Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Artenvielfalt an Küsten, Ufern und im Wasser!

31.01.2006


GEO und das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung rufen bundesweit zum 8. GEO-Tag der Artenvielfalt auf

Experten führen am 10. Juni 2006 eine Bestandsaufnahme der Natur an der Küste zwischen Bremerhaven und Cuxhaven, auf Helgoland und auf Sylt durch / Zahlreiche Begleitaktionen von interessierten Laien und Fachleuten zum Thema Artenvielfalt werden bundesweit erwartet

Wie wertvoll ist der Lebensraum Nordseeküste aus biologischer Sicht? Was lebt hier über Miesmuschel, Scholle und Silbermöwe hinaus an interessanten Arten? Wie wichtig sind Küste, Watt und Meer als Zufluchtsort seltener Spezies?

Am Beispiel eines Küstenabschnitts zwischen Bremerhaven und Cuxhaven sowie weiterer Untersuchungsgebiete auf und vor Sylt und Helgoland soll solchen Fragen nachgegangen werden. Dazu begeben sich rund 100 Experten für 24 Stunden am 10. Juni 2006 auf die Suche nach möglichst vielen Arten. Der GEO-Tag der Artenvielfalt - die größte Feldforschungsaktion Mitteleuropas - jährt sich 2006 zum achten Mal. Sein Ziel ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität auch in unserer unmittelbaren Umwelt zu schärfen.

Kooperationspartner für das Jahr 2006 ist das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Es ist bisher vor allem für seine wissenschaftliche Untersuchung von Arktis und Antarktis bekannt. Mit der gemeinsamen Aktion möchte das Institut seinen Arbeitsschwerpunkt in der Erforschung mariner Ökosysteme der flachen Meere und Küstenzonen in den gemäßigten Breiten deutlicher hervorheben.

GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede: "Wir freuen uns über das Engagement vieler Experten beim GEO-Tag der Artenvielfalt, denn es trägt dazu bei, dass Biodiversität noch stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt wird. Dass es uns gelingt, auch naturinteressierte Laien anzusprechen, zeigen die Zahlen des letzten Jahres: 15 000 Teilnehmer in über 380 Einzelprojekten stellen die bisherige Rekordmarke."

Prof. Dr. Jörn Thiede, Direktor des Alfred-Wegener-Instituts: "Polar- und Meeresforschung liefern einen gewichtigen Beitrag zur globalen Umweltforschung. Im Zuge der Diskussionen um globale Umweltveränderungen hat die Biodiversitätsforschung einen besonderen Stellenwert, denn nur wer die Vielfalt der Meere und Küstenregionen kennt und versteht, kann auch ausreichend zum Schutz dieser sensiblen Ökosysteme beitragen. An den Forschungsstationen auf Helgoland und Sylt erforscht das Alfred-Wegener-Institut das Leben und die Artenvielfalt in der Nordsee und im Wattenmeer. Als Projektpartner des 8. GEO-Tages der Artenvielfalt ist es unser Anliegen, eine breite Öffentlichkeit für den Artenreichtum an den Küsten und im Meer zu begeistern."

Natur erlebbar machen

Einmal im Jahr lädt das Magazin GEO zur Expedition in die Natur ein. Für die Teilnehmer gilt es, innerhalb von 24 Stunden in einem begrenzten Gebiet möglichst viele verschiedene Pflanzen und Tiere zu identifizieren. Doch nicht nur Experten sind gefragt. Jeder, der sich für die Natur und deren Schutz interessiert, ist eingeladen, an den Begleitaktionen/-projekten teilzunehmen. Wer ein eigenes Projekt organisieren möchte, wird gebeten, sich bei GEO im Internet unter www.geo.de/artenvielfalt anzumelden.

Eine weitere Besonderheit: Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist dieses Jahr Teil der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" . Das anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2006 von der Bundesregierung und dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) ins Leben gerufene Projekt will die Stärken des Gastgeberlandes Deutschland betonen. Dazu zählen Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken. Die Initiative stellt an jedem Tag des WM-Jahres einen Ort oder ein Projekt vor, der bzw. das sich durch besondere Leistungen oder Ideen in den Bereichen Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft hervorhebt.

Ausführliche Informationen zum GEO-Tag der Artenvielfalt erhalten Sie bei Tom Müller, GEO-Redaktion: Tel. 040-3703-2732, Fax 040-3703-17-2732, E-Mail: mueller.tom@geo.de

Maike Pelikan | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.geo.de/artenvielfalt

Weitere Berichte zu: Artenvielfalt GEO-Tag Meeresforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Studie zum Klimaschutz: Mehr Wald – weniger Fleisch
15.10.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Neuartiges Verfahren für das Kunststoffrecycling präsentiert: Großes Industrie-Interesse an Forschungsprojekt „MaReK"
09.10.2019 | Hochschule Pforzheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics