Wasserschäden mit 35 Prozent und Schäden beim Betriebssystem mit 35 Prozent, Anwenderschäden liegen anders als vermutet eher im hinteren Feld, bei acht Prozent. Dies betrifft Privatnutzer und Firmenkunden gleichermaßen.

Die regelmäßigen Umfragen in den betroffenen Unternehmen ergeben allerdings auch einigen Diskussionsbedarf, denn die IT-Abteilung hat zunehmend weniger Kontrolle über die Unternehmensdaten auf mobilen Endgeräten; dieser Fakt wird uns sicher auch 2015 stark beschäftigen und muss im Rahmen von Back-up und IT-Strategien berücksichtigt werden.

Wenn Daten schnell wiederhergestellt werden müssen

Zuerst einmal erfreulich für den Anwender, die Preise fallen, die Differenz zwischen Maximal- und Minimalpreisen wird eindeutig größer. Immer mehr IT-Dienstleister erweitern ihr Geschäftsfeld um den Bereich Datenrettung; verstärkt seit dem letzten Quartal um den Bereich der mobilen Datenrettung.

So sind mittlerweile knapp 20 Prozent der Partner Handyshops, die mit dem Service mobile Datenrettung, Wiederherstellung, Decodierung / Entschlüsselung verlorengeglaubter Daten gezielt ihr Portfolio erweitern. Stellars Ingenieure können mittlerweile auch den uneingeschränkten Zugriff auf den internen Storage-Speicher ermöglichen und sind in der Lage, die Daten von mehr als 110 unterschiedlichen Smartphone-Arten wiederherzustellen. Dem weiter anhaltenden „Applekonsum“ hat Stellar Rechnung getragen und ein eigenes MacLab ins Leben gerufen.

Handy Datenrettung in der Praxis

Informationen zum Datenrettungsprozess und Marken der mobilen Geräte sind hier zu finden.

Über Stellar Datenrettung

Stellar Datenrettung ist das weltweit einzige ISO-zertifizierte Datenrettungsunternehmen welches sowohl in der Entwicklung von Software-Tools, als auch in der professionellen Datenrettung erfolgreich tätig ist. Das Stellar Datenrettungslabor verfügt über einen modernen, ISO-zertifizierten Reinraum der Klasse 100. Datensicherheit hat höchsten Stellenwert, so erhielt Stellar das BDO Sicherheitszertifikat und ist unter anderem Mitglied der Allianz für Cybersicherheit. Das Unternehmen zählt weltweit mehr als 2 Millionen zufriedene Kunden und ist in Deutschland seit 20 Jahren in der Datenrettung erfolgreich. Stellar hat in Deutschland fünf Standorte (Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt).


Weitere Informationen über Stellar: www.stellardatenrettung.de

Niederlassungen in Österreich und der Schweiz: www.stellardatenrettung.at , www.stellar.ch .

Stellar auf Twitter, Facebook und Google+:
Twitter: Twitter.com/StellarDataDE
Facebook: Facebook.com/Stellar Datenrettung
Google+: Google+/stellardatenrettungDE

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein Chip mit echten Blutgefäßen

13.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

HZDR-Forscher entwickeln Tarnkappen-Technologie für leuchtende Nanopartikel

13.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen

13.11.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics