Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smog von Mexiko-Stadt bringt Dauer-Entzündung

04.05.2010
Nachweis im Herz schon bei jungen Erwachsenen möglich

Immer mehr Menschen leben weltweit in Städten mit extrem schlechter Luft. Was das für die Gesundheit bedeutet, hat ein Forscherteam aus der USA und Mexiko um Rodolfo Villarreal nun am Beispiel der mexikanischen Hauptstadt untersucht und auf der Konferenz "Experimental Biology 2010" präsentiert.

Die Entzündungsreaktion des Körper auf die feinsten Smogpartikel führt auf lange Sicht zu einer chronischen Entzündung der Organe wie etwa des Herzens, wurde in der Untersuchung sichtbar. Wie die Folgen ist, hängt wesentlich von der Art der Luftschadstoffe ab.

Kleinstpartikel dringen ins Blut vor

Mexiko-Stadt ist berühmt-berüchtigt für seine hohe Luftverschmutzung. "Die Kessellage der von Bergen umgebenen Stadt sorgt dafür, dass die Abgase nicht weggetragen werden", berichtet Aerosol-Spezialist Werner Hofmann von der Universität Salzburg, der selbst Luftmessungen in Mexiko-Stadt durchgeführt hat. Die wohl offensichtlichste Folge für die Gesundheit ist die hohe Zahl von Asthma- und Lungenkrebserkrankungen in der Stadt.

Schlimme Auswirkungen auch auf andere Körperorgane dürften jedoch auch die Kleinstpartikel unter 2,5 Mikrometer haben, die ungehindert nicht nur von der Lunge, sondern auch in weiterer Folge von der Blutbahn aufgenommen werden. "Die von Verbrennungsmotoren erzeugten Teilchen entsprechen etwa denen, die auch bei Laserdruckern oder Kopierern ausgestoßen werden", so der Salzburger Physiker gegenüber pressetext. In der aktuellen Studie untersuchte man die Wirkung auf die Herzen von 21 jugendlichen Bewohnern von Mexiko-Stadt, die bei Unfällen ums Leben gekommen waren.

Bakterienreste sorgen für Entzündung

Die Untersuchten stammten entweder aus dem Norden oder aus dem Süden der 20-Mio.-Metropole. Die Luft im Süden ist insofern anders, als sie besonders viele Endotoxine enthält. Darunter versteht man Überbleibsel der Zellwände toter Bakterien, die in Abfallstoffen und Schmutz wuchern und die per Anhalter mit den Partikeln in der Luft mitreisen. Endotoxine bestehen aus Lipopolysacchariden und sind bekannt dafür, dass sie im Körper zahlreiche physiologische Reaktionen auslösen können. So weisen etwa Mäuse aus dem Süden von Mexiko-Stadt mehr Herzmuskel-Entzündungen auf als im Norden.

Alle untersuchten menschlichen Herzen zeigten starke Entzündungsreaktionen. Allerdings waren bei jenen aus dem Süden bestimmte Faktoren, die bei Herzerkrankungen, Blutvergiftung und möglicherweise auch beim Absterben von Herzmuskel-Zellen mitspielen, besonders ausgeprägt, wie etwa Interleukin-1B und der Alpha-Tumornekrosefaktor, sowie auch das das Glykoprotein CD14. Auch der Wert des Entzündungshemmers Interleukin-10 war im Süden höher. Darüber hinaus waren beide Herzkammern auf jeweils andere Weise betroffen, was laut den Forschern auf deren spezifische Funktion zurückzuführen sei.

Schäden erst auf lange Sicht

"Insgesamt kann man sagen, dass verschmutzte Luft schon bei jungen Menschen im Herz Entzündungen auslösen kann und dass die Endotoxine dabei eine wesentliche Rolle spielen dürften", so Studienleiter Villareal. Ein unmittelbarer Schaden für die Gesundheit entstehe dadurch nicht, bemerken die Forscher. Im Alter könnten diese chronische Entzündung jedoch zu einem wichtigen Faktor für Herzkrankheiten werden.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uni-salzburg.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hitzewellen im Meer bedrohen Ökosysteme
16.08.2018 | Universität Bern

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics