Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheit!

04.12.2001



WWF und TRAFFIC fordern besseren Schutz für Sonnentau und Schlüsselblume


Herbst und Winter sind „Blütezeit” für Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Viele Apotheker, Lifestyle-Magazine und Verbraucherzentralen empfehlen bei rauem Hals und roter Nase mittlerweile altbewährte Naturheilmittel statt der chemischen Keule. Ob Knoblauch oder Kamille - die Kräutermedizin liegt im Trend wie noch nie. Die Nachfrage nach Arzneimitteln mit natürlichen Wirkstoffen steigt stetig weiter an. Deutschland ist auf diesem Markt der viert größte Importeur der Welt.

Diese neu entdeckte Liebe für die natürliche Medizin wird für immer mehr Heilpflanzenarten zu einem ernsten Problem. Schlüsselblume (Primula veris/primula elatior) und Sonnentau (Drosera spp.) sind durch die steigende Nachfrage akut gefährdet. Diese Pflanzen sind in Deutschland zwar streng geschützt, sie werden hier aber in großen Mengen für Arzneien und Tees gegen Atemwegserkrankungen verarbeitet. Dazu werden sie importiert – die Schlüsselblume aus Südosteuropa und der Türkei, der Sonnentau aus Frankreich, Spanien und sogar Madagaskar. Dort werden die Pflanzen wild gesammelt und ganze Bestände nach und nach vernichtet.


„Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Pflanzen in diesen Ländern ausgestorben sind. Aber ein industrieller Anbau der Pflanzen ist auch keine Alternative – wir müssen sowohl der Natur wie den Menschen in diesen Ländern helfen” sagt Susanne Honnef, Artenschutzexpertin bei WWF und TRAFFIC Deutschland. „Deshalb ist eine kontrollierte Wildsammlung die wirkungsvollste und gleichzeitig sozial verträglichste Naturschutzmaßnahme. Sie muß aber unbedingt nachhaltig geschehen. Der Natur darf nur so viel entnommen werden, wie auch nachwachsen kann.”

Für den weltweiten Schutz von Sonnentau und Schlüsselblume arbeitet TRAFFIC, das gemeinsame Artenschutz-Programm der Umweltstiftung WWF und der Weltnaturschutzunion IUCN. Mit der Analyse von Handelsdaten und der Arbeit an Schutzkonzepten setzt sich TRAFFIC nun schon seit 25 Jahren für den Fortbestand gefährdeter Arten ein und arbeitet in jüngster Zeit verstärkt für den Schutz der Heilpflanzen. TRAFFIC Deutschland setzt dabei auf die Zusammenarbeit von allen, die am Handel mit Heilpflanzen beteiligt sind. „Nur gemeinsame Bemühungen von Wirtschaft, Politik und Naturschutz werden zu einem langfristigen Erhalt gefährdeter Heilpflanzenarten beitragen können,” so Honnef.


| WWF

Weitere Berichte zu: Heilpflanzen Heilpflanzenarten Schlüsselblume

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Schadstoff-Emissionen auf See verringern
15.07.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Jährlich mehr als 5000 Tonnen Plastik in die Umwelt freigesetzt
12.07.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics