Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CO2-Ausstoß seit 1990 um 50 Prozent reduziert

10.12.2001


Die BASF Coatings AG hat am Standort Münster ihren Ausstoß an Kohlendioxyd, dem sogenannten Treibhausgas CO2, seit 1990 um 50 Prozent reduziert. Bezogen auf die Produktionsmenge sogar um zirka 62 Prozent. Damit übertrifft das Unternehmen die Zielvorgaben von Bundesregierung und UNO bei weitem. Mit dem Abkommen vom 12. November bei der UNO Klimaschutzkonferenz in Marrakesch hat sich die internationale Staatengemeinschaft - mit Ausnahme der USA - auf ein verbindliches Regelwerk zur Umsetzung des Kyoto-Protokolls verständigt: Zielvorgabe des Klimaschutzabkommens ist eine schrittweise Verminderung der Treibhausgase um durchschnittlich 5,2 Prozent bis 2012 (im Vergleich zu 1990). Die Bundesregierung hatte sich das Ziel einer Reduzierung um 21 Prozent gesetzt, von denen bis heute 18 Prozent erreicht sind.

Im Sinne einer nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung vermindert BASF Coatings ihre Emissionen in Luft, Wasser und Boden seit Jahren kontinuierlich. Wichtiger Bestandteil dieser Unternehmenspolitik ist dabei auch die konsequente Reduzierung von Treibhausgasen und der sparsame Umgang mit Energie. "Am Standort Münster haben wir unseren CO2-Ausstoß seit 1990 halbiert. Erreicht haben wir dieses großartige Ergebnis durch verschiedenste Maßnahmen und Investitionen in praktisch allen Betrieben. Maßnahmen waren die Modernisierung der Destillationsanlage mit einer effizienten Wärmerückgewinnung, die Dezentralisierung der Wärmeversorgung und damit die Vermeidung von Leitungsverlusten sowie gezielte Optimierungen an Gebäudelüftungen. Daneben wirkt sich auch eine Verbesserte Wärmeisolierung der Gebäude positiv aus", erläutert Dr. Peter Bachhausen, Leiter der Einheit Umweltschutz und Sicherheit. In einzelnen Anlagen wird auch eine Kombination von Luftkreislaufführung und Wärmerückgewinnung betrieben, so im Lager für Fertigwaren. Hier werden nur 20 Prozent der erforderlichen Luftmenge durch Frischluft ersetzt, 80 Prozent werden im Umluftbetrieb gehalten. Messfühler in der Anlage sorgen für eine ständige Kontrolle der Luftqualität . Die zugeführte Frischluft wird dabei durch die Raumabluft in Wärmetauschern erwärmt. Dieses ausgeklügelte Wärmetauschsystem reduziert in diesem Bereich die benötigte Wärmeenergie um mehr als 90 Prozent. Andere Investitionen betreffen beispielsweise die Lüftungsanlagen in den Produktionsbetrieben, wo wiederum die Energieverbräuche deutlich reduziert wurden. "Durch eine Modifizierung der Produktionsprozesse und Arbeitsbedingungen werden wir den Lüftungshaushalt in unseren Betrieben zusätzlich verbessern und unseren Energieverbrauch damit weiter absenken. Mit den getroffenen und geplanten Maßnahmen leisten wir einen großen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz und senken zudem nachhaltig die Betriebskosten unserer Anlagen."

BASF: Bei Coatings international führend

Die BASF Coatings AG inklusive ihrer Beteiligungsgesellschaften sowie alle Coatings-Aktivitäten der weltweit vertretenen BASF-Gruppengesellschaften zählen zum international tätigen Unternehmensbereich Coatings der BASF-Gruppe. BASF ist in diesem Arbeitsgebiet weltweit hervorragend positioniert und verfügt über eine starke Marktstellung in Europa, Nord- und Südamerika sowie der Region Asien/Pazifik, unter anderem mit eigenen Gesellschaften in Australien, China, Indien, Japan und den Philippinen. Im Bereich Coatings entwickelt, produziert und vermarktet die BASF ein hochwertiges Systemsortiment innovativer Fahrzeug-, Autoreparatur- und Industrielacke mit den entsprechenden Beschichtungsverfahren. Ökoeffiziente Pulverlacke, Wasser- und High-Solid- sowie strahlenhärtende Lacke spielen dabei eine besondere Rolle. In Brasilien nimmt das Unternehmen mit dem seit Jahren erfolgreichen Geschäft mit Bautenanstrichmitteln die führende Marktstellung ein

Bernhard Thier | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http://www.basf.de/de/news/presse/www.basf-coatings.de

Weitere Berichte zu: BASF Coating Frischluft Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Schiffsemissionen reduzieren – aber wie?
14.05.2020 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wenn jedes Teilchen zählt: IOW entwickelt umfassende Verfahrensleitlinie zur Mikroplastik-Extraktion aus Umweltproben
08.05.2020 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics