Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Waschmaschinen und Wäschetrockner bei EcoTopTen

19.05.2006


Öko-Institut aktualisiert Marktübersicht / Neu: Empfehlungen zu Waschmaschinen


Steht gerade der Kauf einer neuen Waschmaschine an? Dann fällt eine Auswahl aus Umweltsicht relativ leicht: Fast alle neuen Maschinen haben heute bereits niedrige Werte beim Energie- und Wasserverbrauch. Mit Waschmaschinen der Energieeffizienzklasse A, Waschwirkung A und Schleuderdrehzahl B sind Verbraucher daher schon - fast - auf der sicheren Seite. Welche Waschmaschinen EcoTopTen empfiehlt, erfahren Verbraucher ab sofort online unter http://www.ecotopten.de/prod_waschen_prod.php. Aber gut gekauft ist noch nicht effizient gewaschen: "Entscheidend sind die richtige Temperaturwahl, Beladung und Waschmitteldosierung", betont Ina Rüdenauer vom Öko-Institut. "Optimal genutzt können Verbraucher bis zu einem Drittel ihrer Kosten für das Wäschewaschen verringern. Davon profitiert nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch die Umwelt."

Am zuverlässigsten lässt sich richtiges Waschverhalten mit so genannten "intelligenten" Waschmaschinen realisieren. Diese zeigen beim Beladen über ein Display das Wäschegewicht an und geben eine entsprechende Dosierempfehlung für das Waschmittel. Aus Umweltsicht sind diese Geräte das Beste, was der Markt derzeit zu bieten hat. "Wir gehen davon aus, dass die Nutzer durch solch eine direkte Rückmeldung ihr Waschverhalten tatsächlich optimieren", begründet Ina Rüdenauer. Allerdings sind die jährlichen Gesamtkosten im Vergleich zu ’normalen’ Waschmaschinen immer noch verhältnismäßig hoch. "Aber natürlich können Verbraucher auch ohne diese Funktion optimal waschen", erklärt Ina Rüdenauer, "wenn sie selbst auf die richtige Beladung, Temperatur und Dosierung achten." Aus diesem Grund empfiehlt EcoTopTen neben intelligenten Waschmaschinen auch effiziente konventionelle Waschmaschinen, unterteilt nach Trommelgröße.


Alle EcoTopTen-Waschmaschinen sind mit Energieeffizienz A, Waschwirkung A und Schleuderwirkung A oder B mit mindestens 1400 Umdrehungen pro Minute gekennzeichnet und besitzen eine Mengenautomatik, durch die der Wasser- und Energieverbrauch bei unvollständiger Beladung automatisch etwas reduziert wird. Maschinen mit 5-Kilogramm-Trommel verbrauchen im Standardwaschprogramm maximal 0,95 Kilowattstunden Strom und 45 Liter Wasser. Waschmaschinen mit sechs Kilogramm Fassungsvermögen - vor allem für große Haushalte mit hohem Wäscheanfall geeignet - verbrauchen maximal 1,14 Kilowattstunden Strom und 50 Liter Wasser.

Was viele nicht wissen: Während sich die heutigen Waschmaschinen im 60-Grad-Programm kaum noch voneinander unterscheiden, schwanken die Verbrauchswerte in anderen Programmen zum Teil deutlich. Der Nachteil: Diese Werte erfahren Verbraucher, wenn überhaupt, nur aus der Bedienungsanleitung - nach dem Kauf. EcoTopTen informiert daher erstmals auch über den Energie- und Wasserverbrauch bei 40 Grad Buntwäsche. Alle von EcoTopTen empfohlenen Waschmaschinen sind schließlich mit einem hochwertigen Schutz vor Wasserschäden ausgestattet, bei dem der Hersteller - sollte es doch zu einem Schaden kommen - die Haftung übernimmt.

Nur wenig gegenüber dem Vorjahr geändert haben sich die EcoTopTen-Empfehlungen zu Wäschetrocknern, online unter http://www.ecotopten.de/prod_trocknen_prod.php abrufbar. Immer noch gehören die meisten Trockner, die derzeit auf dem deutschen Markt angeboten werden, zur Energieeffizienzklasse C. EcoTopTen empfiehlt dagegen moderne Trockner der A-Klasse, mit denen Verbraucher die Energiekosten fürs Wäschetrocknen um bis zu 65 Prozent senken können. Denn EcoTopTen-Trockner verbrauchen rund 50 Prozent weniger Energie als konventionelle Geräte: Gastrockner, weil Erdgas einen höheren Wirkungsgrad als elektrische Energie hat und Wärmepumpentrockner, weil sie einen Teil der Abwärme erneut zum Trocknen nutzen. Durch diese Einsparungen sind die jährlichen Gesamtkosten zum Teil sogar niedriger als bei konventionellen Geräten - trotz der teilweise höheren Anschaffungskosten.

Die vollständige Marktübersicht, Tipps und weitere Informationen rund um das Thema Wäsche waschen & trocknen lesen Sie im Internet unter http://www.ecotopten.de/produktfeld_waschen.php, weitere interessante Downloads finden Sie unter http://www.ecotopten.de/download.php.

EcoTopTen ist eine groß angelegte Initiative für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen". Bis Ende 2006 folgen acht weitere Marktübersichten, die nächste zu Fernsehgeräten.

Das EcoTopTen-Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Medienpartner ist das Monatsmagazin "natur&kosmos", das kontinuierlich über EcoTopTen und die neuesten Marktübersichten berichtet. Wollen Sie regelmäßig über EcoTopTen informiert werden? Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

Ansprechpartnerinnen:

Kathrin Graulich
Projektleiterin EcoTopTen im Bereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon 0761/45 295-51, k.graulich@oeko.de

Ina Rüdenauer,
wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V.
Telefon 0761/45 295-38, i.ruedenauer@oeko.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ecotopten.de/prod_waschen_prod.php
http://www.ecotopten.de/prod_trocknen_prod.php
http://www.ecotopten.de/produktfeld_waschen.php

Weitere Berichte zu: Beladung Marktübersicht Umweltsicht Waschmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mit Mangroven und Korallen gegen Tsunamis: Team unter Göttinger Leitung untersucht den Schutz von Küstengebieten
11.12.2019 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Kein Seemannsgarn: Hochseeschifffahrt soll schadstoffärmer werden
11.12.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kein Seemannsgarn: Hochseeschifffahrt soll schadstoffärmer werden

11.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Vernetzte Produktion in Echtzeit: Deutsch-schwedisches Testbed geht in die zweite Phase

11.12.2019 | Informationstechnologie

Verbesserte Architekturgläser durch Plasmabehandlung – Reinigung, Vorbehandlung & Haftungssteigerung

11.12.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics