null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Bewirtschaftungskonzept für Parkraum in Kopenhagen: Siemens liefert Parkscheinautomaten

25.04.2007
Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) hat von der Stadt Kopenhagen den Auftrag erhalten, in der dänischen Hauptstadt rund 1500 neue Parkscheinautomaten zu installieren. Endkunde ist das städtische Betreiberunternehmen Parkering København. Die Automaten sind Bestandteil eines umfassenden Parkraumbewirtschaftungskonzepts, mit dem der Autoverkehr in der Innenstadt reduziert werden soll. Der Auftrag hat ein Volumen von rund neun Millionen Euro.

Siemens Parkscheinautomat in Kopenhagen

Um der zunehmenden Verkehrsbelastung in Kopenhagen zu begegnen, wurden in der Innenstadt bereits 1990 Parkzonen eingerichtet. Dabei orientiert sich die Höhe der Parkgebühren an der Entfernung vom Zentrum. Bis Mitte 2007 werden weitere innenstadtnahe Viertel in das Zonensystem einbezogen. Ziel ist es, den Autoverkehr zu reduzieren und damit die Abgas- und Lärmbelastung zu senken sowie die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Siemens liefert dafür rund 1500 Parkscheinautomaten auf der Basis des Typs Sity. Speziell für Kopenhagen wurde ein eigenes Design entwickelt, das sich harmonisch ins Stadtbild einfügen soll. Die Stromversorgung erfolgt dezentral über ein Photovoltaik-Panel. Jeder Parkscheinautomat verfügt über ein GPRS (General Packet Radio Service) -Modul. Damit lassen sich Informationen zur Parkplatzbelegung sowie Status- und Betriebsdaten wie Papier- und Kassenfüllstand online zur Zentrale von Parkering København übertragen. Neben Münzen akzeptieren die Automaten auch Kreditkarten und die nationale Debitkarte „Dankort”, deren Gültigkeit ebenfalls online geprüft werden kann. Für Überwachung und Betrieb der Parkscheinautomaten sowie die Auswertung der übertragenen Daten installiert Siemens ein Backoffice-System. Siemens ist auch für die Demontage der 650 alten Parkscheinautomaten verantwortlich.

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) ist der System- und Lösungsintegrator für Anlagen der Industrie und Infrastruktur und weltweiter Dienstleister für das Anlagengeschäft von der Planung und der Errichtung über den Betrieb und den gesamten Lebenszyklus. I&S nutzt dafür eigene Produkte und Systeme sowie Verfahrenstechnologien, um Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in den Branchen Metallurgie, Wasseraufbereitung, Zellstoff und Papier, Öl und Gas, Schiffbau, Tagebau sowie Flughafenlogistik, Postautomatisierung, Straßenverkehrstechnik und Industrielle Dienstleistungen zu steigern. Bei einem Umsatz von 8,819 Milliarden Euro nach U.S. GAAP beschäftigte I&S im Geschäftsjahr 2006 (30. September) weltweit 36.200 Mitarbeiter.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Europaweit erste Patientin mit neuem Hybridgerät zur Strahlentherapie behandelt

19.07.2018 | Medizintechnik

Waldrand oder mittendrin: Das Erbgut von Mausmakis unterscheidet sich je nach Lebensraum

19.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Automatisiertes Befüllen von Regalen im Einzelhandel

19.07.2018 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics