Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BfN sieht Begriff "Ökotourismus" kritisch

14.03.2002


Tourismus soll sozial, kulturell, wirtschaftlich und ökologisch verträglich sein

Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin warnt das Bundesamt für Naturschutz (BfN) vor einem unkritischen Umgang mit dem Begriff "Ökotourismus". Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat das Jahr 2002 zum Jahr des "Ökotourismus" erklärt. "Ökotourismus darf nicht ausschließlich als naturnaher Tourismus missverstanden werden. Es geht vielmehr darum, eine Politik für einen umfassend nachhaltigen Tourismus zu betreiben," erklärt BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann. Das BfN habe durch seine Mitwirkung bei der Erarbeitung von internationalen Richtlinien für eine nachhaltige Tourismusentwicklung im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt bereits wichtige Beiträge hierzu geleistet. Dieser Prozess werde auch weiterhin intensiv begleitet.

Bei der Entwicklung nachhaltiger Tourismuskonzepte sind neben ökologischen auch soziale, kulturelle und wirtschaftliche Ziele zu berücksichtigen. Aus ökologischer Sicht geht es vor allem um

  • die Erhaltung der biologischen Vielfalt und den pfleglichen Umgang mit der Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft,
  • die Gewährleistung der guten Umweltqualität, das heißt, auch bei quantitativem Wachstum dürfen die Belastung von Boden, Wasser, Luft/Klima und der Flächenverbrauch nicht steigen,
  • die Senkung des Ressourcenverbrauchs bzw. die Erhöhung der Effizienz bei der Nutzung natürlicher und kultureller Ressourcen, damit der Tourismus auch längerfristig profitabel ist.
  • Das BfN versteht das Kampagnenjahr als Chance, für eine ökologisch vorteilhafte Tourismusentwicklung zu werben. Nach Ansicht des BfN sollte
  • den Tourismusverantwortlichen die Bedeutung des Erhalts von Natur und biologischer Vielfalt als unverzichtbarer Grundlage für den Tourismus deutlich gemacht und
  • bei den Urlaubern ein bewusster Umgang mit der Natur angeregt werden.

Der vorliegende Richtlinienentwurf für einen nachhaltigen Tourismus in ökologisch sensiblen Gebieten und die seit 1998 vom BfN geförderte Erprobung der "Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten" stellen zwei wichtige Projekte auch zur Unterstützung der Schutzgebietsverwaltungen bei der Verbindung von Naturschutz und touristischer Nutzung dar.

Hinweis: Weitere Informationen erhalten sie im Internet unter www.BfN.de Das BfN ist auf der ITB in der Halle 12 Stand 11 vertreten. Weitere BfN-Publikationen auf dem Stand des BMU in Halle 5.2a/08. Open Air "sounds for nature" am 1. Juni 2002, Museumsmeile Bonn,

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.BfN.de

Weitere Berichte zu: BfN ITB Tourismusentwicklung biologische Vielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Von Seegurken lernen: umweltfreundliche Biolacke aus dem Meer?
06.07.2020 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Umweltfreundliche Kraftstoffe für die Schifffahrt: biogene Beimischkomponenten
03.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Guido Bonati ist neuer Chief Technology Officer und Leiter Forschung & Entwicklung bei FISBA AG

08.07.2020 | Unternehmensmeldung

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics