Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus blau wird grün - Auch Burgen "leiden" unter Pigmentstörungen

08.12.2006
Konservierungskonzept für gotische Ausmalungen auf Burg Ziesar und in Marienkirche Herzberg - DBU fördert

Zwei Denkmäler an unterschiedlichen Orten, aber eine ähnliche Problemlage: Die gotischen Wand- und Deckenmalereien auf Burg Ziesar und in der Marienkirche Herzberg (beide Brandenburg) haben sich drastisch verfärbt. "So sind etwa ehemals leuchtend rote Bereiche nun braun. Der Hergang der chemischen Reaktionen ist aber nicht geklärt", weiß Wilfried Sitte vom Amt Ziesar.

Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) von knapp 100.000 Euro wollen fünf Projektpartner interdisziplinär umweltschonende Restaurierungstechniken entwickeln. Dabei möchten das Amt Ziesar, das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege, die Materialprüfungsanstalt Bremen, die Fachhochschule Potsdam und die Kirchgemeinde Herzberg bisher nicht bekannte Zusammenhänge zwischen den baulichen Gegebenheiten und den Pigmentumwandlungen klären. "Wir hoffen, dass sich durch den Vergleich ein modellhafte Methode entwickeln lässt, auch für Kirchen in Bergen und Stralsund", betonte DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

Bisherige Untersuchungen deuten darauf hin, dass die Farbveränderungen etwa der Bleipigmente und des Azurits (ein Mineral) auf Luftstäube aus der Industrie zurückzuführen sind. Und gerade vorm Zusammenbruch der DDR hat die Verwendung stark schwefelhaltiger Braunkohle in Ostdeutschland zu starker Luftverschmutzung beigetragen. Doch anders als der Ort Herzberg liegt die Burg Ziesar nicht in einer traditionellen Industrieregion. "Trotz der unterschiedlichen Umweltbelastung gibt es in beiden Gebäuden ähnliche Schadensbilder", weiß Sitte. Inwiefern sich auch Klima, Mikrobiologie und Salze auf die Pigmentveränderungen auswirken, wird das Team nun vergleichend untersuchen.

Als ehemalige Residenz der Brandenburger Bischöfe zählt die Burg zu den Hauptzeugnissen spätmittelalterlicher Schlossbaukunst in Norddeutschland. Bilder der Wurzel Jesse, des Stammbaumes Marias und einer Strahlenkranzmadonna - die Deckenmalerei in der Kapelle von Burg Ziesar war jahrzehntelang verborgen. Nach der Reformation hatten Gläubige die Flächen komplett weiß übergetüncht. Erst in den 50er Jahren legten Restauratoren die Bilder in der Kapelle wieder frei. Trotz der langen Ruhe veränderten sich genauso wie in der nahegelegenen Marienkirche Herzberg Farbpigmente der Malerei inzwischen drastisch: "Blaue Farben sind mittlerweile in Grüntöne umgeschlagen. Außerdem erscheinen große Partien der freigelegten Malerei ungewöhnlich undifferenziert und bräunlich schwarz", weiß Sitte. Die Marienkirche verfügt in ihrem älteren Bestand über einen Wandmalereizyklus aus dem 15. Jahrhundert von europäischem Rang. Bilder des Jüngsten Gerichts, der Evangelisten und der Heiligen sind nie übermalt worden. "Grün ausgemalten Wände mit blütenreichen Rankenmotiven sollten dort dem Betrachter das Gefühl geben, in der Natur zu stehen", erklärt Sitte. Heute sind die ehemals farbenfrohen Blüten verschwärzt.

In einem ersten Schritt wird das Projektteam deshalb herauszufinden, wie sich die Ursprungsfarben zusammensetzten. "Dann müssen wir klären, was genau Grund und Auslöser für die Pigmentveränderung war, um die passende Konservierungs- und Restaurierungstechniken zu entwickeln", erläutert Sitte. Ist nach rund drei Jahren eine Technologie entwickelt, soll diese an den Gebäuden auch umgesetzt werden. Dass die Maßnahmen am Ende weder für den Restaurator noch für die Umwelt schädlich sein soll, stellt eine besondere Herausforderung innerhalb des Projektes dar.

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics